Endlich raus aus der Filterblase

Nach der propagierten Dauerbedrohung durch fake-news, russischer Propaganda und Verschwörungstheorien auf alternativen Nachrichtenseiten, möchte ich endlich raus aus der bedrohlichen Filterblase zurück in die Realität. Endlich zu den Themen die wirklich wichtig sind, sodass ich informiert durch den Tag komme.

Ich nehme mir focus-online, spiegel-online, tagesschau.de und web.de vor. Eigentlich müsste ich nach den jeweiligen Startseiten für den Tag gerüstet sein.

War jetzt kein Vergnügen, die Schlagzeilen abzuschreiben und jeden Artikel kurz anzulesen:

Paar besichtigt in Italien halbnackt eine Kirche; Rufmord gegen Carsten Maschmaier, die Hintergründe; Tom Cruise fährt gegen Hauswand; hinkt jetzt; Ehemaliger Mönch berät jetzt Firmen; Moderator hakt mehrmals nach; Beim Thema Flüchtlinge kommt Schulz ins Schwitzen (ach was!); So tickt der Chef von Amazon; Gewaltausbruch in Charlottesville, Ivana Trump spricht aus, was ihr Vater verschweigt; Chebli will nicht, dass man ihre Schwestern beleidigt; Hilfsorganisationen stoppen Einsätze; Selbstmordanschlag in Pakistan; 280 Tage im IS-Gefängnis; Badegast läuft nackt nach Hause; Katzenbaby legt Autobahn lahm. Aus dem Augenwinkeln sah ich noch was über Bitcoin (hat heute ja fast jeder), ein Kommentar, wie wir jetzt die EU reformieren müssen (das ist so wie die Sprüche, die immer hinten auf den einzelnen Tagen bei einem Abreißkalender stehen) und was über einen Test von Kinderrollern.

Normalerweise schaue ich ja nicht auf diese Seiten und in der Zusammenschau dieser angeblich wichtigsten Meldungen, müsste sich auch jeder andere Leser fragen: Muss ich das wirklich wissen? Wo liegt mein Horizont, wenn er dadurch erweitert wird? (Wäre bedenklich, wenn das zuträfe)

Diese angeblich führenden Nachrichtenseiten könnte man getrost mit einer Handvoll fake-news aufpeppen, ohne dass sich die öffentliche Meinung ändern würde. Ein erfundener Skandal über Trump, der sich wie alle anderen angeblich echten Skandale einen Tag später in Luft auflöst, eine Meldung über einen Anschlag im Irak, der irgendwann ohnehin stattfindet und Merkel plant irgendwas, weil es im Nachgang auch logisch erschiene, wenn sie später das Gegenteil täte.

Wodurch entsteht dann die öffentlich gewünschte Meinung? Web.de bricht es täglich auf den kleinsten Nenner in Bildern herunter. (Ich muss es wissen, denn ich muss beim Login immer daran vorbei)

  1. Täglich eine Fratze von Trump
  2. Im Wechsel trauriger Eisbär, Überschwemmung und Sonne mit Schlagzeile „Verbrennen wir jetzt alle?“
  3. Leiden bei Dschungelcamp, DSDS, Big Brother.
  4. Merkel sagt, Schulz sagt, Junker sagt, Putin droht, Kim droht, Assad droht

Erinnern Sie sich an eine einzige Meldung zu diesen Bildern? Völlig unwichtig, denn so soll es sein.

Politik will mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz nicht gegen Hass oder Falschmeldungen vorgehen. Man will schlichtweg verhindern, dass bei Ihnen irgendeine Information hängen bleibt. An Ihnen sollen emotionalisierende Bilder vorbeiwabern ohne echten Bezug zu einer konkreten Meldung. Man will nur wahlweise Ihre Angst, ihr Mitleid, ihre Abneigung oder Zustimmung erregen, damit Sie alles fressen, was Politik Ihnen -nach Scheingefechten in einem vorgegebenen Korridor- vorsetzt, als wäre Sie durch die Illusion informiert zu sein am Ende selber darauf gekommen.

Sie glauben es nicht? Sie lesen noch SPIEGEL, focus und stern? Schauen noch n-tv, tagesschau und heute-journal? Lassen Sie es für zwei Wochen. Sie werden feststellen, Sie haben nix versäumt.

Ich weiß das. Ich mach das schon seit einigen Jahren.