Wir gründen einen eigenen Geheimdienst e.V.

Die Linken werfen den Rechten vor, unzugänglich für Argumente zu sein, die Rechten den Linken, dass sie in einer gutmenschlichen Filterblase leben. Nun kann ich nicht mal mehr selber was schreiben, ohne dass es Argumente gegen den Artikel gibt und ich außerhalb meiner Filterblase was gefunden habe, wo ich das von gestern, heute wieder anders sehe.

Gestern habe ich geschrieben, dass der Staat mit verschiedenen Maßnahmen versucht, die Bürger von den extremistischen Rändern fern zu halten und dafür von der Ignoranz über Diffamierung seiner Gegner auch vor Mord nicht zurückschreckt. Nun wäre das in meinen Augen (heute) fast eine Idealisierung, denn unser Staat hat in dieser Hinsicht sein Monopol verloren. Wie ich darauf komme? Für die Großdemo der AfD am Sonntag in Berlin haben sich etwa 130 Gruppen für eine Gegendemonstration angekündigt. Wenn man die Namen der Vereine liest, dann sind da zwar einige, die direkt oder indirekt bunte Bündnisse des Staates sind, wie die Interventionistische Linke oder Marxistisches Forum in der Partei DIE LINKE usw. Doch einige klingen wie Vereine, die sich so aus einer Laune heraus bei grünem Tee in einer Jugendeinrichtung gegründet haben. Ein paar Mitglieder, die in der Anfangseuphorie einfach allgemein gut sein wollten. Sportler oder Musiker, die einen Verein gründen, treffen sich eben regelmäßig, weil man zu seinem eigenen Interesse auch andere braucht, trotzdem wird man die Beteiligung an einer Demo wohl eher so zwischen Tür und Angel verabreden. Nun haben sich wie gesagt auf dieser Seite über 130 Vereine, Parteien und Organisationen als Gegendemonstranten angekündigt. Ich habe mal alle weggelassen, die ohnehin am Tropf einer Partei hängen; alles mit grün, links, SPD, ANTIFA usw. und die völlig Unverfänglichen genommen.

(Ich hebe jetzt nicht alles haarklein verlinkt, da es sogar spannender ist, selber weiter zu suchen)

Da gibt es die Vereine Komm-rin und KommMit e.V./BBZ. Verfolgt man diesen Strang, dann tauchen im Fahrwasser Organisationen auf wie „Aktionsbündnis gegen Dublin“, „Menschenrechte ohne Grenzen e.V.“ oder „Xenion –  Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V“. BBZ, das Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge und MigrantInnen, ist eigentlich eine GmbH, und der ganze Verein muss wirklich gut laufen, wenn er in der Turmstraße in Berlin mehrere Stockwerke anmieten kann. Muss ein gutes Geschäft sein. An dieser Adresse kommen auch noch andere Kämpfer gegen Rechts heraus. Einfach mal ein paar Vereine abarbeiten.

Da wird wirklich alles angeboten, wo man Kohle abgreifen kann:

Rechtsberatung, Familienzusammenführung, Berliner Netzwerk für Bleiberecht usw.

Nun finden sich hier nicht unbedingt nur Leute mit gutmenschlichem Drang, sondern welche, die womöglich in eigener Sache unterwegs sind:

Walid Chahrour, Sozialarbeiter und Vorstandsmitglied der Palästinensischen Gemeinde Berlin, … (hier)

ist zuständig für das Netzwerk Bleiberecht unter dem Dach des BBZ und die schreiben auch Briefe an das Innenministerium, um ihrem Anliegen Nachdruck zu verleihen. Das wäre nun wirklich nicht nötig gewesen, denn das Projekt von KommMit wird gefördert vom Bundesministerium für Soziales, der EU, dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland und dem Projekt Zusammen. Zukunft. Gestalten. Da gibt es dann echte Kohle.

Und wer darf unter dem Dach der BBZ seinen Senf dazugeben?

Ska Keller (Mitglied des Europäischen Parlaments) wird über die aktuellen Vorschläge und Debatten auf europäischer Ebene zur Veränderung oder Abschaffung der Dublin-Verordnung berichten.

Tara! Ich habe jetzt aus über 100 Vereine und Organisationen, die nun gegen die bösen Rechten demonstrieren, einen zufällig ausgewählt; man wird fast erschlagen, wenn man jedem Nebenweg folgen würde, wenn es darum geht, möglichst viele Migranten nach Deutschland zu bringen und mit denen fette Kohle zu machen. Das Ganze ist nur noch professionelles Marketing, wenn man sich bei dieser Demo als einer von den Guten outet.

Nun kann man den Schwenk zum gestrigen Artikel machen. Unser Staat ist in seinen Institutionen so zersetzt, dass einem angst und bange wird. Hadmut Danisch zeigt immer wieder ausführlich wie unsere Gerichte und Universitäten durch Marxisten und nutzlose Abgreifer aus den Parteien und mit Hilfe von Frauenquote vor unseren Augen zerfallen. Vor wenigen Tagen wurde Josefa Schmid von der BAMF abgezogen, weil sie die erste war, die hier aufräumen wollte. Alles soll anscheinend mit allen Mitteln so bleiben wie es ist und mit Gewalt an die Wand gefahren werden. Von einem Polizisten, den ich zufällig in einer Sauna getroffen habe, weiß ich, dass man 2017 ganze Busladungen aus Italien mit Fingerabdruckscanner kontrolliert hat und immer etwa ein Drittel als Mehrfachabgreifer identifizieren konnte. Warum wurde dieses Verfahren bis auf eindeutige Verdachtsfälle eingestellt? Weil sich das BAMF in Nürnberg beschwert hatte! Die Kohle muss raus, egal wie! Man könnte es glatt gleich selber drucken, um es in den Markt zu schleusen oder man macht es wie hier.

BND und Verfassungsschutz bringen nicht mal die Leute auf, die islamistischen Gefährder zu kontrollieren und dann meldet die Bundesregierung auf Anfrage, dass man keine Ahnung hat, wie viele durch den Familiennachzug noch nach Deutschland kommen und welche Verwandtschaftsgrade überhaupt kommen dürfen, weil man gar keine Ahnung hat, wer seit 2015 überhaupt ins Land gekommen ist.

Sie wollen ein ganzes Land lenken? Keine afrikanisches Shithole, sondern ein Industrieland wie Deutschland? Da brauchen sie echt keine Geheim- und Nachrichtendienste mehr. Gründen Sie einen Verein mit einem gutklingenden Namen und bunten Absichten und nehmen ein bisschen Geld in die Hand. Bieten sie irgendeinen Flüchtlingskrimskrams an und gehen Sie bei verschiedenen Politikern betteln und winseln. Akquirieren Sie „Geschäftspartner“ aus dem Umfeld der Asylindustrie; Unternehmer, Rechtsanwälte oder Vertreter aus den kirchlichen Sozialverbänden. Machen Sie sich medial wichtig, wenn Flüchtlinge ungerecht behandelt werden oder sogar angegriffen werden; im Zweifelsfall inszenieren Sie das Ganze selbst. Machen Sie rechte Gruppen und Parteien dafür verantwortlich und mischen sich auffällig unter militante Gegendemonstranten. Schicken Sie Strohmänner an die einschlägigen Einrichtungen wie Rote Flora oder AIDA und machen dort ihre Organisation bekannt. Geben Sie vor, gute Kontakte in politische und juristische Kreise zu haben (oder stellen diese wirklich her), wo man auch mal über eine härtere Gangart gegenüber den Rechten hinwegsehen kann. Sagen Sie, dass Sie im Notfall auch Waffen und Sprengstoff besorgen könnten. Lassen Sie sich dann dort nicht mehr blicken und schicken stattdessen nach einigen Wochen Leute, die sich als Mittelsmänner ausgeben, usw, usw…. Wäre ein Wunder, wenn sich daraus nicht von selbst ein gewinnbringender Anschlag von rechts entwickeln würde.

Jetzt kann man auch verstehen, warum die Ungarn einen Georges Soros nicht bei sich haben wollen. Wer 6 Milliarden in Open Society investiert, der gründet mehrere Vereine ähnlicher Art mit verschiedenen Namen, unterstützt bereits bestehende und sorgt immer zusätzlich für genügend Winkelemente und passende T-Shirts. Wäre doch gelacht, wenn sich unter den Weltenrettern nicht einer mit Dachschaden finden würde, der für seine politischen Überzeugungen auch töten würde, wenn es darauf ankommt. Könnte ja sein, dass sich die Stimmung der Selbstmörder doch noch dreht und man die tödliche Bedrohung von rechts braucht, um wieder alle gesinnungsmäßig auf Linie zu bringen. Wenn die deutsche Regierung nicht mal Ahnung, wer im Land ist, dann dürfte sich unser Land inzwischen zu einem Tummelplatz von fremden Diensten, NGO und findigen, skrupellosen Geschäftsleuten verwandelt haben, um dieses Land zu zerstören und auszusaugen.

So, jetzt aber keine Depressionen bekommen. Schließlich gibt es noch andere Dinge im Leben; Wochenende ist für mich immer BIERgartenzeit. Leider wollte sich der Käse, der mir dort eingefallen ist, partout nirgends im Text unterbringen lassen, deshalb hier im Nachgang: Der liebe Gott war ein Feminist, schließlich hat er mit Eva die erste Frauenquote gegen Adam durchgesetzt und Kain musste Abel ermorden, damit seine Schwester Ziegenhirt*inn_In werden konnte.

Wer noch eine Verbindung von einen der Vereinen zu George Soros findet, der darf das KOSTENLOS in den Kommentarbereich schreiben.

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wir gründen einen eigenen Geheimdienst e.V.

  1. „…..der für seine politischen Überzeugungen auch töten würde….“

    Wer über Jahrzehnte die Antifa toleriert und gefördert und ein Loblied auf den Georg Elser gesungen hat…..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.