Blick ans Ende der Energiewende

Auch wenn die Grünen nicht in der nächsten Bundesregierung sein werden, gibt es auch in der CDU und besonders in der SPD genügend Esoteriker, die die Energiewende soweit vorantreiben werden, bis alle Kohle- und Kernkraftwerke endgültig stillgelegt sind. „Regenerative Energien liefern bereits 30% des Stroms!“ heißt es immer wieder, damit jeder „fühlt“, dass, wenn 30% möglich sind, auch 100% spielend erreicht werden können, von denen ebenfalls völlig egal ist, ob man sie gerade braucht.. Vor allem Martin Schulz ist durch seine umfassenden Kenntnisse nach eigenen Worten ein Garant für das Gelingen der Energiewende, wenn er von sich selbst sagt:

„Ich war ja nicht gerade dumm, allerdings katastrophal in den naturwissenschaftlichen Fächern Rechnen, Physik und Chemie … Überall, wo man konkret werden musste, war ich schlecht.“

Manchmal braucht es eingängige Bilder, um zu sehen wie utopisch die Ziele der Energiewende sind. Die sehr informative Seite agora-energiewende.de liefert dazu jeweils vier Grafiken zur Gegenwart von Energieerzeugung, Verbrauch, Preis, sowie Import und Export. Stellt man der Realität der letzten Tage die Wunschvorstellung und die zu erwartete Realität für den gleichen Zeitraum im Jahr 2050 gegenüber, kann jeder den Irrsinn selbst erkennen.

Hier die Originalgrafik:

Agora1

Von insgesamt 100 GW installierter Nettoleistung von Wind- und Solarstrom werden am Tiefpunkt bei Dunkelflaute weniger als 1GW ins Netz eingespeist. Für das Jahr 2050 gehen die Energiewendeoptimisten davon aus, dass die Grafik dann wie die folgende aussieht. Die komplette installierte Leistung wird ins Netz eingespeist, bei Sonnenaufgang wird beim ersten Sonnenstrahl jedes Panel optimal ausgerichtet, dass die Ausbeute schnell auf 100% steigt. (Nicht berücksichtigt ist dabei, dass der Anteil an „Zappelstrom“ höchstens 55% betragen darf, der Rest muss aus einem stabilen Netz kommen) Wind ist immer vorhanden und die Energie kann bis dahin locker gespeichert werden. Was man an Strom selbst nicht benötigt, wird gerne von den Nachbarländern abgenommen und man verdient sogar noch daran. Am 25.12. musste man allerdings noch pro kWh gut 6 Cent draufzahlen, um ihn loszuwerden.

Agora9

Die Realität dürfte jedoch 2050 so aussehen:

Agora12

Das wäre dann der klägliche Rest. Die Grünen schaffen es bis dahin sicher auch, Holzöfen wegen Feinstaubs zu verbieten, so dass nicht nur 98% der Bürger davon profitieren, sondern auch wirklich 100%. Und dann halten wir noch alle für 30 Sekunden die Luft an, damit Deutschland für Sekunden strom- und CO2-frei wird.

Bilder: screenshot https://www.agora-energiewende.de, screenshot bearbeitet.