Nur Zerstörung kann sie retten.

Die H. Clinton hat ja früher ganz anders über Menschen anderer Hautfarbe geredet, genauso wie Merkel. Irgendwann hat sie sich emporgeschwungen zur Kämpferin für alle erdenklichen Minderheiten. Vielleicht war es dem Wahlkampf geschuldet, dass sie da ganz schön dick aufgetragen hat und wirklich alle neomarxistischen Visionen gefördert hat, sowie gleichzeitig auf alles eingedroschen hat, was nicht dieser Agenda entsprach. Islamophob, frauenfeindlich, white-privilege, dreamer, Klimaleugner… Nach ihrer Wahlniederlage bei der Präsidentschaftswahl hat man behauptet, dass Clinton von der Intelligentia gewählt worden wäre und Trump von den ganzen Dumpfbacken. Fast die ganze Studentenschaft wollte zu den Guten gehören; wer weiß, ob man da nicht auch schon so weit ist, wie in Hamburg, dass jeder der halbwegs Lesen und Schreiben kann, zum Studium zugelassen wird. Die Clinton gehört zu denen, die immer von der gläsernen Decke für Frauen labern, während die meisten Frauen im Berufsleben schon deshalb scheitern, dass sie Laberfächer studieren, für die es in der freien Wirtschaft keine Nachfrage gibt. Nun könnte man meinen, die Demokraten würden irgendwann umschwenken und ihr Parteiprogramm entsprechend anpassen, weil vor allem die fehlqualifizierten Studentinnen feststellen werden, dass man sie die ganze Zeit verarscht hat. Man hat die Universitäten mit diesen Minderleistern als Dozenten und Professoren vollgestopft, damit sie überhaupt überleben können. Bis zur Rente haben die jetzt noch mindestens 25 Jahre und irgendwann merkt das auch die bunteste Tussi, dass das Boot dort nun voll und sie völlig unproduktiv und überflüssig ist und, wenn sie Glück hat, lebenslang von ihren Eltern ausgehalten wird.

Auch der Kampf gegen den Klimawandel, als diesseitige Möglichkeit der Erlösung, zerbröselt langsam. Der Bau von immer mehr Windkraft und Solar führt im Gegenteil trotzdem zu mehr CO2-Ausstoß und die Zeit naht, wenn diese Anlagen an das Ende ihrer natürlichen Betriebszeit gelangen- und deren Zahl wird dann entsprechend dem damaligen Zubau jährlich zunehmen. Nach der Pleite von Solarworld kann man nicht annehmen, dass man Privatkunden neuerlich ködern kann, hier zu investieren.

Und in diesem Umfeld hält nun H. Clinton eine Rede vor Studenten:

Ich würde sagen, vor allem für Frauen, Sie haben absolut Recht, Frauen werden die Hauptlast des Suchens nach dem Essen tragen, nach dem Brennholz suchend, nach dem Platz zum Lagern suchen, um zu wandern, wenn das ganze Gras schließlich wegen der Wüstenbildung verschwindet und du musst dein Vieh fortbewegen, wenn deine Feldfrüchte nicht mehr wachsen, sie in der intensiven Hitze verbrennen, die wir jetzt in Nordafrika, im Nahen Osten und in Indien sehen. 

Dass die Sahelzone ganz im Gegenteil ergrünt, können die Klimajünger natürlich nicht wissen, so wie sie an ihren Lippen hängen.

„Also ja, Frauen werden wieder einmal die Hauptverantwortlichen sein … vor allem mit den Problemen des Klimawandels belastet.“

Die Männer machen also wie immer alles kaputt und die Frauen müssen es ausbaden und richten. Manchmal bleibt das Ehepaar mit dem von Männern mangelhaft konstruierten Auto an der Landstraße liegen und dann muss die Frau schon wieder…(Vervollständigen Sie diesen Satz). Gäbe es keine Männer, würden die Frauen noch zu Fuß gehen. Gar nicht zu denken, dass wir von Dieselfeinstaub und CO2-Emissionen durch Erdöl und Kohle verschont geblieben wäre. Auf eine Bohrinsel oder in den Stollen kriegen sie auch mit bester Frauenquote und Privilegierung nicht genügend Leute.

Dann sagt die Clinton was, was dem Ganzen einen ganz anderen Touch gibt.

… sie müssen nach Essbarem … und Holz zum Feuer machen … suchen.

Frauen sind ja in vielen afrikanischen Ländern traditionell schon dafür verantwortlich. Was sollte der Klimawandel hier ändern und was geht dieses Problem eigentlich die Studentinnen an, die hier so ergriffen lauschen?

Da sitzt eine völlig entspannte Frau, die durch das FISA-Memo längst aufgeflogen ist und dafür eigentlich ins Gefängnis gehen müsste und der Inhalt kann nicht wie auch in Deutschland ewig unter der Decke gehalten werden. Die Eliten halten aber immer noch voll drauf: Der Koalitionsvertrag in Deutschland und die Änderung der Verteilungsregeln für Einwanderer in der EU zeigen, dass man gar nichts ändern will. Die Sachen Digitalisierung und Energiewende werden auf den St-Nimmerleinstag gestreckt. Dafür werden im Bereich Frauen, Kinder und Bildung noch mehr nutzlose Kontroll- und Labereinrichtungen geschaffen, um auch jeden Parteisoldaten unterzubringen. Sogar an der Spitze schaut jeder, dass er nicht wie bei der Reise nach Jerusalem leer ausgeht.

Weder die Allparteien in Deutschland, weder die EU, noch die US-Politik der Demokraten streben eine Änderung der Politik an. Wer über mehrere Jahre immer am gleichen Tag in ein Wirtshaus geht, in einen Verein oder eine Sauna, wird feststellen, dass die Stimmung nicht mehr nur gekippt ist. Ich habe persönlich festgestellt, dass sich hier eine Wut aufgestaut hat, dass man Angst haben muss, dass sie sich in naher Zukunft entlädt.

Und alle machen weiter wie bisher und halten drauf. Manche professionell ohne eine Miene zu verziehen wie die Clinton oder Merkel, schon etwas unbeherrschter wie Gabriel und Schulz oder so nervös, dass man schon den Angstschweiß riechen kann, wie bei Nancy Pelosi.

Nehmen wir nochmals die Aussage

… sie müssen nach Essbarem … und Holz zum Feuer machen … suchen

und gehen davon aus, dass die meisten Amerikaner immer unter dem Eindruck von Klimaanlagen leben und arbeiten, dann kriegen die gar nicht mit, dass es draußen sowas wie Wetter und Temperatur gibt und dass für Wärme auch Brennstoff nötig sein könnte.

Bei genauerer Betrachtung scheint es ja wieder wie ein Blick in die Zukunft, der sich später dann auch bewahrheitete:

Die US-Truppen haben syrische Streitkräfte angegriffen, weil diese von den USA unterstützte Rebellen bekämpften. Das hat die USA schon über ein Jahr nicht mehr interessiert. Und unter deren Augen dürfen die Türken nun die Kurden bekämpfen, obwohl diese maßgeblich für das Zurückdrängen des IS verantwortlich sind.

Von Süden greifen israelische Truppen Stellungen in Syrien an und diese wehren sich nun auch offen.

Auch in Ukraine scheint sich unbemerkt etwas zusammenzubrauen:

Take the developments of 2014, this is, basically, very similar (to the AFU plans – ed.) When Donetsk, Lugansk were covered immediately from four directions, followed by the approach to the Russian border. The situation is repeated. That plan has not changed, in fact, so we can talk about an attempt to seize the two capitals of the two republics, it is possible,“ Basurin said on air of the Rossia-24 TV channel.

He noted his concern that mass casualties among civilians and actual destruction of cities may take place.

„About 80% of the Armed Forces of Ukraine have been retrained to NATO standards, which is frightening, because if you look at how the NATO soldiers are fighting, actually those are Americans, this is complete annihilation, scorched earth, carpet bombing, squaring. Then units arrive, assault groups that finish the cleansing. The latest example is what happened in Iraq, in Mosul,“ the DPR Command representative said.

Die ukrainischen Truppen sind also durch die NATO auf einen Stand gebracht worden, um den Russen die Stirn zu bieten. Das Einkreisen einer Stadt auf russisch besetztem Gebiet könnte einen gewollten Erstschlag der Russen provozieren.

Man hat nun die Russen in eine Lage gebracht wie die Deutschen vor dem 1.Weltkrieg. Durch den Beistand zu seinen Verbündeten wird man in den Krieg gezwungen.

Was tut man, wenn das was man aufbaut ohnehin zerstört wird? Dann schauen sie sich die Dörfer an, die man für den Braunkohletagebau wegschiebt. Völlig heruntergekommen; in der Erwartung des Endes hat da jahrelang keiner mehr was gemacht. Nun schauen sie sich Deutschland an, jenseits des ganzen Zukunftsgelabers:

Es werden fleißig Windräder gebaut, während für die Leitungen nach Süden noch kein einziger Spaten Erde bewegt, keine ökonomische Speicherung möglich ist, sodass es garantiert ist, dass die Lichter mangels Netzstabilität irgendwann ausgehen. Gleichzeitig werden Atom- und Kohlekraftwerke auf Weltniveau zurückgebaut. Interessiert keinen.

Es werden fleißig Waffen verhökert ohne Ansehen des Empfängers, während kaum ein deutsches Schiff und kein U-Boot mehr fährt, kein deutscher Militär-Hubschrauber mehr fliegt und Panzer von den Ersatzteilen anderer Panzer leben. Egal.

Man will noch mehr Wohnungen bauen, obwohl schon aus den beschlossenen Wohnungsbauprogrammen aus der letzten GroKo noch keine einzige gebaut wurde.

Man will fantastische Übertragungsraten und Netze, dabei ist man noch nicht mal in der Lage, die versprochenen Raten der Gegenwart zu erreichen.

Der Flughafen BER wird höchstens noch erwähnt, wenn man den Eröffnungstermin weiter nach hinten schiebt. Wird da eigentlich noch gebaut?

Man macht sich praktisch nicht mal mehr die Mühe zu sehen, wer und wie viele nach Deutschland illegal oder legal einwandern. Alles scheißegal.

Trump hat eine Erhöhung des Etats für den Militärisch-Industriellen-Komplex von über 160 Milliarden durchgedrückt und man hat ihm vielleicht als Gegenleistung die entscheidenden Informationen gegen H.Clinton und Obama hingeworfen, um sie vor Gericht zu bringen. Um seine Eitelkeit zu befriedigen, nachdem ihn Obama so gedemütigt hat. Vielleicht hat das seinen Blick vernebelt, was um ihn herum passiert.

Was muss geschehen, damit der ganze Bluff nicht vollends auffliegt und sich gleichzeitig die Schlinge nicht endgültig zuzieht, wie es die Eliten inzwischen schon erahnen können?

Es ist Hillarys Vision von den wieder Holz sammelnden Frauen. Ein weitgehendes Zurück vor die Errungenschaften der Zivilisation durch eine oder mehrere Krisen. Militärische Eskalation mit Russland, kombiniert mit einem Finanzcrash und ein Kappen der Stromversorgung ergeben zusammen eine Mischung, unter deren Trümmer man wirklich alles an Lug und Trug begraben kann, weil die Menschen mit dem eigenen Überleben zu tun haben werden.

Die ganze Klimawandelesoterik, der Fachkräftemangel, Energiewende und Feinstaub, kriminelle Einwanderer wären mit einem Mal nicht mehr der Rede wert. Die Schulden von Banken und Staaten wären so wie die Guthaben der Sparer mit einem Mal verschwunden. Und in diesem Chaos lässt sich auch die Vergangenheit neu schreiben. FISA-Memo? Nie gehört.

Wir waren kurz davor Deutschland mit 100% Ökostrom zu versorgen, zur Weltmacht der Digitalisierung aufzusteigen und dass Millionen von islamischen Facharbeitern für unsere Renten aufkommen. Alle die, die jetzt jünger als 30 Jahre sind, werden das weitgehend glauben, dass Trump, Putin, EU-Skeptiker und die Rechtspopulisten daran schuld waren, dass im Gegenteil nun vor allem wieder Frauen Holz sammeln und für Essbares sorgen müssen, anstatt mit dem E-Auto zum Einkauf von Biogemüse zu fahren.

Und aus diesem Chaos werden all die Gesichter, die wir vor der Krise verflucht haben, aufsteigen und auf die vermeintlich Schuldigen zeigen, die uns das eingebrockt haben.

Und wenn wir dann genügend Holz und Essbares gesammelt haben, werden wir am Abend über das Radio andächtig ihren Worten lauschen, dass sie das Land für uns wieder aufbauen werden.

Wir verbocken es wieder, diese Brut loszuwerden. Die meisten werden sie nämlich wieder wählen.

 

Nachtrag: Vielleicht hat Seehofer nur deshalb „Passt schon“ zum Koalitionsvertrag gesagt, weil er als zukünftiger Innenminister im Falle des Falles als Regierungsmitglied im Führerinnenbunker platznehmen darf.

 

Bild: http://www.verdun.westfront.net/verdun_14.jpg