Kommt das Ende der alternativen Medien?

Nur die wenigsten dürften mitbekommen haben, dass eine der einflussreichsten konservativen Internet-Plattformen, www.infowars.com, von facebook, apple, spotify und youtube verbannt worden ist. Der Chef der Seite Alex Jones gilt beim Mainstream als Verschwörungstheoretiker und trotzdem hat seine Seite täglich mehr als 1 Million Besucher. Man muss sich wundern, dass man die Seite für so gefährlich hält, obwohl sie nur etwa jeder dreihundertste Erwachsene in den USA täglich besucht. Bei facebook wird natürlich als Begründung die übliche Platte vorgeschoben:

Mehrere Inhalte von den gleichen Seiten wurden von uns nach Überprüfung wegen Verherrlichung von Gewalt heruntergenommen, weil sie gegen unsere Richtlinien zur Darstellung von Gewalt verstoßen und entmenschlichende Sprache verwenden, um Menschen zu beschreiben, die Transgender, Muslime und Immigranten sind, was gegen unsere Richtlinien zur Hassrede verstößt. (Übersetzung Autor)

Man kann an verschiedenen Beispielen aus den USA und Deutschland zeigen, worin die Macht alternativen Medien liegt. Facebook und Google wurden von den Geheimdiensten befördert, weil sich die Bürger damit leichter überwachen lassen, doch beide helfen auch, sich gegenseitig zu informieren und sich zu vernetzen. Medien, Politik und Universitäten verbreiten ihre neomarxistische Agenda in einer derart glitschigen und wirklichkeitsverzerrenden Art, dass man sich gar nicht vorstellen will, wo wir heute schon wären, gäbe es kein Internet und keine alternativen Medien.

In jedem Fernsehfilm oder Krimi wird gequotet und eine Scheinwelt aufgebaut, die schon an Realsatire grenzt. Frauen sind dort bei der Polizei, unter Ärzten, in den Führungsebenen von Unternehmen immer zu mindestens 50% vertreten, nur Hausfrauen oder eigene Kinder sind immer problematisch. Frauen bewahren immer den kühlen Kopf und bringen die Männer wieder auf die richtige Bahn bzw. Spur.  Migranten und Flüchtlinge sind immer bestintegriert, in allen Umgangsformen bei Sprachniveau C2 dem Westen aufgeschlossen, obwohl sie erst zwei Monate hier sind und sind natürlich immer zu Unrecht verdächtig.

Sämtliche Nachrichten und Magazine nudgen uns in die richtige Richtung: Alle hassen Trump, Putin und alle Rechtspopulisten. Rechte sind neben dem Klimawandel die größte Bedrohung. Nur die EU kann unseren Wohlstand erhalten. Wir sollen kein Fleisch mehr essen, nicht mehr Auto fahren, unsere Kinder geschlechterneutral erziehen oder schon vorher abtreiben, da Kinder klimaschädlich sind. Wir sollen bei jedem Vergnügen ein schlechtes Gewissen haben und, dass es außer unserer Schuld nichts zu vererben gibt.

Nun braucht man aber nicht mal ein Gegennarrativ dazu erfinden. Oft genügt es, dass eine Kamera in eine andere Richtung schwenkt, länger läuft oder einen anderen Blickwinkel wählt und man das Ergebnis ins Netz stellt. Man denke nur an die Wahlveranstaltungen von H. Clinton vor den US-Präsidentschaftswahlen. Hätte es nur die von den MS-Medien verbreiteten Bilder gegeben, dann hätte man einem Betrug Tür und Tor öffnen können.

Heute trauen sich die deutschen ÖR-Medien bei uns kaum noch Bilder von regierungskritischen Demonstrationen passend zusammenzuschneiden, weil es von fast allen die ungeschnittene Version als Kontrolle im Netz gibt. Am schlimmsten ist es aber für die linken Ideologen jedoch, wenn man sie lächerlich macht oder beschönigende Kreationen der Sprachingenieure zu geflügelten Wörtern der Gegenseite werden wie „Fachkräfte“, „Goldstücke“ oder „Bereicherung“. Man wird nicht erleben, dass jemand wegen Antifeminismus vor Gericht gezerrt wird, weil er sich über Gender-Mainstream oder Klos für das 20-igste Geschlecht lustig macht, schließlich müssten sie ihren esoterischen Krempel dann vor allen offenlegen. Deshalb gibt es auch kaum Empörung darüber, dass Orban in Ungarn Gender-Studies an den Unis abgeschafft hat.

Warum geht man trotzdem so rigoros gegen alternative Medien vor, obwohl sie im Verhältnis eher eine geringe Reichweite habe? Die meisten interessiert Politik ohnedies nur sehr oberflächlich und am Rande. Genauer betrachtet können aber schon geringe Verschiebungen die scheinbar zementierten Machtverhältnisse ins Wanken bringen.

Die Wahlbeteiligung betrug bei der BTW 2017 etwa 75%. Das heißt aber, dass zum Beispiel die CDU/CSU bei den Umfragen mit inzwischen knapp 30% nur von 22 Wahlberechtigten gewählt wird. Schon wenn man es schafft nur 10 v. H. entweder dazu bringt zu wählen und dann nicht CDU/CSU oder in Zukunft nicht mehr diese Parteien zu wählen, dann würde es zu massiven Verschiebungen kommen. Deshalb rotieren die Medien, als würde das 3. Reich vor der Tür stehen. obwohl nur etwa einer von zehn Wahlberechtigten AfD wählt. Den Bürgern wird dauernd eine breite Zustimmung zu Merkel suggeriert, wodurch viele gehemmt sind, offen auf der Straße, um gegen sie zu demonstrieren. Die brauchen einfach die Sicherheit, dass auch genügend hinter- oder besser vor einen stehen. Womöglich hat das politisch-mediale Establishment auch schon festgestellt, dass mit den alternativen Medien viele Bürger feststellen, dass ihre Meinungsführerschaft nur aufgeblasen ist und so schon mit wenigen Überläufern die Gefahr besteht, sie dauerhaft zu verlieren. Dass man nun schweres Geschütz auffährt, liegt wohl daran, dass jeder einzelne Überläufer auch in seinem Umfeld wieder mehrere Personen beeinflusst. Erst, wenn man die Bürger von bestimmten unerwünschten Informationen durch Zensur oder ein gängelndes Zitationsrecht abschneidet, kann man den eigenen Niedergang verhindern.

Die letzte Möglichkeit besteht darin, das gesamte Netz zu löschen und neu zu starten. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass man wichtige Dokumente und Videos auf dem eigenen Rechner oder USB-Stick speichert.

Man sollte deshalb immer wachsam sein und mit dem schlimmsten rechnen.

 

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Kommt das Ende der alternativen Medien?

  1. Das ist wieder die typische Krankheit der eingeschlafenen „Konservativen“. Man kann die gesamte Netz-Infrastruktur nicht einfach so den Linken ueberlassen. Man braucht eigene Domain-Registrars, eigene ISP’s, eigene DNS-Server und eigene Serverfarmen. Dann kann man auch nicht so einfach aus dem Internet getilgt werden. Alex Jones, der i.W. ein Libertaerer ist, weder konservativ noch alt-right, hat zumindest ein wenig vorgesorgt.
    Als jemand der sich in den 80’ern noch mit Arpanet rumgequaelt und an IEC-Normen mitgeschrieben hat, ist mir das durchaus bewusst. Heute ist man aber „Internet native“, wenn man Twatter bedienen kann…

    Gefällt mir

  2. Man schaue sich an wer Merkel gewählt hat, interessante Aussagen gibt es dazu vom Bundeswahlleiter und dann schaue man sich die Studie von der KEK bzgl. Mediennutzung in den unterschiedlichen Alterskohorten an. Merkel erhält ihren höchsten Zuspruch von Frauen ab 55. das sind auch die, die Staatsfunk glotzen und hören und geg.falls die lokale Tageszeitung heranziehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.