Das Undenkbare kann eintreten

Vom letzten August an habe ich auf der Seite infowars fast täglich den US-Wahlkampf beobachtet. Während man in Deutschland berichtete, dass Hillary Clinton sicher die neue US-Präsidentin sein würde und diverse Jubelbilder von den Veranstaltungen zeigte, waren ihre Auftritte in Wirklichkeit durchgehend ein Desaster. Halbleere Ränge und Reden vor einer mickrigen Anzahl an Zuhörern. Ich kann mich erinnern, dass sogar eine Veranstaltung von ihr mangels Nachfrage abgesagt wurde. Besonders auffällig waren Umfragen auf der Straße. In manchen Staaten konnte man da schwerlich Befürworter von Clinton finden, obwohl uns ARD und ZDF täglich etwas anderes erzählten und sogar ignorierten, dass H.Clinton ihr Siegesfeuerwerk auf dem East River zwei Tage vor der Wahl ohne Begründung absagte. Zwei Tage später war das Undenkbare geschehen und Trump war Präsident.

Hätten mich die deutschen Medien nicht schon so weich geklopft, hätte mir mein Verstand sagen müssen, dass Clinton niemals gewinnt, wenn man die Fakten im Wahlkampf gesehen hat.

Nun stehen wir zwei Tage vor der Bundestagswahl und vielleicht ist nun das wirklich völlig Undenkbare möglich: Am späten Sonntag Abend erklärt Merkel ihren Rücktritt von allen Ämtern.

Durch meinen Beruf und mein Umfeld komme ich mit allen Bevölkerungsschichten zusammen. Mir ist dort in den letzten Monaten niemand untergekommen, der sich Merkel wieder als Kanzlerin wünscht und wenn man sich ihre Wahlveranstaltungen ansieht, so ist die Wut über sie jeden Tag nur noch größer geworden, da sie alle Themen im Wahlkampf ausgespart hat, die das gemeine Volk besonders betreffen. Hier müssen keine Gegendemonstranten und „Störer“ heran gekarrt werden. Jeder der die Möglichkeit hat sich bei einigen Mutigen „unterzustellen“, wenn er gerade in der Nähe ist, der wird auch in die „Merkel muss weg“-Rufe einstimmen. Welch eine Befreiung muss das für jemanden sein, der noch GEZ-Fernsehen sieht, dessen Probleme dort täglich kleingeredet werden und er für seinen Unmut darüber als Nazi tituliert wird.

Möglicherweise bekommt die AfD so viele Stimmen, dass viele Wähler danach erst realisieren, was sie angerichtet haben. Was muss eine Politik verbockt haben, wenn sich die Bürger etwas Schlechteres wünschen, damit es endlich besser wird. Für die etablierten Parteien ist so ein Verhalten undenkbar und irrational, doch insgeheim schnürt es manchen Politikern offensichtlich schon den Hals zu, so wie sie verbal um sich schlagen.

Das Undenkbare ist längst in ihren Köpfen angekommen, es muss nur mehr eintreten.