Endlich! SPD im freien Fall!

Ich weiß echt nicht mehr, wo die größeren Hohlköpfe sitzen: In den Mainstreammedien oder in der SPD. Da sind zum einen fast alle Journalisten von Haus aus linksaffin, zum anderen dürfen SPD- und Grünen-Politiker ungestraft jede Diffamierung auf den politischen Gegner zur besten Fernsehzeit ablassen, und sie schaffen es trotzdem die SPD auf einen unaufhaltsamen Sinkflug zu schicken. Egal welches Thema, die Journalisten schaffen es normalerweise durch passende Bilder, selektive Berichterstattung und unterstützende Politkerstatements flankiert von willfährigen „Experten“, ein vorgedachtes Meinungsbild darüber zu modellieren und es dann in ständiger Wiederholung beim Zuseher zu implementieren. Egal, ob das dann wirklich der Fall ist, man kann am Ende immer eine Studie vorlegen, die den Sums, den sie verbreiten, am Ende auch noch bestätigt. Dass diese Studien meist wieder von regierungstreuen Stiftungen kommen und methodisch meist völliger Müll sind, spielt keine Rolle. Man nimmt ohnehin nur die Überschrift und die Studie selbst liest ja eh keiner.

Bei Chemnitz und jetzt bei Maaßen sieht man, dass die Fernsehfuzzis und die SPD von der fein durchgestylten Propaganda dazu übergegangen sind, alles nur noch holzschnittartig abzuarbeiten, weil sie glaubten, der Bürger würde es schon irgendwie fressen. Zu den Demonstrationen lieferte man immer die gleichen Bilder von Hitlergruß zeigenden Stiernacken, im Standbild zur Moderation immer den gleichen Bengalo und ein paar Deutschlandfahnen. Als Kretschmer und Maaßen das vermeintliche Hetzvideo in Zweifel zogen und sich gegen eine Pauschalisierung aller Demonstranten und der Sachsen stellten, machten die Medien in Dauerschleife weiter. Alle Widerworte wurden grundsätzlich mit dem Wort „umstritten“ garniert und gleich wieder das Zeckenvideo hinterhergeschickt. Die SPD-Dödel gaben sich danach immer das Mikrofon in die Hand und jeder durfte unwidersprochen alle Bürger und Politiker, die ihre Meinung nicht teilten zusammen mit den Rechtsextremen in die Tonne treten. Das gipfelte in den Auftritt von Ralf Stegner im Morgenmagazin, der wegen all der Diffamierungen, Beleidigungen und Lügen tichys enblicke einen eigenen Artikel wert war.

Anstatt die Empörung über Maaßens Aussage langsam zu steigern und wenigstens am Anfang noch eine Gegenmeinung zum angeblichen Hetzvideo zuzulassen, wollte man Maaßen für seine Kritik an Merkel gleich mit einem Marschflugkörper gezielt aus dem Viererpulk aus Seehofer, Maaßen, Nahles und Merkel herausschießen. Dass man dabei auch gleich den Rest und die SPD sich selbst erledigt, ist keinem aufgefallen. Vom ersten Tag an setzte man den Bürgern immer wieder das gleiche Viedeoschnippsel vor, ohne es in Zweifel zu ziehen oder, dass man vielleicht weitere Belege für die angeblichen Hetzjagden erwarten könnte. In der journalistischen Filterblase war das natürlich kein Thema und wie beim ersten Streit zwischen Merkel und Seehofer erklärte man die sinkende Zustimmung zur Regierung damit, dass „die Menschen“ eben keinen Streit wollten. Lauter harmoniebedürftige Vollhonks: Die Regierung darf lügen, hetzen und mit ihren Entscheidungen das Land an die Wand fahren, Hauptsache sie streiten sich nicht. Vor allem Seehofer bezichtigte man, immer unserer Fü… Kanzlerin zu widersprechen und so für Unfrieden zu sorgen. Dass die Leute vor allem in Bayern nichts gegen Streit haben, solange der Horst am Ende nicht immer einknickt, darauf ist noch keiner der Qualitätsjournalisten gekommen. Nach deren Vermutungen dürfte die AfD nach Chemnitz nicht mehr über 10% kommen, nachdem man sich die Mühe gemacht hat, kübelweise Dreck auf diese Partei abzukippen. Die Journalisten jubelten nach den Auftritten von Stegner, Kahrs und Schulz jedes mal: Jetzt hat er’s ihnen aber wieder gegeben, und glaubten mit dem Cappuccino in der Hand, dass jetzt ganz Deutschland im Feinripp mit der Bierflasche in der Hand vor der Glotze sitzt und das Gleiche denkt.

Über Maaßen hieß es, er wäre untragbar und schade Deutschland und müsse aus dem Amt entfernt werden. Man beachte die Wortwahl. Alle in der SPD und den Medien jubelten, als die Nahles, den Seehofer und die Merkel zu einer Aussprache zitierte, um jetzt seine Ablösung zu fordern und sogar die Groko davon abhängig machte. Die bekam sie dann auch und vor lauter Freude hat sie dabei hingenommen, dass er dann eben Staatssekretär bei Seehofer wird. Wen juckt das schon. Auch die Links-Journalisten feierten Maaßens Ablösung, bis ihnen dämmerte, dass er als Verfassungsschutzchef erst mal erhalten bleibt, bis sich ein ebenbürtiger Nachfolger findet (dürfte eine Zeit dauern), dass er der nach oben befördert wird mit wesentlich besserem Gehalt und dazu noch ein SPD-Staatssekretär in Pension gehen muss. Dem charakterlose Haufen der SPD, der nur an den eigenen Pfründen interessiert ist, wäre das sicher egal gewesen; ein bisschen Empörung und dann geht’s weiter wie bisher. Dass die SPD auch aus unzähligen Intriganten besteht, die auch was werden wollen, und dem Parteifreund weniger gönnen, als den politischen Gegnern, ist aber kein Geheimnis. Da begann gleich der Jungspund Kühnert zu zetern, dass man die Groko in Frage stellen müsse. Den hätte man sicher auf Dauer wieder einfangen können und dazu auch das Murren an der Basis und Nahles versuchte es auch gleich, weil sie sagte, man müsse jetzt die wichtigen Dinge in der Regierung angehen. Sollten wegen der Einigung die Umfragewerte vorübergehend sinken, werden das die Freunde bei den Medien und Umfrageinstituten mit ihrer Fehlerbandreite von +/- 3% sicher entsprechend glätten. Da muss es aber anscheinend nebenher noch Umfragen für den Dienstgebrauch geben, denn folgendes erscheint völlig unglaubwürdig:

„Die durchweg negativen Reaktionen aus der Bevölkerung zeigen, dass wir uns geirrt haben. Wir haben Vertrauen verloren, statt es wiederherzustellen“

meint Nahles und

SPD-Spitzenpolitiker berichten von der Stimmung bei ihren Fahrern, die für die Politiker oft Seismographen des Volkes sind. Die Fahrer seien empört (…)

Die SPD hört auf das einfache Volk? Was haben wir gelacht! Diese verlogene Bagage scheißt sich seit Jahren nichts mehr um die einfachen Leute. Da müssen die realen Umfragewerte dramatisch Richtung 10% gehen, wo sich dann jeder der nächste ist, wenn es um Posten und Pfründe geht. Die SPD ist so verdorben, dass sie die Nahles zum Nachverhandeln schicken, um angeblich ein besseres Ergebnis herauszuschlagen. Das glaubt keiner und die verlorenen Wähler werden deshalb auch nicht zur SPD zurückkehren. Das Desaster bei der Hessen- und Bayern-Wahl  haben ihnen die eigenen Demoskopen schon mitgeteilt. Deshalb fahren die aus der zweiten Reihe wie Kühnert schnell noch die Führungsriege an die Wand und stellen sie öffentlich bloß, denn dann bleiben für sie nach diesen Wahlen noch ein paar der Posten, wo sie besserbezahlt und leistungslos weiterschmarotzen können.

Den links-grünen Journalisten scheint es auch zu dämmern, dass sie ihrem Größenwahn erlegen sind, sie müssten den Bürgern einfach nur eine Parallelwelt präsentieren, die die dann widerstandslos hineinfressen, um den Seehofer zu erlegen und die SPD zu hypen. Ist jetzt schön blöd, dass der Laden auseinanderfliegt, egal wo und für wen ihr Euch jetzt positioniert. Kein Wunder, dass der Fall Maaßen in den 20-Uhr-Nachrichten heute gar nicht mehr erwähnt wurde, wo doch die so wichtige Entscheidung Merkels ansteht.

Ja, Andrea, vorher überlegen, bedenke, worum Du bittest, es könnte Dir gewährt werden, vor allem, wenn sich die willfährige Journalistenmeute aus dem Staub macht, um nicht mit in den Abgrund gerissen werden. Schließlich haben sie mit ihrer Berichterstattung erst dafür gesorgt, dass sich die SPD dermaßen siegessicher aufblasen konnte, um jetzt in den freien Fall überzugehen.

Wie könnte dann noch eine für alle zufriedenstellende Einigung zwischen Nahles, Merkel und Seehofer aussehen? Ich meine, Seehofer wird diesmal nicht einknicken, sonst ist Bayern auf Jahre verloren. Merkel wird Nahles sagen, dass die Groko nur noch eine Chance hat, wenn es keine neue Einigung gibt: Nahles legt vor der SPD ihr Amt nieder und beschwört die eigenen Leute, nicht gegen die Groko zu stimmen. Noch nie gab es so viele geschenkte einflussreiche Ministerposten wie unter Merkel. Kein SPD-Kanzler war je näher am Sozialismus wie Merkel. Die SPD wird sich bei Neuwahlen schon jetzt in Luft auflösen. Denkt an all die vielen Posten und Pöstchen! Das versteht jeder.in der SPD. Dann tritt sie mit ihrer Führungsriege zurück, die gehen in Stiftungen und Vorstände, um nicht zu verhungern, und das Fell wird neu verteilt.

Leider dauert es dann noch drei weitere Jahre bis dieser widerliche Haufen endgültig in der Versenkung verschwunden ist. Zumindest habe ich mir schon mal vorgenommen, der SPD nach der Hessen- und der Bayernwahl ein Glückwunschtelegramm zu schicken und ihnen sagen, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Endlich! SPD im freien Fall!

    1. Die Grünen sind eben so wie ihre Wähler, so wie die SED Nachfolger von denen unterstützt werden, die immer noch an den Erfolg des Sozialismus glauben. Ich liege hoffentlich richtig, dass die Zahl der Hohlköpfe in Deutschland begrenzt ist. Die SPD wäre dann weg, weil die mit ihrer Politik nur etwa 3% bedienen (gerade auf jouwatch gelesen). Ist somit zumindest ein Anfang.

      Gefällt mir

      1. In Deutschland ist die Zahl der Hohlköpfe grenzenlos. Mal ehrlich. Es gibt auch ein Problem mit der Opposition. Würden manche mal von ihrem Ross runtersteigen, hätte man schnell mal öffentlichen Druck für dies oder das aufgebaut. Komisch, dass ich leichter mit Rebecca Hargreaves oder Tree of Logic in Kontakt komme als mit Anabel Schunke oder Martin Sellner. Bei Konservativen herrscht flaute. Jürgen Fritz ist eine Ausnahme und reagiert ein bisschen hie und da.

        Gefällt mir

      2. @waldler
        […die immer noch an den Erfolg des Sozialismus glauben. …]
        …und was ist mit „Nationalsozialismus“? Ist doch auch Sozialismus!

        Gefällt mir

    1. @goldirgendwas
      [In Deutschland ist die Zahl der Hohlköpfe grenzenlos…]
      Aber ehrlich! Und es werden immer mehr (wie man hier sieht). Ich freu mich schon wenn die AfD wieder in der Versenkung verschwindet – Juhu!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.