Wahr ist, was die Mehrheit meint.

Schon im Morgengrauen möchte man auf dem Weg zur Arbeit seinen Kopf gegen das Armaturenbrett donnern, sobald man die ersten Meldungen in den Nachrichten gehört hat. Man möchte einmal aufwachen und es sollte alles ein böser Traum sein. Er wäre auch vorbei, wenn der Sprecher in Stechschrittbetonung die heutige Losung herausgeben würde, denn dann müsste man wenigstens, dass man die ganze Zeit richtiggelegen hat.

Heute begann es wieder mit der Meldung zur Kohlekommission, voll wichtig, CO2-Giftgas und Klimawandel sind zur angeblich tödlich Bedrohung geworden. Dann wird ein „Expertenfuzzi“ zugeschaltet und meint, dass es das wichtigste wäre, dass man neue Arbeitsplätze schafft für die Bergleute in der Region, die dann arbeitslos würden. Ja, das ist echt das drängendste Problem, schließlich stehen die Kohlekraftwerke nur so zur Deko rum, um den Leuten Arbeit zu geben, weil sie nicht Metzger oder Sozialpädagoge werden wollen. Wenn die Medien nicht melden, dass ein Kraftwerk Strom produziert, dann können die meisten anscheinend geistig nicht die Verbindung zur Steckdose herstellen. Da wird dann oft hinterhergeschoben, dass drei Viertel der Deutschen für einen schnellen Ausstieg aus der Kohle seien. Ach, was. Seit diese Kommission die Arbeit aufgenommen hat, wird uns bei jeder Meldung darüber ins Hirn geprügelt, dass man nur ein paar Stellschrauben am Arbeitsmarkt drehen müsste und alle statt Strom auch Eierwärmer oder Rasenmäher herstellen könnten und alles würde gut. Und genau seit gestern Abend bis heute Morgen 25.1 lieferten die ganzen Windräder und Solaranlagen in Deutschland etwa 0,5 GW, während der Stromverbrauch grob zwischen 60 und 80 GW lag. Und diese Plattform, wo das steht, agora-energiewende, berät sogar die Bundesregierung. Wie kann man ein Volk, das ein Hochtechnologieland am Laufen hält, dermaßen verarschen. Wir sind so obrigkeitshörig und haben solche Angst vor sozialer Ausgrenzung, wenn wir nicht mit der Mehrheit stimmen, dass wir sofort sämtliche Logik und Naturgesetze fahren lassen.

Im Grunde ist es immer dieselbe Platte. Die Medien hypen irgendeinen Käse, lassen sich das von „Wissenschaftlern“ aus der Lobbyistenfraktion bestätigen, dann die Kirchen oder andere System-Ethiker auflaufen, um uns dazu noch moralisch weichzukochen, bevor sie in einer Umfrage eine große Zustimmung melden, um die Gegner gleich mal in die leugnende Minderheit zu befördern. Dabei überprüfen die Medien nur, ob ihre Propaganda auch wirklich funktioniert. Das haben sie sogar mal bestätigt, so kann ich mich erinnern, als man sich wunderte, dass die Ablehnung gegenüber Russland in der deutschen Bevölkerung doch nicht so ausgeprägt war wie erwartet, obwohl man dieses Land in den Medien jahrelang in übelster Weise diffamiert hatte.

Da hat man vor fast einem Viertel Jahrhundert entschieden, dass jetzt der ganze nutzlose Gleichstellungs- und Genderquatsch installiert werden muss und es in den Medien pausenlos gehypt, dass das furchtbar wichtig wäre und uns Frauen in Führungspositionen erst die Zivilisation bringen würde, weil die toxischen Männer bis dahin nur auf Zerstörung und Sex aus waren. Da hat man die dümmsten Schnepfen mit Quote in die obersten Ränge gehievt und haben in der Politik weitgehend verbrannte Erde hinterlassen. Man denke nur al Merkel oder v. d. Leyen. Nun kann man sagen, die Männer wären nicht viel besser. Man denke aber mal an die Achtziger: Helmut Schmidt, Helmut Kohl, Stoltenberg, Geißler, Dregger, Blüm und einige mehr. Nur Männer, die in ihren politischen Ansichten innerhalb einer einzigen Partei eine größere Spanne abdeckten, als heute die „Blockparteien“ im ganzen Bundestag. Der ganze Gleichstellungskram wird uns jahrelang als Erfolgsgeschichte verkauft, sodass, oh Wunder, 54% sogar noch mehr Frauen haben wollen. Wie wird man wohl die bescheuerte Frage: Glauben Sie, dass eine weibliche politische Vertreterin Ihre Interessen vertreten kann? medial interpretieren? Will man da nur den Bodensatz der Frauenfeinde finden? Vielleicht hätte man den Mut haben sollen zu fragen, ob man eher Männer oder eher Frauen zutraut, meine Interessen zu vertreten. Da dürfte das Ergebnis etwas anders aussehen, denn ich kenne schon genügend Frauen, die diese keifenden Polit-Weiber als Schande für ihr Geschlecht empfinden. Aber, Bingo, lauf Umfrage will man noch mehr Frauen in diesen Positionen. Propaganda erfolgreich. Gibt man in die Suchfunktion nacheinander die SPD/CDU/CSU/FDP/GRÜNE/LINKE soll weiblicher werden ein, dann findet man bei allen, dass sie das anstreben bzw. sich schon voll und ganz als feministisch bezeichnen. Wie kann man eigentlich so blöd sein. 45% finden es sei genug bzw. schon zu viel (Quelle wie oben) und trotzdem drängen sich alle bis auf eine Partei in das Segment der geringfügigen Mehrheit. Söder meinte, dass die CSU weiblicher werden und mehr gegen den Klimawandel tun müsste und so kann man dann auch wirklich den letzten hartgesottenen CSU-Wähler aus der Partei treiben. Warum haben unsere Konsensparteien eigentlich keinen Eintrag auf schöner-sterben.de?

Beim Diesel dasselbe Spiel. Weniger als 60% sind gegen ein Fahrverbot für Dieselautos. Da betätigen sich die Medien als Sprachrohr des Abzockvereins Deutsche Umwelthilfe und treten jeden wissenschaftlich fundierten Widerspruch gegen die Grenzwerte in die Tonne, bis am Ende über hundert Lungenärzte öffentlich ob dieses Blödsinns der Kragen platzt. Doch die Medienkonsumenten sind schon so weit hirnentkernt, dass ein Grüner deren Kritik als „Reichsbürger-Niveau“ diffamieren kann, ohne sich lächerlich zu machen. Es war früher sogar ohne die Möglichkeit des Internets normal, dass man sich dann grundlegend selbst informierte. Heute genügte einfach die Artikel über Stickoxide oder Feinstaub auf Wikipedia zu lesen, um diese ganze Debatte als völligen übertriebenen Irrsinn zu entlarven. Doch heute überlässt man es Twitter und Facebook, um die richtige Meinung nachzuplappern.

Da wird eine Göre als Klimaktivistin aufgeblasen und die deutschen Schüler sind so blöd, dass sie dann ebenfalls die Schule schwänzen und gegen den Klimawandel demonstrieren. Und anstatt sie einfach abzustrafen, hutscht man sie noch mit Diskussionsrunden, wo sich dann die links-grünen Lehrer mit den links-grünen Schülern gegenseitig auf die Schulter klopfen. Vielleicht sollte man statt Ideologie und Gutsein zu predigen zur Abwechslung mal eine Chemiestunde halten, wo die Schüler nicht die Texte aus den passend links-grünen Schulbüchern auswendig lernen, sondern zwischen zwei Handynachrichten mal eine selbstständige Denkleistung erbringen müssen. Aber im Netz finden sie dazu noch die passende Umfrage, dass sie völlig richtigliegen und nur noch eine rechtsradikale, bildungsferne Minderheit den menschengemachten Klimawandel leugnet, die es noch auszumerzen gilt.

Früher konnte man am Biertisch mit jedem ganz normal diskutieren, von weit rechts bis stramm links, weil man einen gesunden Menschenverstand voraussetze und das nennen von Tatsachen nicht gleich zur Exkommunikation geführt hat. Und zwar egal, was die angebliche Mehrheit für eine Meinung hatte. Heute beruft sich jeder auf eine angebliche Mehrheit, die seine Meinung teilt, das genügt als Argument. Weitere Diskussion nicht notwendig. So kann man annehmen, dass die Zustimmung für jede noch so irrwitzige Regierungsentscheidung immer noch eine größere Mehrheit findet, wenn die Medien gleich am Anfang mit der Indoktrination in die Vollen gehen und gleich danach eine Umfrage machen, bevor Gegenstimmen laut werden.

Ich denke, dass die Journalisten, das nicht mal mehr mit Absicht machen oder zu dumm sind, richtig zu recherchieren. Sie produzieren mit den Umfragen gleich eine Blase, in der sie sich selbst nötigen im Sinne der Mehrheit zu berichten. Wenn so viele von was überzeugt sind, dann kann man das ungeprüft übernehmen.

Nun hat man auf focus festgestellt, dass die Ablehnung auf den Online-Umfragen für ein Dieselfahrverbot bei über 70% liegt, weist aber darauf hin, dass die nicht repräsentativ sind. Nun steht im Text, dass sich 28% der Befragten bei einem Auto-Neukauf für ein Elektroauto entscheiden würden. 2018 wurden knapp 3,5 Millionen Autos neu zugelassen, etwa 37000 mit reinem Elektroantrieb. Das würde also bedeuten, dass die Flotte von Elektroautos auf einen Schlag um etwa 1 Million zunehmen würde. Was haben wir gelacht! Von nicht mal 60000 auf 1 Million! Das ist völliger Humbug. Ich möchte mal wissen, wie viele ihren Diesel geschenkt gegen ein Elektroauto tauschen würden. Hier trifft eine Umfrage mal auf die Realität der Zahlen und trotzdem behauptet der focus, nur ihre eigenen Zahlen wären repräsentativ. Journalisten „recherchieren“ angeblich den ganzen Tag und sowas ist ihnen nicht aufgefallen, dass das völlig der bisherigen Beobachtung widerspricht? Kein Wunder, dass man die offiziellen Statistiken, die den zunehmenden Wetterextremen widersprechen oder dem Zusammenhang von CO2-Konzentration und Erdmitteltemperatur schlichtweg ignoriert werden, schließlich reicht es sich der Mehrheitsmeinung, die sie selbst produziert haben, anzuschließen um recht zu haben.

Der Kreislauf journalistischen Selbstbetrugs endet erst, wenn die Realität so brachial zuschlägt, dass eine Umfrage schon dadurch widerlegt wird, wenn man aus dem Fenster schaut. Und zwar egal wo.

10 Gedanken zu “Wahr ist, was die Mehrheit meint.

  1. Ich glaub auch, dass Deutsche immer wieder in die maximale Katastrophe laufen, weil sie auf die heilende Kraft des Unglücks hoffen. Das ist natürlich Quatsch. Nordkorea hatte in den 90igern eine brutale Hungersnot und die Familie Kim sind trotzdem Popstars. China hatte eine brachiale Hungersnot und Mao Zedong ist trotzdem ein Gott. Russland hatte brachialen Hunger und Stalin ist immer noch ein Held. Warum sollen Leute aufwachen, nur weil alles schlecht wird?

    Liken

  2. Der Genderwahnsinn und das einseitige „Fördern“ (?) (oder eben Fordern) von Frauen ist ja NUR ein Teil des ganzen Wahnsinns. Er gehört richtigerweise zur Umkehrung der Wahrheit. (Schöne neue Welt!) Tatsache ist doch, dass ALLES umgedreht wurde. Deshalb müssen jetzt auch die wirklich Gescheiten schweigen, um ihr Leben fürchten, oder sich gar isolieren; während der dumpf-dumme Pöbel schreiend die Welt regieren darf. (Was ja leider auch nicht das erste Mal ist. ) Mann oder Frau ist da letztlich egal. Hauptsache dumm, billig und willig. Tatsache ist doch, dass das ganze System völlig krank und verrückt geworden ist; und demnächst auseinander fällt. Klar hüpfen da die Blinden, Blöden, Käuflichen und Dummen klatschend voraus. Egal ob Mann oder Frau. Hauptsache stromlinienförmig Mainstream. Und das weltweit!

    Gefällt 1 Person

  3. Laut KBA sind 2017 25.000 E—Autos zugelassen wurden und keine 37.000. Guckst du hier: https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Neuzulassungen/Umwelt/2017_n_umwelt_dusl.html?nn=652326.
    Interessant ist zudem, dass 2/3 der Neuzulassungen gewerblich sind und somit 1/3 privat. Da wäre es mal interessant wieviele dieser E—Autos von privater Hand zugelassen wurden. Zudem gibt es vom BMVI massivste Förderungen für Gewerbetreibende und öffentliche Einrichtungen für E—Autos, E—Busse und E—LKWs (stehen im Förderkatalog der Bundesregierung). Da wäre es doch auch mal interessant wieviele dieser Neuzulassungen durch dieses Förderprogramm oder andere zustandegekommen sind. Insbesondere auch von öffentlichen Einrichtungen. Es ist keine Kunst die Zahlen hochzupushen, wenn die Hersteller für Werksfahrten E—Autos einsetzen oder ein Henkel für Fahrten im Werk. Oder der öffentliche Versorger für kleinere Stadtfahrten.

    Liken

      1. Ich finde Sie müssten eigentlich staatliche Förderung bekommen für das Ausfindigmachen von unnützen Förderprogrammen. Leider gibt es schon zu viele Förderprogramme für Projekte, die diese rechtsextremen Wutbürger wie Sie, die den Sinn dieser Förderprogramme in Frage stellen, versuchen ausfindig zu machen und an den Pranger zu stellen. Sie sollten mal richtig „Demokratie leben“ und hier nicht lange den Nutzen solcher Programme hinterfragen. 🙂

        Liken

    1. „Demokratie leben“ nimmt Bezug auf den gleichnamigen staatlich geförderten Verein, der sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, die Menschen zu erziehen, was in Deutschland kritisiert bzw. nicht kritisiert werden darf bzw., was sagbar ist und was nicht.

      Im folgendem Link ein Artikel über eine Parlamentsanfrage dazu bzw. die Seite des Vereins:
      https://www.journalistenwatch.com/2018/04/21/grausame-zahlen-der-deutsche-scheissstaat-finanziert-sein-eigenes-sterben/

      https://www.demokratie-leben.de

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.