Hauptsache gehetzt. Heute-journal zum Fall Kavanaugh.

Vor gut einem Monat hat Präsident Trump Kavanaugh als Kandidaten für den Sitz am obersten Gericht vorgeschlagen und, oh Wunder, da wurde dann eine mehr als verblühte Psychologieprofessorin aus dem Hut gezaubert, die ihn der versuchten Vergewaltigung beschuldigt. Sie schrieb darüber zuerst an die Washington Post und zeitgleich an eine Senatorin der Demokraten. Naheliegend, schließlich ist sie selbst bei der Demokratischen Partei (hier). Seitdem brodelt die Sache im eigenen Saft und es steht bei der Anhörung Aussage gegen Aussage und jede Seite zieht dann wieder Leute aus dem Hut, die Kavanaugh noch anderer Vergehen beschuldigen z.B., dass er bei einer Gruppenvergewaltigung dabeigestanden hätte, während andere die Zeugen für völlig unglaubwürdig halten, wo dann die andere Seite wiederum diese Zeugen wieder diskreditieren (hier). Jetzt mal ehrlich. Da feiern junge Leute im Alter zwischen 15 und 17 eine Party, keusche Nonnen und testosterongesteuerte Lustmolche. Mädels haben natürlich nie Interesse an Jungen. Das, was diese Ford als versuchte Vergewaltigung hinstellt, ist womöglich so abgelaufen. Die haben erst geflirtet und er hat dann nebenbei ihre Hand genommen, während man sich mit anderen unterhalten hat. Irgendwann ist man dann durchs Haus, die Eltern waren womöglich ausgeflogen, und hat sich ein Zimmer gesucht. Man hat auf dem Bett rumgeschmust und dann hat er ihr vorsichtig den Hosenknopf aufgemacht und ist ihr vielleicht unters T-Shirt gegangen. Da ist dann einer der anderen Jungs überraschend reingekommen und beide haben sich gedacht: Scheiße! Das war natürlich peinlich, die Ford hat sich ihre Sachen wieder in die Hose gestopft und irgendwie hat sie das ja alles nicht gewollt. Der Junge hat dann mit dem anderen beim Gehen noch rumgealbert. Leider weiß die Ford nicht mehr, wo das war, wann das genau war und wer da vor Ort war. Und jetzt stehen noch 45000 Seiten über Fords Vorleben an, um das herauszufinden. Was das heute-journal daraus macht, muss man eigentlich für die Nachwelt erhalten.

Am Anfang bestürmen „Frauen“ eine republikanische Abgeordnete, später im Bericht äußern sich noch weibliche Abgeordnete, die sich über Trump „angeekelt“ fühlen, weil er in einer Rede, die Anhörung Fords nachgeäfft hat. „Wie bist du nach Hause gekommen, wie bist du da hingekommen, ich weiß es nicht, wo war das, wie lange ist es her, ich weiß es auch nicht.“ Wie kann man nur! Dabei liegt Trump genau richtig. Die Frau erinnert sich nach diesem traumatischen Erlebnis nicht mehr daran? Was für ein Witz! Ich hatte für ein Kind selbst „traumatische“ Erlebnisse, da kann ich mich sogar nach über 40 Jahren erinnern und das war kein Übergriff, sondern aus heutiger Sicht eine Bagatelle. Hier ist der Schuldspruch schon gesprochen, dabei ist allein dieser Umstand ein Zeichen dafür, dass das eher eine Belanglosigkeit ist. Egal. Vielleicht hat sie ja recht. Das heute-journal unterschlägt aber, dass nicht nur Gegner Kavanaughs auf die Straße gehen, sondern mindestens die gleiche Zahl, die diesen Vorgang als unberechtigte Hetzjagd empfinden. Am Ende von einigen Interviews (nur Frauen) bringt es eine auf den Punkt. Sinngemäß meint sie, dass man Moral und Politik trennen müsste. Wenn er der besten für den Posten ist und Aussage gegen Aussage steht, sollte er den Posten bekommen. Beim heute-journal kommt noch was über geheime Akten und nochmal eine Demo gegen Trump und Kavanaugh. Dazwischen wird noch eine „unverschämte“ Äußerung von Trump eingestreut, dass es eine gefährliche Zeit für junge Männer wäre, ohne Belege beschuldigt zu werden. Für das heute-journal natürlich völlig daneben, dabei war das in Bezug auf die Mid-Terms-Wahlen ein gelungener Schachzug. Genauso ist es! Dating-Agenturen beklagen schon den Mangel an Männern, heißt, Männer haben keinen Bock mehr eine Frau anzusprechen oder gar abzuschleppen. Männer suchen sich nämlich andere Beschäftigungen mit Gleichgesinnten, holen sich einen runter oder gehen ins Bordell. Und jetzt sind die keifenden Weiber sauer, weil sie keinen abbekommen. Dass man in Texas ein Laden verbieten will, der Sexpuppen zum Ausprobieren anbietet, ist sicher nicht nur der Moral geschuldet. Manche Männer würden vielleicht feststellen, dass eine lebensechte, warme Puppe einem geifernden, fetten Hintern vorzuziehen ist. Männer können abschießen, ohne dass sie das zuckersüße Tralala unbedingt dazubräuchten.  Das einige an Information, was man in diesem Machwerk im ZDF erfährt, ist, dass ein Kongressabgeordneter dagegen ist, dass eine angesehene Person mit unbewiesenen Behauptungen zerstört wird. Dabei könnte der Schuss für die Demokraten zusätzlich nach hinten losgehen, denn Kavanaughs Schuld wird nicht bewiesen werden und immer mehr wird deutlich werden, dass man hier von den Demokraten eine Rakete gezündet hat, um Trumps Kandidaten zu verhindern. Menschen schlagen sich aus Mitleid auf eine Seite und da scheint nun Kavanaugh der bessere Kandidat, als diese verbissene Gestalt auf der Gegenseite. Taktisch klug überlegen die Republikaner Kavanaugh zu unterstützen, um den Hass der Linken auf alle Republikaner zu lenken. Gut im Pauschalisieren könnten sie ihren Hass auf republikanische Werte allgemein richten und das wäre tödlich. Viele Republikaner verstehen die Kritik an Trump und mögen ihn vielleicht auch nicht, aber pauschal lassen sie sich nicht an den Karren fahren. Die Führung der Republikaner hat das auch erkannt und im Gegensatz zu deutschen Politikern, die vor den Medien und der Political Correctness einknicken, stehen die amerikanischen Werte und die eigene Partei doch etwas höher. Schließlich haben sie eigentlich nur zwei und keinen, der sie als Koalitionspartner an die Macht hievt. Nun ist der Beitrag reines Trump-Bashing, doch auch rein sachlich ist er zu kritisieren, denn wenn es hier um ein Verfahren und eine Anhörung geht, dann fehlt das Wesentliche: Gibt es Zeugen! Wenn ja, was haben sie gesagt? Was kann das Opfer belegen? Trump hat sich über Fords Aussage lustig gemacht, er muss sich ziemlich sicher sein, dass Kavanaugh unschuldig ist. Die Republikaner müssten eigentlich Trumps Kandidaten wie oben begründet wenigstens bis nach den Halbzeit-Wahlen unterstützen.

Das heute-journal bringt keine Inhalte, sondern nur künstliche Empörung, untermauert mit den obligatorischen Demos gegen Trump, die im Vergleich zur Bevölkerungszahl nur ein versprengter Haufen sind. Das Spiel steht noch auf null, wenn es um die Fakten in Bezug auf die Anschuldigungen geht. Man sehnt sich nach einem Peter von Zahn zurück, der nicht wie die heutigen „Qualitätsjournalisten“ nur die Bilder liefert, damit das ZDF die passende Propaganda daraus basteln kann.

 

19 Gedanken zu “Hauptsache gehetzt. Heute-journal zum Fall Kavanaugh.

  1. Die Sache ist eh gaga mit den widersprüchlichen Aussagen. Es ist aber schon gut mit was ZDF den Abgesang macht.

    – erzkonservativ (was heißt das eigentlich?)
    – umstritten (kann man immer einwerfen)
    – Verunglimpfung von Opfern sexueller Gewalt ?!?

    Dann ist es ein Problem, dass Trump sich lustig macht, dass man so eine Kleinigkeit die angeblich total das Leben zerstört habe, irgendwie auf das Jahr oder die Stadt eingrenzen können sollte. Mein Gott, wer schaut das und denkt, „Mensch, was die sagt macht voll Sinn“. Sie hat auch seit dem Vorfall Flugangst, fliegt aber dauernd. Außerdem hat sie -wozu auch immer- eine Tür eingebaut, über deren Planungstermin sie gelogen hat. Die die Reps sind total lieb und meinen, sie könnte durch eine komische Psychotherapie eine falsche Erinnerung haben. Ja, vielleicht ist sie auch narzistisch. Es wird auch ständig behauptet, sie hätte „unter Tränen“ ausgesagt. KEINE EINZIGE. Wäre sie von enem Ufo entführt worden (falsche Erinnerung) hätte sie vielleicht wirklich geheult. Es ist ihr nicht anzulasten, dass sie nicht heult, aber den Medien, dass sie vermeintlich unterstützende Tatsachen einfach erfinden.

    Liken

    1. Wer sich so passgenau als vermeintliches Opfer outet und bei den Demokraten ist, wer sagt, sein Leben wäre zerstört und jetzt Professorin ist, der hat einen Knick in der Eigenwahrnehmung. Während sie winselt, sie habe jetzt Flugangst, können sich andere durch ein wirklich zerstörtes Leben nicht mal eine Flugreise leisten. Das ist nur ein Schmierenstück, worüber sie dann ein Buch schreiben kann, das die Medien dann für sie hypen.

      Liken

      1. Was mich echt ankotzt ist, dass die Deutschen, selbst die Kommentatoren auf WELT, sich sowas reinziehen und sagen, jawohl ein Alkoholiker, der dauernd Frauensachen hat, wird Klassenbester in Yale.

        Liken

  2. Zeitungen und Kommentatoren verwursten nur noch dpa-Meldungen. Ich habe Leute von der PNP kennengelernt, die haben so geringen Tiefgang, dass sie seit Jahren nur über Feuerwehrfest und Karnickelzuchtverein schreiben (lassen). Kein Wunder, dass die dann über internationale Themen nur mehr das das verwerten, wo gleich erklärt wird, wie wir das zu verstehen haben.

    Liken

  3. Ernsthaft, den Staatsfunk tut ihr euch noch an. Ich habe mit dem schon vor mehr als einem Jahrzehnt abgeschlossen. Ich habe für dem auch nur im Studium „bezahlt“ (dumm für mich den überhaupt anzumelden, wegen einem Sozialtarif). Danach nie wieder einen Pfennig oder Cent bezahlt. Betteln und Hausieren ist bei mir grundsätzlich nicht gestattet, dass gilt auch für die AbGEZockten!

    Zum Fall „Kavanaugh“ kann man doch nur sagen, dass die ganze Geschichte niemals stimmt.
    -> Die Dame weiss das Datum nicht (behauptet erst Mitte 80er-, dann Anfang 80er),
    -> weiss nicht wo,
    -> behauptet zu unterschiedlichen Zeiten wer anwesend war, beim Geschehen bzw. bei der Party
    -> die Musik soll laut gedreht worden sein, gleichzeitig will sie aber die Stimmen von unten gehört haben
    -> weiss nicht wie sie hingekommen ist
    -> weiss nicht wie sie nach Hause gekommen ist
    -> die behauptet das Trauma soll durch ein Einbau einer zweiten Tür 2012 „ausgebrochen“ sein bzw. dann wurde die Tür eingebaut. Unterlagen beweisen aber, dass diese 2008 eingebaut wurde und keine 2. Tür ist, sondern Raum für ein Appartment zur Vermietung geschaffen wurde
    -> Die Dame hat Flugangst, fliegt aber überall rum, u.a. mit einer Propellermaschine!
    -> Hat Platzangst, hat aber in einem sehr kleinen 1-Raum-Appartment gewohnt
    -> Wusste angeblich nicht wie ein Lügendektortest funktioniert, als Psychologieprofessorin
    -> Weiss nicht ob diesen am Tag der Beerdigung ihrer Großmutter oder einen Tag später durchgeführt hat
    -> Weiss nicht wer den bezahlt hat

    -> scheint eher ein „Flittchen“ gewesen zu sein, gewisse Anspielungen auf ihren Namen gibt es ja
    -> Im Verhältnis würde ich den Kavanaugh viel attraktiver einschätzen, zumal der ja anscheinend auch gut in der Schule war und sportlich.

    Dazu kommt noch das ganze Zeitmanagement und die Tatsache, dass die Demokraten klar gesagt haben, dass sie alles tun werden um seine Nominierung zu zerstören.

    Die Cuckservatives in den republikanischen Reihen haben viel zu sehr nachgegeben. Man hätte gleich abstimmen sollen und der Tante den Arsch aufreißen sollen und ihre Reputation komplett zerstören sollen und die der Demokraten auch (gut bei rationalen Menschen ist die eh im Arsch). Ich kann dieses nachgeben nicht verstehen.

    Liken

    1. diehassrede
      Klar zahlst du keine Rundfunkgebühren. Musst du ja auch nicht, wenn du noch bei Mutti wohnst.

      Liken

    1. @hasso

      [ Sind die Nichtsnutze endlich aufgestanden… und dann kommt doch wieder nichts substanzielles.]

      Das ist ja wahnsinnig „substantiell“ – übrigens neues Wort gelernt, oder! In der Vergangenheit hast du ja schon wiederholt gezeigt, dass du nichts drauf hast und dich gerne in vor-pubertären (das die Zeit bevor man 12 wird:) ) Ausdrücken wie „Ziegenf…“ suhlst. Also ist es doch sehr wahrscheinlich, dass du noch bei Mutti, Mutter, Mama, oder wie auch immer lebst. Zumal ja deine ganze Ausdrucksweise auf einen Minderjährigen hindeutet, oder Minderbemittelten?

      Liken

      1. 2. Pseudonym zugelegt. Mehr ist nicht drin. Muss einen auch nicht wundern… deine Kommentare sprechen für sich. Ja, Trolle vom Ziegenficker sollte man so auch benennen.

        Liken

    1. Dass Sie Peter von Zahn aus der Mottenkiste holen… Ist das einem intimen Tipp der zweifelsfrau geschuldet?

      Liken

      1. Apropo zweifelsfrau: weiss jemand, wo man was Neues von ihr lesen kann? Ich vermisse ihre klugen Beiträge!

        Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.