Jamaika. Weil wir es nicht anders verdienen.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie es die CSU anstellt, mit den GRÜNEN bei der Klima- und Energiepolitik zu einer gemeinsamen Koalitionsaussage zu kommen. Inzwischen hat man ja fast unbemerkt von den Bürgern Klimaerwärmung in Klimawandel geändert. Zu viele Bürger haben wohl selbst recherchiert und festgestellt, dass Warmzeiten immer Fortschritt bedeutet haben und es zum Beispiel zur Römerzeit wesentlich wärmer war. Da Klimapapst Schelnhuber davor warnte, dass wir alle verbrennen, musste man inzwischen umsteuern, um sich nicht lächerlich zu machen, und die Folgen eher auf diffuse Wetterextreme umlenken. Dabei hat der Weltklimarat, diese Behauptung von zunehmenden Wetterextremen selbst zurückgenommen.

Wenn nun Scheuer mit Hofreiter und Göring-Eckert sondiert, wie könnte das wohl aussehen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die nicht entsprechende Mails von verärgerten Bürgern bekommen, die sich informiert und festgestellt haben, dass die Gefahr die von einer Klimaerwärmung ausgeht, einfach Bullshit ist.

Die Medien zeigen oft hanebüchene Berichte, die von gegenwärtigen Folgen des Klimawandels berichten. Da bricht ein riesiges Eisfeld in der Antarktis ab und die Moderatorin sagte, dass Experten beim Schmelzen vor einem Anstieg des Meeresspiegels warnen. Das ist Grundschulphysik, dass schmelzende Eiswürfel das Glas eben nicht zum Überlaufen bringen. Auf meine Anfrage beim SWR meinte man, man hätte sich ungenau ausgedrückt(???)

Ich habe einen Bericht gesehen von der Südwest-Küste Afrikas. Da versinken angeblich Dörfer wegen des steigenden Meeresspiegels im Meer. Bei anderen drückt das Salzwasser deswegen ins Grundwasser. Nach etwa 5 Minuten Eigenrecherche war klar warum. Die parallel verlaufende Strömung schüttet eine Art länglicher Inseln auf (gibt einen Fachausdruck dafür), doch verhalten sich die wie Wanderdünen. Was an einem Ende aufgeschüttet wird, wird am anderen Ende weggespült. Im Netz habe ich ein altes Buch (pdf) eines Seefahrers von um 1900 gefunden, wo das schon beschrieben ist. Also nix mit steigendem Meeresspiegel. Man darf nur nicht so blöd sein dort hin zu bauen. Gleichzeitig haben die anderen einfach zu viel Grundwasser entnommen, weshalb das Meerwasser in die Hohlräume drückt.

Stürme und steigender Meeresspiegel lassen angeblich auch die Südküste der britischen Insel im Meer versinken. Dabei steigt nicht der Meeresspiegel, sondern die Küste sinkt seit der Eiszeit ab, weil das Gewicht des Eises im Norden der Insel fehlt. Der Norden steigt dafür aus dem Wasser.

Auch heute gab es wieder so einen „Reißer“ bei heute.de: Vor drei bis fünf Millionen Jahren gab es zuletzt so viel Treibhausgase in der Atmosphäre wie heute. Experten schlagen Alarm. Stimmt. Spätestens jetzt möchte man schreiend davonlaufen. Dazwischen stieg der CO2-Gehalt auf 6000ppm CO2. Der Witz dabei: Während des Jura waren es 3000ppm, das Klima warm und trocken Während der Kreidezeit ebenfalls 3000ppm CO2 und das Klima feucht und kühl. Um das herauszufinden brauchte es etwa 5 Minuten. Grönland 2017: kältester Juni seit es Aufzeichnungen gibt. Nordostpassage 2017 nicht schiffbar, weil zugefroren. Recherche 30 Sekunden.

Mir macht keiner weiß, dass beide Seiten über ein Thema verhandeln, wo alle völlig frei an Kenntnissen sind. Bei KGE bin ich mir nicht so sicher. Wer glaubt, dass die Nazis die Dresdner Frauenkirche zerstört haben, der glaubt auch an den Klimawandel. Sie versuchen nur die Agenda der großen Transformation durchzudrücken, wie sie 2011 angenommen wurde. Wir zahlen horrende Strompreise und lassen unsere Heimat bereitwillig durch Windräder zerstören, und das freiwillig, weil wir uns eine Schuld einreden lassen, wir würden andere Erdenbewohner und nachfolgenden Generationen durch unsere Lebensweise bedrohen.

Und ehrlich. Wir haben es nicht anders verdient. Wir recherchieren stundenlang über Spielertransfers der Bundesliga oder Make-up-Tipps im Internet. Lassen uns aber von jedem Fuzzi, der sich mit einem Titel schmückt, unterjubeln, dass der Meeresspiegel wegen uns in den nächsten 100 Jahren um 10m steigen wird.

Man erzählt uns was von klimaschädlichem Treibhausgas und vor allem Studenten kämpfen gegen den Klimawandel. Kann man Biologie schon in der 5.Klasse abwählen? Da kann ich mich heute noch erinnern, dass bei der Photosynthese das Maximum bei weitem nicht erreicht ist, was Pflanzen an CO2 aufnehmen und in Nährstoffe und Sauerstoff umwandeln können. Der CO2-Gehalt beträgt heute etwa 0,04%. Dabei sind Pflanzen in Mitteleuropa auf 1% ausgelegt. Heute gibt es Internet, man ist den ganzen Tag online und lässt sich jeden Schwachsinn widerstandlos ins Hirn prügeln?

Wir haben es nicht anders verdient und das (ich nenne es mal so) Establishment und die Medien wissen das. Die Stellen alles brühwarm ins Netz, Daten, Zitate, Gesetze, denn die wissen, dass die meisten entweder zu dumm, zu faul oder zu bequem sind, das zu suchen und dann zu lesen. Was „Die große Transformation“ will, steht auf keiner Verschwörungsseite, sondern auf dem Bundestagsserver. Wenn dann einer den Mut hat, öffentlich sowas zu zitieren, dann heißt es „Verschwörungstheoretiker“. Denn wenn der Kleber das sagt, ist er ein „Verschwörungstheoretiker“. Basta!

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.  Schreibt DIE WELT 2011.

Wir haben es nicht anders verdient. Ich habe Bücher an der Uni noch auf Mikrofish gesucht, habe meine erste Arbeit dort an einer antiken Schreibmaschine geschrieben, die am Tisch festgekettet war. Und heute ist keiner fähig einfach „Klimawandel fake“ in die Suchfunktion einzugeben? Ich fasse es nicht! Als ich einem Arbeitskollegen (Akademiker!) gesagt habe, dass das alles Blödsinn ist, was man uns in den Medien darüber erzählt, war er ganz entrüstet: Meinst du die sind alle blöd oder was? Da kann man nicht helfen. Und mag man auch nicht.

Hofreiter, KGE und Scheuer werden auch zu den anderen Themen täglich fleißig sondieren und sich täglich ein zwei Flaschen Wein auf Steuerzahlerkosten hinter die Binde kippen. Man wird ausbaldowern, was man den eigenen Leuten gerade noch so verkaufen kann, um ihnen zu garantieren, dass die eigene Partei und deren Posten keinen Schaden nehmen, weil das dämliche Volk sie trotzdem wählt.

Es geht nicht um Klima. Es geht um Posten, Geld und Lobbyismus. Wenn nichts hilft, dann um Drohung, Sex und Tod. Warum sollte es bei uns anders sein?

Das Internet hat es geschafft, dass alles aus dunkelsten Tiefen nach oben gespült wurde; bis knapp unter die Wasseroberfläche. Wir müssten nur ins trübe Wasser greifen und uns würden die Augen geöffnet. Menschengemachter Klimawandel, NSU, Flüchtlingskrise, Syrien und Ukraine.

Etwas Verstand und Intuition und wir wissen, wo wir hingreifen müssen (=Suchbegriffe) und finden sogar Dinge, die wir gar nicht gesucht haben. Das verwirrende ist nur (und war es für mich zu Anfang auch), man macht sich nicht die Mühe, seine wahren Absichten zu verheimlichen, während die Medien uns das Gegenteil verkaufen.

Wer bei uns heute Sklave sein will, hat es nicht anders verdient.

Nicht alles glauben zu müssen, muss man sich verdienen. Warum wohl sind in diesem Artikel keine Quellenangaben?