Heimatgefühle

Auch wenn man keinerlei Fakten präsentieren kann, weil man eben nicht hinter die Kulissen blickt, so ist es trotzdem erhellend bestimmte Fragen zu stellen. Vordergründig haben wir es damit zu tun, dass wahrscheinlich wegen der bevorstehenden Landtagswahl die bayerischen Politiker jetzt einen auf „Heimat“ machen, um ihr Wählerklientel zu halten bzw. von der AfD zurückzugewinnen. Deshalb hat der neue Innenminister Seehofer (CSU) dem Ministerium auch ausdrücklich den Bereich Heimat zugeordnet. Kurz darauf folgte die medienwirksame Vorgabe von Ministerpräsident Söder, dass in allen öffentlichen Gebäuden des Freistaates im Eingangsbereich nun Kreuze hängen müssen. Gleichzeitig machen beide plötzlich einen auf Law and Order, wenn es um Asylanten und Abschiebung geht. In anderen Bundesländern tut man sich schwerer, weil man ja gerne den Begriff „Patriot“ verwenden möchte, doch alle verteufelt und in die rechte Ecke gestellt hat, die ihn bisher verwendet haben.

Obwohl natürlich massive Kritik kam, legte Seehofer mit einer rein männlichen Führungsmannschaft mit der Begründung nach, er hätte ausschließlich nach Befähigung entschieden und Söder sah sich in keiner Weise genötigt sich weiter zu erklären. Ist es nicht seltsam, dass die ÖR-Medien in Bayern den ganzen Dauerbestürzten keine Plattform gaben, die beiden unter Druck zu setzen?

Geht man nämlich zwei Jahre zurück, dann können sich sicher einige daran erinnern, dass der BR den Moslems in Bayern zum Ramadan beglückwünschte, mehrere Sendungen dazu im Programm hatte und noch dazu dauerhaft ein Logo mit dem Schriftzug „Ramadan“ samt Halbmond einblendete. Als man auch noch das Ramadangebet des Imam von Penzberg Idriz, der schon vom Verfassungsschutz beobachtet wurde, übertragen wollte, erhielten sie von den Zuschauern deutlichen Gegenwind und die Sache wurde abgeblasen.

Ich denke, dass der BR-Rundfunkrat beim Programm doch mitreden wird. Wenn man sich die Leute anschaut, dann können sich alle gefahrlos zu den Guten bekennen, sich anders zu outen, könnte einen sofortigen Karriereknick bedeuten. Da sitzen jetzt immer noch die gleichen Leute und die waren anscheinend voll von den Teddybärenwerfern begeistert und fanden es vollkommen unproblematisch, dass man die Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen die Idriz-Moschee in München im Stadtrat mit Hilfe eines breiten Bündnisses rechtswidrig unter den Tisch fallen ließ. Obwohl die Initiatoren es der Stadt vorher zur rechtlichen Prüfung vorgelegt hatten und von ihr abgesegnet wurde, wurde es dann wegen rechtlicher Fehler abgelehnt. Dazu hat dieses bunte Allparteien-Bündnis kein Problem sich bei den Linksextremisten anzubiedern und üppig zu alimentieren. Gerne berichtete der BR von den bunten Aufmärschen Tausender gegen ein paar versprengte PEGIDA-Demonstranten, geködert mit Frei-Musik bekannter Größen. Inzwischen sind die antifaschistischen Aktionen gegen PEGIDA-München zur Peinlichkeit verkommen.

Vor zwei Jahren hieß es in einem Bericht noch

Im Moment ist es unter CSU-Politikern sehr modern, sich auch an die muslimische Bevölkerung Bayerns heranzupirschen. Kein Wunder: Während die Katholiken und Protestanten in Scharen ihre Kirchen verlassen, gelten die Muslime im Freistaat als religiös – mit Hang zum Konservativen. Klassisches CSU-Wählerpotenzial also. Schon 2012 machte es Horst Seehofers Kronprinz Markus Söder vor (und es der dem gescheiterten Bundespräsidenten Christian Wulff nach), indem er freiweg erklärte: „Der Islam gehört zu Bayern.“

Auch Söders Chef Seehofer hat das erkannt und dem Integrationsbeauftragten der Staatsregierung, Martin Neumeyer, unter CSU-Kollegen liebevoll „Türken-Martin“genannt, ein Büro in der Staatskanzlei eingerichtet.

Dieser Neumeyer positionierte sich im gleichen Artikel gegen die bayerische Volksmeinung und findet die „Aufklärungsarbeit“ des BR toll.

Und dieser Sender hat nun in allen Bereichen eine 180°-Kehrtwende vollzogen? Plötzlich gibt es Sendungen zur Bayerischen Identität wie heute über die so genannte Verfassungssäule. Man hat Gesprächsrunden zum bayerischen Dialekt und verleiht sogar einen Dialektpreis. Vor einigen Tagen liefen Uralt-Tatorte mit Gustl Bayerhammer und Helmut Fischer in Endlosschleife im Abendprogramm. Und jetzt bringen sie eine Wiederholung von Helmut Dietls Kir Royal. Nun kann das natürlich nur Fassade sein, doch der BR hätte locker mit dem Multikulti-Tralala weitermachen können, schließlich bekommt man GEZ-Zwangsgebühren ohnehin und ist ja „völlig unabhängig“ von staatlichen Vorgaben. Wer schon mal die roten Socken gesehen hat, die beim BR im Team rumlaufen, dann würde es mich doch sehr wundern, wenn die nicht „Volkes bunte Stimme“ gefunden hätten, um Seehofer lächerlich zu machen und als frauenfeindlich hinzustellen und Söder wieder auf den rechten Weg zu bringen.

Ich habe da mal eine Vermutung. Es geht jetzt nicht mehr darum, dass man sich gegenseitig die Posten parteiübergreifend zuschustert und ein wenig Demokratiesimulation betreibt. Die haben schon vorher ohne Ellwangen erkannt, dass die Kacke jetzt richtig am Dampfen ist. Auf der einen Seite stehen Hundertschaften von fanatischen jungen Männern aus gewaltaffinen Kulturen, die locker ein ganzes Dorf oder eine Kleinstadt ohne Probleme übernehmen könnten. Auf der anderen Seite 75% bayerischer Bürger, wo sich die politische Stimmung dermaßen gedreht hat, wo ich selbst als einer, der PEGIDA von Anfang an für eine gute Sache hielt, sagen muss, dass die auch keiner mehr einfängt, wenn die loslegen.

Die bayerischen Politiker haben das erkannt. Das bunte Schiff hat schon mächtig Schlagseite und es wird Zeit das Schiff zu verlassen. Die haben diese Karte gesehen und wissen, dass sie zumindest das Wohlwollen der einheimischen Bevölkerung haben müssen, damit sich deren Zorn nicht gegen sie richtet.

Da haben dann der Intendant und einige CSU-Politiker, womöglich einer von den Geheimdiensten oder dem Verfassungsschutz, bei den ganzen roten Tussis beim BR vorbeigeschaut und einmal erklärt, was Sache ist. Wer glaubt, dass die Welt ein Ponyhof wird, wenn man täglich davon berichtet wie sich das alle ganz toll wünschen, dann kann es nicht nur sein, dass da keiner mehr GEZ-Gebühren zahlt, sondern womöglich auch mal ein Mob vor dem BR-Gebäude auftaucht, aber nicht zu einem Cappuccino.

Ich denke, dass ein Viktor Orban sich mit Seehofer auch nicht nur über ungarisches Gulasch unterhalten hat.

Die ganzen Eliten und Deutschlandvernichter sind unter Zugzwang, alle Zuständigkeiten nach Brüssel zu übertragen, ehe der Sturm losbricht. Seehofer sah man schon 2016 am Gesichtsausdruck an, dass im Hintergrund sehr beunruhigende Sachen ablaufen. Vielleicht will er durch sein Amt nur Zugriff auf direkte Geheimdienstinformationen. Deutschland ist verloren, Bayern womöglich noch zu retten, weil seine Nachbarn beinahe frei von islamischen Einfluss sind und sich die Bevölkerung deutlich national positioniert, was den EU-Bonzen nicht gefällt.

Söder und Seehofer sind natürlich auch daran interessiert, besonders ihren eigenen Nutzen zu mehren. Dazu war der Bürger wegen der Stellung der CSU in Bayern bisher weitgehend irrelevant. Ob ihre Entscheidungen nun nur dem Wahlkampf dienen oder sie nun wirklich den Rückhalt aus dem Volk brauchen, um die zukünftigen Verwerfungen zu überleben, kann ich nicht entscheiden. Spätestens nach der Landtagswahl wissen wir es.

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Heimatgefühle

    1. Nein! Es gibt ein kurzes Handyvideo, wo Merkel bei einer Klimakonferenz mit anderen Politikern verhandelt, wie das gemeinsame Abschluss-Statement aussehen sollte. Ihr Englisch klang da eher so wie man es aus einem Quali-Vorbereitungskurs der VHS kennt. Was man mit einem A2-Sprachniveau weltbewegendes aushandeln soll, außer die Zutaten im Gulasch, erschließt sich mir da nicht. Somit haben Sie dann doch wieder recht.

      Gefällt mir

      1. Ich kenne Merkels Englisch. Sie hielt mal eine Rede im House of Commons und die Briten stellen ja immer alles transparent auf Youtube ein. Horst Seehofer kann mit Sicherheit auch wenig Englisch (eine Generationenfrage in Bayern).

        Eine Schlüsselfigur der Regierung ist Ursula von der Leyen. Die beherrscht das passive Englisch, dass sie einen Haufen Propaganda der US Eliten in die inneren Zirkel der Bundesregierung importierte.

        Jedenfalls sind Söders Kruzifixes, Merkels Blockflöten und Seehofers „Heimat“ministerium eine lange deutsche Tradition von Gleichgültigkeit gegenüber dem Volk. Dreist.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.