Nachrichten-Folter.

Ich habe heute vorsätzlich ziemlich lange nebenher n-tv und als Krönung die 7-Uhr-heute-Sendung angesehen, weil ich immer das Gefühl habe, dass da entweder nix hängenbleibt oder man nach wenigen Sekunden schon die Fernbedienung zwischen die Augen der Moderatoren schleudern möchte.

Das Gefühl täuschte nicht.

N-tv ist echt ein Billigsender, wo die gleichen Meldungen mehrere Stunden in Schleife laufen und man am Ende sagen muss, dass es nicht im Entferntesten darum geht zu informieren. Auch heute hieß es wieder wahlweise “Rekorddürre“, „Jahrhundertsommer“, „Heißzeit“, man zeigte braune, abgemähte Felder, Bauern mit sorgenvoller Miene, Ernteeinbußen bis zu 30%, nationaler Notstand und gefühlt alle 5 Minuten das Wort Klimawandel. Kein Wunder, dass die Leute Panikattacken bekommen, wenn sie das den ganzen Tag im Hintergrund laufen haben.

Natürlich durfte uns dann noch ein Grüner in Form von Vizefraktionschef Krischer die Welt erklären. Die Klimakrise kommt und die Bauern müssten nachhaltiger produzieren und wir brauchen eine Wende in der Landwirtschaftspolitik. Wohl in Erinnerung an die tolle Energiewende hatte die Moderatorin daraufhin einen lichten Moment als sie meinte, dass es ja bei den italienischen Bauern immer viel heißer sei und die ja auch etwas angebaut bekommen und ob man das nicht den Bauern überlassen sollte. Da merkte man sofort, dass dem Grünen mit diesem Satz die Daseinsberechtigung abhandengekommen ist. Bis sich der wieder gefangen hatte durfte der Latif ran zu einem Interview auf dem Dach des Helmholzzentrums und uns von den Gefahren des kommenden Klimawandels erzählen. Er war aber schlecht vorbereitet, denn irgendwie musste er den verregneten Sommer vom letzten Jahr auch noch logisch unterbringen. Es regnet ja nicht mehr normal, sondern es hat immer heftigen Starkregen mit Unwetterpotential. Er erklärte das so, dass das Azorenhoch immer größer wird und dadurch mehr Wasser verdunstet und diese Wassermassen dann auf einmal herunterkommen. Das ist ja die Banalerkenntnis wie der Wasserkreislauf funktioniert. Wäre er überzeugter Alarmist, hätte er durchaus das steigende CO2 verantwortlich machen müssen, doch dann schreiben die Möchtegernklimatologen vor dem Fernseher wieder an die Redaktion, warum jetzt am Wochenende dann die Temperaturen so stark zurückgehen. Früher hätten die Leute aufs Datum geschaut und festgestellt, dass es schön langsam Herbst wird, und diesen Quatschkopf einfach nicht ernst genommen.

Das Gesülze von diesen beiden Dödel war völlig überflüssig, denn, wenn die Klöckner vom „nationalen Notstand“ redet und es durch die Ernteausfälle weder zu Engpässen, noch zu höheren Preisen kommt, dann scheint die landwirtschaftliche Produktion in Deutschland als Ganzes hervorragend zu funktionieren. Vor allem, weil es in normalen Jahren trotzdem stabile Preise für die Bauern gibt und nicht auf einem Überangebot sitzen bleibt. Stundenlang bringt n-tv Emotionsfernsehen zu diesem Thema, als müssten wir uns durch einen vermeintlichen Klimawandel auf einen nationalen Umbruch einstellen. Liest man diesen Artikel über Hintergründe, dann merkt man, dass das völlig billiges und recherchefreies Fernsehen ist, wo nur ein paar Schlagworte hängenbleiben sollen.

Das gilt nämlich auch für die restlichen Berichte, denn bei mir ist nur folgende Wortstafette im Gedächtnis geblieben: Anwalt, Verbrechen, Trump, Russland, Trump Sohn, Putin, Gefährder festgenommen, aus Russland, Sprengstoff, Facebook, fake-news, Russland, Trump, US-Wahl. Das sind drei Meldungen, die dann zusammen mit dem Dürre-Hype stundenlang wiedergekäut wurden. Da werden keine Hintergründe geliefert, sondern die Meldung wird vorgelesen und dann von einem Korrespondenten und dann nochmal von einem „Experten“ im Studio mit anderen Worten wiederholt. Wenn dann noch die Tussis das Netz oder das Wetter erklären, denk ich immer an so einen Laden, wo es diese Weiber anscheinend auf einer Palette zu kaufen gibt. Die Sendung ist so nahe am Testbild, dass man sie auch im Hintergrund laufen lassen kann.

Zum Abschluss nahm ich wie gesagt die ZDF-Nachrichten um 7 Uhr. Schon bei der Anmoderation von Christian Sievers möchte man diesem Speckgesicht ins Gesicht treten. Ich dachte immer, dass Clausi Kleber da ein Alleinstellungsmerkmal hätte mit dieser selbstgerechten, moralgetränkten Betonung. Ich kann diese Platte „Trump unter Druck, Russland, Putin, fake-news, US-Wahl“, blabla nicht mehr hören! Seit zwei Jahren verbreiten die deutschen Medien die heiße Luft über Verbindungen von Trump zu Putin und Manipulation der US-Wahlen. H. Clinton ist eine kriminelle Psychopathin, eine Anti-Amerikanerin und Abgreiferin im großen Stil und man hat uns pausenlos vorgegaukelt, als hätte sie damals riesige Zustimmungswerte gehabt, dabei waren ihre Wahlveranstaltungen im Gegensatz zu denen Trumps nur mickrige Aufläufe. Neun Minuten dauert der Bericht bei heute. Und wie bei n-tv wie gesagt die gleichen Wortstafetten, Trump, Russland, fake-news blabla… nur dass dann am Ende noch der Bundeshäuptling wieder was vom Rassismus in Deutschland faseln darf.

Wo sind eigentlich diese Meldungen?

Migranten stürmen wieder den Grenzzaun bei Ceute, verwenden wieder Brandkalk und verletzten Polizisten.

Tätergeständnis, nachdem ein Moslem eine Frau mit dem Messer lebensgefährlich verletzt hat: In meiner Kultur darf ich das.

Oder folgende Meldung, dass die UN den Wiederaufbau Syriens blockiert.

Die UNO habe im vergangenen Jahr „eine geheime Richtlinie“ verschickt, die ihren Organisationen verbiete, sich „an Projekten zur Wiederherstellung der syrischen Wirtschaft“ zu beteiligen, sagte Lawrow am Montag in Moskau laut AFP. Laut Lawrow soll das Verbot so lange gelten, bis es Fortschritte beim „politischen Umbau“ des Landes gibt.

Für 8 Milliarden Zwangsgeld plus Werbeeinnahmen schafft man aber nicht mehr, als die immer die gleiche Propagandaplatte, um uns bestimmte Begriffe ins Hirn zu hämmern? Da wider Erwarten schon ganze Weltreiche untergegangen sind, hoffe ich, dass es noch zu meinen Lebzeiten geschieht, dass diese moraltriefenden Sackgesichter mit ihrem Nordkorea-Abklatsch aus dem Fernsehen verschwinden.

14 Gedanken zu “Nachrichten-Folter.

      1. Der Gipfel
        http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-geraet-unter-druck-und-fakten-zaehlen-doch-a-1224449.html

        Mueller und Co. haben damit eine Schlacht gewonnen. Aber die Demokratie und der US-amerikanische Rechtsstaat sind damit noch nicht automatisch gerettet.

        Donald Trump wird weiterhin wie ein Autokrat agieren wollen, er wird weiterhin lügen, tricksen und alle attackieren, die ihm gefährlich werden: Mueller, die recherchierenden, kritischen Medien, die Opposition innerhalb und außerhalb der republikanischen Partei.

        Liken

  1. Die Gruenen sollten die deutsche Landwirtschaft auf Dattelpalmen und Olivenbaeume umstellen. Das entsprechende Personal wurde ja bereits importiert 😉

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.