Warten auf den Tag der Befreiung

Es ist immer wieder schön, wenn diejenigen eine aufs Maul bekommen, die sich zu weit aus dem Fenster gelehnt haben, wie unsere Politiker und Medien gegenüber Trump. Seit seiner Wahl wird dieser Mann, der gewählte Präsident des mächtigsten Landes der Welt, in unverschämtester Art verächtlich gemacht und diffamiert. Man muss ihn nicht mögen, doch man müsste ihm doch ein Mindestmaß an Respekt entgegenbringen. Doch in den letzten Tagen ist man in dieser Richtung sogar noch zu Höchstform aufgelaufen. Das neue Cover des SPIEGEL oder die Aktion Dunk gegen Trump. Diese wird vor allem vom Bayerwald Kampfblatt der PNP gelobt. Daneben stehen sie hinter den ganzen korrupten afrikanischen Despoten, deren Länder wegen ihnen erst wahrhaften Dreckslöchern geworden sind, wie Trump sie deswegen genannt hat. Haben die Amerikaner jemals einen Botschafter herbeizitiert, weil sich Trump von uns beleidigt gefühlt hätte, so wie ein Erdogan?

Die haben es nicht nötig. 98% der jungen Weißen in den USA unterstützen Trump. Darunter sind sicher viele, deren Großväter in deren Augen das deutsche Volk von Hitler befreit haben. Das sind diejenigen, die auch die europäische Kultur als erhaltenswert sehen und die Europäer für ihre Einwanderungspolitik für verrückt halten. Im Gegensatz zu den Deutschen sind ihnen inzwischen auch die Zustände in Schweden aufgrund dieser Politik bekannt und wehren sich dagegen, dass es den USA ebenso ergeht. Die Schweden können zumindest noch in ein dünnbesiedeltes Hinterland ausweichen. Aber die Deutschen? Die Amis können warten. Bis 2020 oder 2025 oder auch länger. Wer wie geplant durch die Aufkündigung des Dublin-Abkommens Millionen kampfbereiter Moslem ins Land lässt, dessen Großstädte werden unregierbar werden. Sitzt im Ruhrpott nicht ein wichtiger Teil deutscher Industrie? Was, wenn man die Sicherheit der Arbeiter und deren Familien dort nicht mehr garantieren kann? Feuerwehr und Rettungsdienst zum Erliegen kommen? Kommt dann vdL mit ihrer Waldorfwehrmacht (gefunden bei Buendler Havelland)  oder die gegenderte Multikulti-Polizei aus Berlin um das wieder in Ordnung zu bringen?

Da werden dann die ganzen vormaligen Hetzer der Blockparteien und Systemmedien den NATO-Verteidigungsfall ausrufen. Dann wird Herr Trump sagen, dass es sich hier um eine innerstaatliche Angelegenheit der Deutschen handelte, wo man sich nicht einmischen wolle. Schließlich ist Deutschland ja nicht von außen angegriffen worden, sondern es mangelt wohl nur an der richtigen Gastfreundschaft oder man muss eben das Zusammenleben neu aushandeln. Wenn man aber auf amerikanische Hilfe bestehe, könne man mit ihm natürlich darüber reden.

Wäre das nicht nett, wenn dann Merkel, Gabriel und Steinmeier bei ihm antanzen müssen? War da nicht was? „Hassprediger“? „Rassist“ und „Merkel als Führerin der freien Welt“ und nicht die USA? Trump ist nicht so charakterlos wie ein Erdogan, dass er sie deshalb zu einer Entschuldigung auffordern würde. Es genügte ihm, wenn alle drei der Peinlichkeit ausgesetzt wären bei ihm antanzen zu müssen, um dabei um militärische Unterstützung zu betteln.

Es muss leider erst wieder wirklich schlecht werden in Deutschland, damit wir wiederum in unserem Größenwahn, diesmal in moralischer Hinsicht, ausgebremst werden. Jeder politische Gernegroß und linke Schreiberling wäre dann wieder auf ein Normalmaß zurechtgestutzt, wenn die Amis neuerlich die Drecksarbeit erledigt haben. Das wäre dann echt ein Tag der Befreiung.