Haltung zeigen und das Drängeln um die besten Plätze.

Sportliche Wettkämpfe, ins besondere die internationalen, sind für alle linken Deutschlandhasser ein Gräuel, vor allem, wenn auch noch eine deutsche Mannschaft gewinnt. Wenn es vorher schon absehbar ist, dann rufen Politiker und Journalisten wie zur Fußball-WM auch vorher schon zu Mäßigung und Zurückhaltung auf, wenn es um die Siegesfeier geht. Zum Sport und zum sportlichen Wettkampf im Besonderen geben immer Leute ihren Senf dazu, deren letzter sportlicher Wettbewerb ein Völkerballspiel in der Grundschule war. Künstler und Kulturschaffende gehören auch dazu, wie der Rapper Sammy de Luxe. Nicht, dass der wichtig wäre, nie gehört den Namen, aber dessen Argumentation ist so witzig.

Fußball ist der Inbegriff des Rassismus, es ist die salonfähigste Art Rassismus in Deutschland zu promoten.

Zur Begründung verwies der inzwischen 41-Jährige auf die Auseinandersetzungen zwischen den Fans verschiedener Vereine und die regelmäßige Überhöhung des eigenen Klubs und schlussfolgerte: „Mit derselben Logik könnte man auch meinen, dass die eigene ,Rasse‘ überlegen ist.“

Also Schalke 04 hatte schon am Ende des Gründungsjahres mehr als die Hälfte Migranten als Mitglieder und dazu musste der Verein vorher auch keine Fortbildung in Diveristy-Management besuchen. Die hatten nämlich einfach das gleiche Interesse am Fußball und das war wichtiger als die Herkunft. Und wenn sie heute ins Stadion gehen, dann tragen sie weiß-blau als Erkennungszeichen, wollen ein bisschen Unterhaltung, Spaß und Zerstreuung und sich freuen, wenn der eigene Verein gewinnt. Und da liegen sich dann die Fans über soziale und ethnische Grenzen hinweg in den Armen und am Ende prügeln sie sich vielleicht noch mit denen von Borussia Dortmund.

Und jetzt meint dieser Rapper, dass Leute, die den eigenen Club überhöhen, nach dieser Logik auch die eigene Rasse überhöhen könnten oder müssten. Das ist ungefähr die Logik zu behaupten, dass man beim Biathlon die Ziele am Schießstand nur deshalb eingeführt hat, dass die ganzen verkappten Wehrmachtssoldaten in der deutschen Staffel nicht auf die anderen Läufer schießen.

Auch sonst stört sich der Musiker offensichtlich daran, welche Rolle Fußball in der deutschen Gesellschaft spielt: „Wenn nach einem Spiel irgendwelche Prügeleien ausbrechen, wird nie der Fußball dafür verantwortlich gemacht. Wegen solcher Vorfälle wurde noch nie ein Verein verboten.“

Anders als bei seiner Musik, meint Deluxe: „Wenn zum Beispiel bei zwei oder drei Rap-Konzerten in Hamburg Leute abgestochen werden, würde es dort nie wieder solche Konzerte geben. Fußball hat einfach einen krassen Freifahrtschein.“

Ja, Samy. Es ist deswegen so wie Du sagst, weil es nämlich für unseren Staat ganz wichtig ist, dass sich die Bürger untereinander kloppen und sich Pseudofeinde suchen, an denen sie sich jedes Wochenende abarbeiten können. Wenn ihre Mannschaft gewinnt, dann gehen sie montags gerne in die Arbeit, obwohl man ihnen sofort wieder die Hälfte des Lohnes raubt. Wenn sie nicht entsprechend durch Fußball abgelenkt würden, könnten der gemeine Arbeiter nämlich auf die Idee kommen, dass seine eigene Lage nicht vom Linksverteidiger von Schalke abhängt, sondern davon, dass ihn SPD und Gewerkschaften die letzten 20 Jahre verraten haben.

An dem siehst Du wie unwichtig Dein Singsang und der Deiner rappenden Kollegen ist, wenn die Inhalte Eurer Songs die Verherrlichung von DrogenkonsumGewalt sowie Kriminalität, bis hin zu satanischen Merkmalen wie dem Ausleben von Trieben und Gefühlen durch (beispielsweise) Rache oder Sex sind und es keinen interessiert, solange Du nicht von Autobahn und Schäferhund singst.

Hast Du eigentlich selber bei der Osnabrücker Zeitung um ein Interview angefragt, damit auch jeder erfährt, dass Du jetzt auch Haltung zeigst? Blöd, dass Du vor 15 Jahren gerappt hast

Und scheiß auf Politik, wir gehen nicht wählen, weil es scheint, als ob unsere Stimmen eh nicht zählen.

Kein Wunder, dass unser Steimi im Kampf gegen rechts bisher nicht Dich, sondern lieber Feine Sahne Fischfilet bucht, obwohl die davon singen, Journalisten in die Fresse zu treten. Nun könnte sich das ändern, schließlich positionierst Du Dich jetzt mutig und unerschrocken gegen die AfD:

Jeder sollte wählen gehen, damit diese Idioten nicht noch erfolgreicher werden.

Wenn Du in den nächsten Tagen noch die EU hochleben lässt und vor dem zunehmenden Nationalismus und dem Klimawandel warnst, dann ruft er Dich sicher an, wenn es wieder mal notwendig wird, gesanglich vor der widerlichen Instrumentalisierung von Messermorden zu warnen. Eigentlich war Dein Aufhänger mit dem Fußball ein wenig bescheuert, doch irgendwie mussten es ja jetzt zeitnah alle erfahren, dass Du auf der richtigen Seite stehst

wenn auch offenbar mit dezenter Verspätung

Handball wäre mit seinen ausschließlich arisch anmutenden Hünen viel geeigneter gewesen, den Rassismus anzuprangern und am Ende zur AfD überzuleiten, doch ein Journalist mit guter Haltung ist Dir zuvorgekommen. Ja, Samy. Die Guten und Gerechten stehen schon so dicht gedrängt, da bist Du wie gesagt ein bisschen spät dran. Wenn gar nichts mehr hilft und die staatlichen Aufträge trotzdem ausbleiben, kannst Du immer noch so einen originellen Tweet wie Bodo Ramelow absetzen, nur mit  #AfDabschlachten. Könnte trotzdem schwierig werden noch ein Stück vom Förderkuchen abzubekommen, schließlich zeigt inzwischen jeder Haltung und es geht nur mehr um die besten Plätze.

 

 

4 Gedanken zu “Haltung zeigen und das Drängeln um die besten Plätze.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.