SPD und Rheumadecken.

„De kunnt ja no bleeda sei,“ ist bei uns ein gängiger Ausspruch. Ein Junge ging mit meinem Sohn vier Jahre in die Grundschule und er schwänzte grundsätzlich die letzten zwei oder drei Tage vor den Ferien, indem ihn die Eltern krankmeldeten und mit ihm dann zu den günstigeren Vorsaisonpreisen noch in den Urlaub flogen. Nun waren die Eltern nicht die hellsten und die Frau postete einmal noch am Ankunftstag ein Selfie vom thailändischen Strand. „De kunnt ja no bleeda sei,“ hieß es dann, doch diese Wendung hat einen viel tieferen Sinn. Normalerweise passt er da, wo man ein Missgeschick oder eine Dummheit gegenüber den Vorgesetzten oder auch Eltern doch noch sauber kaschieren oder unter Decke halten konnte und dann irgendein Blödmann mit irgendeiner unbedachten Äußerung oder Tat das ganze doch noch auffliegen lässt. Das passierte deswegen selten, weil es in der Belegschaft, Clique oder Mannschaft immer einen oder mehrere gab, die vorher schon wussten, dass der eine oder andere Hohlkopf noch extra instruiert werden musste, was jetzt zu unterlassen sei.

Nun finde ich das ja eher positiv, wenn die Blockparteien, allen voran die SPD, wieder an Zustimmung einbüßen oder die Verkaufszahlen beim SPIEGEL sinken, doch es lohnt sich, diesen Vorgang mal genauer zu betrachten. Die SPD hatte früher sicher absolut gesehen genauso viele Hohlköpfe in der Partei wie heute, schließlich hatten sie ja auch doppelt so viele Abgeordnete. Die konnten damals durch den Wähler abgestraft werden, wenn sie schlechte Politik machten, das hat sich jedoch grundlegend geändert. Seehofer sagte ja in einem Interview so schön: Die, die entscheiden, sind nicht gewählt und die, die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden. Gleichzeitig kommen 80% der Gesetze von der EU und werden nur durchgewunken. An dieser Stelle wird sich später der Kreis schließen. Da die Parteien des  Parteienblocks in allen gravierenden Themenbereichen die gleiche Politik vertreten- auch, wenn sie wie im Fall Seehofer mal kurz das Gegenteil behaupten- und im Konsens ein Vollversorgungssystem mit Hilfe von Stiftungen, Beiräten und Gewerkschaften für ihre Mitglieder aufgebaut haben, können sich alle Abgeordneten im Grunde auf ihr eigenes Fortkommen konzentrieren und mit der Energiewende, dem Kampf gegen den Klimawandel oder der EU-Schuldenunion die bescheuertsten Visionen verfolgen, ohne dafür abgestraft zu werden. Früher setzen ja mathematische oder physikalische Gesetze dem Ganzen eine natürliche Grenze, heutzutage kümmern nicht mal mehr die. Wenn ich so einen gesicherten Vollversorgungsladen habe, wo ich eh nix zu entscheiden habe, dann kann ich mich wie auch das ÖR-Fernsehen oder die Journalisten ganz auf meine positive Eigendarstellung konzentrieren. Wenn auf dem Finanzmarkt mehr als 5% Rendite versprochen werden, dann stecken dahinter immer irgendwelche dubiosen Finanzprodukte mit Ausfallgarantie. Für den Vertreter bedeutet das ja auch, wenn alle die gleiche Scheiße verkaufen, dass er nur glaubwürdig und seriös rüberkommen muss, um das auch an den Mann zu kriegen.

In der Politik reichen im Grunde ein einigermaßen photogenes oder seriöses Äußeres, die richtige Dosis an Bestürzung, gespielter Besonnenheit und ein paar wohlklingende Satzbausteine, die wahlweise Sachkenntnis, Tiefgründigkeit oder Volksnähe suggerieren. Eigentlich gar nicht so schwer, könnte man meinen.

Nun setzte Bodo Ramelow von Die Linke einen Tweet ab aus einer Endloskette aus #Nazisraus. Die SPD stellt den Vollversager und Vollabgreifer Martin Schulz als Führungsfigur im EU-Wahlkampf auf. Die SPD-Bundssocke Steinmeier meinte zum Angriff auf den AfD-Abgeordneten Frank Mangitz:

Genauso wünsche ich mir, dass ein Angriff wie in Bremen nicht instrumentalisiert wird, um Gräben noch tiefer zu graben.

Die Liste ähnlicher Großtaten ließe sich für die SPD endlos fortsetzen. Vielleicht sitzt ja an der SPD-Basis doch noch einer mit Hirn, der sich wegen der ohnehin schon desaströsen Wahlergebnisse denkt: Ihr kunnt´s ja allesamt no bleeda sei!

Dabei sind doch eh schon fast alle Bürger sauber eingenordet und indoktriniert, an all den oben genannten esoterischen Politkrempel zu glauben, sogar, dass wir mit den Migranten ein neues Wirtschaftswunder bekommen würden oder der Rechtspopulismus die Vorstufe zum 4. Reich sei. Da würde doch reichen, einfach mal das Maul halten. Wir werden von Hohlköpfen regiert, die so blöd sind, dass sie nicht mal den geistigen Horizont und die Selbstbeherrschung haben, ihren eigenen Wohlfühlposten zu erhalten. Normalerweise müsste es doch in der SPD wenigstens einen geben, der die mal ins Gebet nimmt, dass sie einfach mal den Mund halten sollten, wenn sie ohnehin nur Scheiße labern. Ihnen sagte, dass die Nahles so ein vulgäres Bauerntrampel ist, dass sie höchstens ein Taubblinder bewusst wählen würde, der Martin Schulz so glaubhaft ist wie ein albanischer Gebrauchtwagenhändler und die Partei auch mit einem George Clooney als Kanzlerkandidat scheitern würde, solange man einem Ralf Stegner die Stange hält, der rumpöbelt wie ein Feinripp-Trottel aus der Gosse.

ÖR-Fernsehen und MS-Journalisten sind vom gleichen Kaliber. Da ist das bayerische Fernsehen vor einer Woche mit einem Bericht über einen prophezeiten schneelosen Winter grandios danebengelegen. An sowas kann sich ja nach einer Woche eh keiner mehr erinnern und, wenn es mal drei Tage stärker schneit und ich als Betroffener sagen kann, dass von Chaos nichts zu spüren ist, sollte man das in den Medien deshalb mal einfach unaufgeregt vorbeigehen lassen. Aber, nein. Die Moderatorentussi fragt heute ihren Kollegen, was das Ganze mit dem Klimawandel zu tun hätte und der dann eine Begründung liefert, die vor einer Woche noch als völliger Bullshit wahrgenommen worden wäre. Die kunntn ja na bleeder sei!

Auch der Habeck hat sich in diesem Sinne als Hohlkopf geäußert, als er auf einen Tweet meinte, er werde Thüringen die Demokratie bringen. Sozusagen Wiederholungstäter, da er das auch für Bayern angekündigt hatte. Wer das intellektuelle Gehabe drauf hat und vom Äußeren mit einem Maas oder Altmeier konkurriert, der könnte sein Konterfei auch auf einen Sack Bioabfälle drucken, zumindest die Frauen würden ihn trotzdem wählen. Aber nein. Er kunnt ja no bleeder sei!

Nun habe ich oben geschrieben, dass 80% der Gesetze von der EU kommen, aber das EU-Parlament keine eigenen Gesetzesvorschläge einbringen darf. Wer macht dann die wirkliche Politik? In der Kommission sitzen ja auch nicht die hellsten Kerzen, aber die wissen zusammen mit den Zuträgern aus Round Table, Trilaterale Kommission und Bilderberger wie man diese richtig verkauft. Das Verhältnis zu den deutschen Politikern ist wie zwischen einem Rheumadeckenverkäufer und seinen Kunden. Da karrt man ein paar Leichtgläubige in die Pampa, spendiert einen Kaffee und überzeugt zuerst mit warmen Worten, seriösem Auftreten und am Ende mit unterschwelligen Drohungen, dass sie am Ende alle mit einem guten Gefühl und einer Rheumadecke heimkehren. Da ist auch egal, ob der Vertreter auf eigene Rechnung macht oder nur Lefdutti eines anderen ist.

Ein Peter Sutherland war in der großen Politik sozusagen einer der Rheumadeckenverkäufer. Seriös wirkend, keine vulgären Ausfälligkeiten und politische Position, die eher als Drohung denn als Angebot rüberkamen. Da gibt es natürlich Überschneidungen mit deutschen Politikern und politischen Mitarbeitern. Schon mal solche Ausfälligkeiten oder Peinlichkeiten wie bei der SPD bei einem Norbert Röttgen, einer Angela Merkel, einem Manfred Weber oder Martin Selmayr erlebt? Na, sehen Sie.

Die Auswirkungen der ganzen sozialistischen Ideen der großen Transformation, die auf Gendermainstream, Multikulti und dem Klimafake huckepack reitet, werden irgendwann auch die Rotweinviertel der hohlköpfigen Politklasse erreichen und dann werden sie vielleicht auch aufwachen. Im Moment diffamieren sie diejenigen, die im Gegensatz zu ihnen inzwischen gemerkt haben, wohin die Reise geht, als Nazis, kriminalisieren und bekämpfen sie, obwohl diese ihnen noch den Arsch retten könnten.

Se kunntn ja no bleeda sei.

2 Gedanken zu “SPD und Rheumadecken.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.