BR-kontrovers blickt auf die Landtagswahl.

Wie konnte das passieren? Der bayerische Rundfunk stellt dem Ministerpräsidenten unangenehme Fragen und die ganzen Umfragewerte werden gegen die CSU interpretiert. In der gestrigen Sendung kontrovers wird nun auch Söder medial zerlegt und verschwiegen, dass der konservative Teil in der Bevölkerung die Mehrheit hat. Immer wieder wird darauf verwiesen, dass es der Streit zwischen CDU und CSU der Grund für die schlechten Umfragewerte wäre, doch belegt wird das nicht, obwohl man sowohl Söder als auch Natascha Kohnen von der SPD dahingehend nachfragt. Es wurde immer nur gefragt, ob der Streit den Parteien geschadet hätte, doch das ist nur eine Vermutung wie andere womöglich darüber denken. Am 29.06. hieß es nämlich noch:

Die CSU fordert, dass Flüchtlinge, die bereits in anderen EU-Ländern registriert sind, zukünftig an der deutschen Grenze zurückgewiesen werden. Das stößt mit 58 Prozent mehrheitlich auf Zustimmung, 36 Prozent sprechen sich dagegen aus.

Da ist doch eher davon auszugehen, dass man der CSU vorwirft eingeknickt zu sein, weil man sich mit der CDU wieder auf einen weichgespülten Kompromiss geeinigt hat, der die Einreise nur für eine ganz kleine Gruppe erschwert. Dass man zwar gestritten hat, aber am Ende wieder nichts Greifbares herausgekommen ist, das dürfte das Problem der CSU sein, nicht der Streit an sich.

Es müsste sich doch für die SPD in Bayern auswirken, wenn die Haltung der SPD zur Flüchtlingskrise mehrheitlich Zustimmung fände, doch das ist nicht der Fall. Die Grünen gewinnen einen Prozentpunkt. Ist doch komisch, dass man im Bericht über die AfD wieder davon spricht, dass der Ton rauer geworden sei und man noch einen Glatzkopf zeigt, der von der Knackwurst beißt; also volles Proll-Klischee. Noch bei der letzten Wahl war man bei der CSU froh um diese Wähler, diesmal hat man nicht mal gezeigt, ob jemand auch eine AfD/CSU-Koalition in Bayern wünscht. Die befragten Bürger goutierten nicht das Verhalten und die Wortwahl Seehofers oder Söders, sondern wie schon gesagt, das wiederum weichgespülte Ergebnis im Bund und in der EU. Gerade lief bei n-tv, dass Österreich keine Flüchtlinge zurücknimmt. Was haben die gedacht, was die Bürger denken? Schön, dass wir miteinander geredet haben? Laut Umfrage findet es ein Großteil der Bürger gut, dass die AfD die Themen überhaupt klar anspricht und die anderen Parteien dazu getrieben werden sich entsprechend anzupassen, damit die AfD nicht zu stark wird.

83% meinen, dass sie sich zu wenig von den Rechtsextremen distanzieren. Damit hat die Partei ein Potential von 17%. Der fortwährende Anstieg bei den Umfragen zeigt, dass das kein Hindernis mehr ist, sie trotzdem zu wählen.

Natascha Kohnen hat im Interview bewiesen, dass die SPD keine Alternative ist, denn das Gesülze von „Menschlichkeit“ und „Kampf gegen den Klimawandel“, weil sich sonst noch mehr Flüchtlinge auf den Weg machen und ertrinken, kann keiner mehr hören. Bei den wichtigsten Themen interessiert der Klimaschutz so wenig, dass er nicht mal in der Umfrage auftaucht. Sie macht die Scharfmacherei der CSU durch die Worte „Asylindustrie“ dafür verantwortlich, dass die SPD keine anderen Themen setzen konnte. Zum Glück! Und auch zum Glück für die SPD. Die würden mit den Grünen zusammen am liebsten den ganzen Bayerischen Wald mit Windkraftanlagen zupflastern, da müssten die ihre Parteibüros nicht mal mehr zusperren, denn die würden die Waidler vorher schon abfackeln. Dass die Themen, die dem Bürger am meisten auf den Nägeln brennen sollen, „Digitalisierung“ und „Soziale Gerechtigkeit“ sein sollen, haben sich wohl irgendwelche Berliner Parteistrategen für die SPD ausgedacht, wo man die, die arbeiten, beraubt sehen möchte, damit andere besser von Stütze leben kann. Ein Bundesland, in dem nahezu Vollbeschäftigung herrscht, möchte wohl eher, dass man den Arbeiter nicht für irgendwelche Wohltaten im Namen der Menschlichkeit schröpft, sondern bezahlbaren Wohnraum in der Nähe der Ballungszentren schafft.

Zu den drei wichtigsten Themen in der Bevölkerung gehören deshalb Migration, dann Wohnen und dann Bildung. Nun kann ich als Familienvater sagen, dass die CSU mit dem Landeserziehungsgeld und dem einigermaßen durchdachten Schulsystem uns einiges erspart hat, wenn man an die rot-grün-regierten Bundesländer denkt. Die haben uns bisher vor der Totalinklusion verschont und zumindest im ländlichen Raum vor der Gender-bunt-Agitation. Kein Wunder, dass ein SPD-Mitglied meint, die SPD könne keiner mehr sehen, obwohl sie ein so tolles Programm habe.

Witzig fand ich die Benotung von fünf Politikern nach Schulnoten, alle hatten 3,2. Da tauchten zwei Grüne auf, unter anderem ein „Hartmann“. Nie gehört. Da mussten die nachschieben, dass die Kohnen nur die Hälfte der Befragten kennen und Hartmann nur 28%. Das Letztere bezweifle ich aber, da haben sie höchstens gefragt, ob sie überhaupt jemanden mit dem Namen kennen.

Als Bayer kann ich sagen, dass die Streiterei in Berlin an sich keinen Einfluss auf die Umfragen hat. Die Leute im Speckgürtel von München und Nürnberg, ins besondere Familien, werden am Ende CSU wählen. Die AfD wird höchstens auf dem Land die Umfragewerte von 17% halten, weil da ändert sich nix, egal wie kreuz und quer man wählt. Die SPD kann dort nur hoffen, dass in der Zwischenzeit nicht zu viele Parteibuchträger wegsterben oder zur AfD überlaufen. Die Grünen werden unsere progressiven Studenten aus den anderen Bundesländern und die Alt-Grünen wählen. Sollte sich die CSU dazu hinreißen lassen, mit den Grünen zu koalieren, dann dürften sie bei der nächsten Wahl unter 30% bekommen. Spätestens, wenn das Schulsystem auch hier gegen die Wand gefahren ist und die im ländlichen Raum die großteils gut funktionierenden Hauptschulen zerbröselt sind, werden die Bürger aufwachen. Möge dieser Kelch an Bayern vorübergehen.

 

 

 

 

Advertisements

7 Gedanken zu “BR-kontrovers blickt auf die Landtagswahl.

  1. Ich hab eben noch mal heute geschaut. Zufällig hatten die das Thema worüber ich heute geschrieben hab, die Facebook-Holocaust-Sache. Nur auf dem Niveau, hab ich das nicht erwartet.

    Also zunächst mal wird natürlich alles falsch wiedergegeben. Das Interview ist EIN Zeitungsartikel, das man online lesen kann. Wer da alles sich wieder empört hat. Und ne „Rechtsexpertin“ die erklärt, dass man in Deutschland aber nicht .. und dann noch ne Bemerkung von der Barley und noch jemandem, dass das aber nicht mit deutschen Gesetzen geht. heute behauptet, dass Facebook damit mit dem Strafgesetzbuch kollidiere bla bla..

    Nur, Facebook macht überhaupt nichts in Deutschland. Zuckerberg erwähnt Deutschland sogar als Land, wo er weiter zensieren will (ein Arschloch). Das macht micht irre! Er hat sich überhaupt nicht auf Deutschland bezogen.

    Ich komm mir auch vor wie unter Neanderthalern, die mit Google-Strafe und Facebook-Mobbing die Mistgabeln gegen das pöse Internet in Stellung bringen. So richtig hohl.

    Gefällt mir

  2. Die würden mit den Grünen zusammen am liebsten den ganzen Bayerischen Wald mit Windkraftanlagen zupflastern, da müssten die ihre Parteibüros nicht mal mehr zusperren, denn die würden die Waidler vorher schon abfackeln.

    Hehehe.

    Felix Bavaria. Ich glaub es kommt nochmal zu einer Unabhängikeitserklärung und Abspaltung. Postkarten nach Gaza haben die Worte „Ätschebätsch, mir woarn schneller“ vorgedruckt.

    Gefällt mir

    1. Wo der Unterschied zwischen Wald und links-bunten Städten liegt, kann ich an einem Beispiel zeigen. Als einer in der Arbeit einen Schwulen in seinem Gang nachgeäfft hat, meinte eine, dass das doch sehr grob sei. Da meinte der, dass er das dürfe, er wäre ja selber schwul und wäre mit seinem Partner gerade auf Hochzeitsreise gewesen. Woanders gäbe es dafür Stuhlkreise und Anzeigen wegen Homophobie. Hier mischt sich keiner ins Private ein oder wird wegen anderer Meinung ausgegrenzt. Bei der Kirchweih saufen sie ohnehin wieder alle miteinander.

      Gefällt mir

      1. Ja, es ist aber auch mehr. Es ist die Stadtguerilla. Ich geb nicht viel über mich persönlich preis, aber ich hab viele Jahre sowohl auf dem Land als auch in der Stadt gelebt und nicht nur in Deutschland. Mittlerweile setzt sich so eine Ideologie fest.

        Geh mal auf Youtube und schau dir die Kommentare unter einem x-beliebigen RAF-Video an. Das sind nicht wenige Sympathisanten.

        Hab ich auch kurz angerissen.
        https://goldsteinweb.wordpress.com/2018/07/19/mark-zuckerberg-sandy-hook-holocaust-and-morality/
        Dieses dumme, ziel und prinzipienlose Krawallmachen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.