Die Hetzer und Dumpfbacken sitzen woanders.

Für die meisten Sendungen im Fernsehen habe ich echt keinen Nerv mehr. Da muss man froh sein, dass es Hartgesottene gibt, die dann entsprechende Machwerke teilweise live kommentieren. Bei dem Film Dammbruch ins Ungewisse habe ich diese Dienstleistung mal genutzt, weil die Handlung ist dermaßen hanebüchen, dass man an einem Erziehungsfilm aus dem Telekolleg Sozialkunde denken muss. Im DDR-Fernsehen. Das ZDF hat gleich davor gewarnt, dass rechte Trolle versuchen, den Film schlecht zu reden. Da scheinen ja die Macher des Films nicht so recht überzeugt gewesen zu sein, dass das ein Ankommer wird. Mit ein Grund mal die Kommentare auf einer ganz rechten Seite zu lesen, weshalb ich auf pi-news die etwa 150 Beiträge im Strang zum Artikel über den Film quergelesen habe. Da ist mir ganz was anderes aufgefallen, so dass ich alle von Anfang nochmal durchgegangen bin. Verglichen mit einem Gästebuch bei hart aber fair oder bei twitter, beherrschen hier alle offensichtlich die deutsche Rechtschreibung, Grammatik und sogar Zeichensetzung. Rechnet man die Buchstabendreher, Schweizer und Holländer ohne ß- bzw. -ö-Taste und diejenigen weg, die ohnehin alles klein schreiben, dann beherrschen die Foristen durchgehend Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven- bzw. Verben und auch die Getrennt- und Zusammenschreibung, was mit der neuen Rechtschreibung alles echt nicht einfach ist.

Auch inhaltlich und sprachlich scheinen die Beiträge eher überdurchschnittlich, denn ich habe den Strang mal in das blablameter eingegeben und er erreichte einen Bestwert von 0,17. Viele halten die Seite zwar nicht für seriös, doch weil der vor allem auf die Aneinanderreihungen von Substantivierungen und Fremdwörter reagiert, gibt sie zumindest einen Anhaltspunkt.

So sehen die Kommentare im Durchschnitt aus; meist aber kürzer.

Ich hoffe doch, daß sich die halbstaatliche Propagandaanstalt „ARD“ angesichts dieses ihres neuerlichen Machwerkes, das fast im NS-Stil daherkommt, um die bürgerliche Opposition zu diffamieren, und in dem sie ganz bewußt die Vorzeichen von Freiheit und Unfreiheit vertauscht werden, in vieler Augen restlos erledigt. Das vor allem auch angesichts der realen Zustände in Südafrika etc. pp., in Gegenden, in denen längst ein Völkermord gegen die Weißen – vor allem an Farmer-Familien – stattfindet, während diese Menschen innerhalb der EU noch nicht einmal Asyl finden dürfen und zurückgewiesen werden, da Südafrika „als sicheres Herkunftsland“ gelte.

Dann kommen einige Quellenangaben zu Südafrika

Das alles, und nun zusätzlich ausgerechnet dieser Propagandaschinken, entspricht einem Ausbund an Infamie, Heuchelei und Verlogenheit, die alles in den Schatten stellt, was diesbezüglich bisher in der angeblich so „bunten Republik“ zu finden war.

Manche machen sich nur lustig:

niemals Aufgeben 14. Februar 2018 at 20:26

?Musste umschalten, kann das tendenziöse Gejammer nicht ertragen?
———
Mir macht es nichts, bin 20 Jahre durch`s Stahlbad der Lindenstraße gegangen.

Was mit Sarkasmus gibt’s auch:

ma gucken ob se noch einen deutschen zeigen der mit m lkw auf den afrikanischen markt brettert.

Manches ist echt witzig:

Das I in ARD steht für Intelligenz.

Den einzigen Kommentar, der etwas unter die Gürtellinie ging:

Die Hühnerkackenparteien SPD/CDU/CSU/Linke/Grüne mit Merkel an der Spitze wollen es nicht wahrhaben, dass die AfD vor allem durch die ungebremste Kuffnuckeninvasion immer stärker wird!

Das ist also die Seite, wegen der ein Sudelmeyer in einem einzigen Satz mindestens die Wörter „pi-news“, „Hass“, „Hetze“, „rechts“, „rechtsextrem“ und „Nazi“ unterbringt. Wenn man zu den Ruhrbaronen geht – das ist ein Zusammenschluss von Journalisten, die uns die Welt erklären- dann findet man am Jahrestag der Bombardierung Dresdens das hier.

Eine Statistik zur Temperatur von Dresden im Februar 1945, wo die Temperatur dann an diesem Tag auf 1200°C ausschlägt. Finde ich echt witzig, vor allem, weil ich jemanden kenne, der das als Kind mitgemacht hat.

Wie wäre es mit der Februartemperatur von 1944? Auschwitz, heiter – 8°, im Ort lokal bis 1200°. Ha, ha! Was haben wir gelacht.

Wenn nun die Seite von pi-news eine äußerst rechte Seite ist und vergleicht sie mit den Ruhrbaronen oder den Entgleisungen eines Ralf Stegner, dann sind vielleicht die Artikel etwas flach, doch in den Kommentarspalten findet eine Diskussion mit Witz, Ironie und inhaltlichem, sowie sprachlichem Niveau statt, wo die Behauptungen – so auf den ersten Blick- immer auch mit Quellen untermauert sind. Hass und Hetze konnte ich dort eben nicht finden.

Zumindest macht es mehr Spaß diese Beiträge zu lesen, als sich das verkniffene Gesicht einer Maybrit Illner anzusehen oder einen Erziehungsschinken in ARD oder ZDF.