Deutsche Blindheit in Zeiten des Wandels.

Warum Deutschland in der Politik so handelt wie es eben handelt, ist schwer zu ergründen. Begründet wird die ganze Politik nicht mit den Interessen Deutschlands und seiner Bürger, sondern mit Menschlichkeit, Europa, Rettung des Weltklimas und immer da wo es bei der Umsetzung hakt, schiebt man es entweder auf Trump, Rechtspopulisten, böse Konzerne oder Putin. Dass Deutschland angeblich so gut dasteht, liegt an der Null-Zins-Politik und der künstlich erzeugten Nachfrage, indem man Millionen an Konsumenten importiert oder mit diversen Regeln und Verboten die Bürger nötigt, Dinge zu kaufen, für die so keine Nachfrage bestünde.

Der amerikanische Botschafter in Deutschland Richard Grenell hat hier die Außenpolitik Trumps skizziert und begründet, warum die USA eine Kehrtwende gegenüber seinen Vorgängern eingeleitet hat. Deutschland ist völlig blind gegenüber diesem Wandel.

(…)Tatsächlich machten sie (Trumps Vorgänger) die gleichen Fehler, die Amerikaner eine Generation zuvor gemacht hatten. Sie gingen davon aus, dass die Zunahme der Demokratien in der Welt unvermeidlich und unumkehrbar sei. Und sie glaubten, dass die neue Ära der Demokratisierung alte Konzepte wie das nationale Interesse, den geopolitischen Wettbewerb oder das Machtgleichgewicht obsolet gemacht habe.

Infolgedessen verbrachten wir eine weitere Generation damit, Außenpolitik auf der Grundlage moralischer und politischer Maximen zu betreiben, ohne wirklich das nationale Interesse der USA zu berücksichtigen oder die Stabilität in den wichtigsten strategischen Schauplätzen der Welt zu wahren.

So haben wir mit illusorischen „Übergängen zur Demokratie“ gerechnet. Wir haben humanitäre Interventionen durchgeführt, ohne Rücksicht auf die unvermeidlichen humanitären Folgen. Wir haben Resolutionen und Protokolle unterzeichnet, die wir nie umsetzen konnten.

Während dieser Zeit verdoppelten sich unter Obama die Staatsschulden von 10 auf 20 Billionen Dollar, US-Firmen wanderten ab oder importierten einfach billig aus China, was auch daran liegt, dass der Dollar überbewertet ist gegenüber dem Euro. Es wurde in dieser Zeit nicht nur pausenlos auf den weißen Mittelschichtsamerikanern rumgehackt, sondern auch deren Arbeitsplätze, Wohlstand und Pensionen gerieten in Gefahr. Eine (Außen-) Politik bekommt irgendwann keine Unterstützung mehr, wenn diese Bürger die Folgen immer ausbaden müssen und dazu deswegen noch moralisch diskreditiert werden.

Wenn unsere Rhetorik unsere Ressourcen übersteigt, wenn unsere Politik unsere Fähigkeiten übersteigt, wenn unsere Erwartungen unser Urteilsvermögen trüben und wenn unser Wunsch, die Welt neu zu gestalten, unsere Pflicht gegenüber dem amerikanischen Wähler überholt – dann bekommen wir sinnlose und teure Kriege. Dann werden Amerikas Söhne und Töchter ohne einen Plan für das, was als nächstes kommt, in Gefahr gebracht. Dann schließen wir katastrophale Handelsabkommen ab und unterzeichnen gefährliche Atomabkommen. Dann bekommen wir massive Ungleichheit und eine gespaltene Gesellschaft

Dann bekommt man eine unmoralische Außenpolitik.

Sämtliche Deutschen Parteien haben es nicht auf dem Schirm, dass sich politisch gerade ein großer Wandel in der Welt vollzieht. Die EU-Moralzentralisten, allen voran Deutschland, beleidigen alle Regierungen, die den Interessen der eigenen Bürger folgen oder sich dem globalen Diktat von Resolutionen und Pakten von UN oder EU widersetzen, die inhaltlich genau dem entsprechen, was Grenell oben kritisiert. Dass sich Merkel vor ein paar Tagen an die Seite von The Squad gestellt hat, könnte nach den ganzen verbalen Ausfällen gegenüber Trump durch andere Politiker, Deutschlands Sargnagel sein. Deutsche Medien und Politik glaubten nach der Wahl Trumps, dass sie ihn nach Belieben beleidigen könnten, weil er ja nach fünf Jahren Geschichte sein wird. Doch die Demokraten werden auch nächstes Mal nicht den Präsidenten stellen, und wenn, dann niemand aus dem alten Kreis der Eliten (hier schon begründet) und schon gar nicht einer oder eine aus den Wortführern der jetzigen Demokraten. Niemand wird gegen die Israellobby Präsident und Trump hat durch die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt schon bewiesen, dass er an der Seite Israels steht, während Teile der Demokraten eine Resolution zum Boykott Israels unterstützen. Deutschland und die EU werden noch über 2020 hinaus mit dieser US-Außenpolitik zu tun haben, sofern es dort nicht zu einem schweren wirtschaftlichen Einbruch kommt. Eine schwere weltweite Rezession wird sich aber kaum verhindern lassen und was passiert, wenn es den Leuten auch in einem westlichen Land schlecht geht, hat man ja schon in Frankreich gesehen.

Deutschland labert immer noch davon, dass man die Probleme global und mit der EU lösen würde und als Sündenbock dienen ja Trump und Rechtspopulisten, sofern die Party doch zu Ende kommt. Doch man darf nicht so blauäugig sein, die anderen Länder wären genauso blöd. Jede nationale Regierung braucht einen Sündenbock, auf den sie mit dem Finger zeigen können, um die folgenden Verwerfungen zu überstehen. Vom „Zusammenstehen der Europäer“ von dem die Deutschen phantasieren, kann nicht die Rede sein. Ganz im Gegenteil geht es schon um die Zeit danach. Die ganzen Klimagesetze und Regulierungen der Autoindustrie werden ja von den anderen Ländern nicht begrüßt, weil sie sie selber so akribisch umsetzen. Bisher brauchte man ein starkes Deutschland mit gutmütigen Bürgern, die alle durchfüttern. Man bedenke, dass nach der Euroeinführung die Deutschen für einen Kredit 10% Zinsen bezahlten, während die Südländer sich billigst mit Krediten eindecken konnten. Wenn die Party vorbei ist, dann braucht man ein Deutschland, das wirtschaftlich so schwach geworden ist, dass es für die anderen keine Gefahr mehr ist. Die Franzosen machen es schon vor. Sie sind sofort zurückgerudert, als es Widerstand im eigenen Volk gab. Die faseln auch von Klimazielen und ruhen sich auf ihren Atomkraftwerken aus, während Deutschland seine ganze Grundlast deinstalliert und sehen zu wie die Deutschen ihre Autoindustrie zerstören und auf E-Autos setzen, obwohl sie nie flächendeckend Verwendung finden werden. Sie begrüßen es, wenn Deutschland sofort hier schreit, wenn man Flüchtlinge loswerden will, während die Franzosen selbst rigoros zurückweisen. Deutschland von Stromlieferungen abhängig zu machen, ist besser als jeder Versailler Vertrag.

Die Art der amerikanischen Außenpolitik wird sich durchsetzen.

Aus diesem Grund hat Präsident Trump auch die Beschränkungen beseitigt, die der amerikanischen Macht durch moralistische Vereinbarungen und Institutionen auferlegt wurden, die unsere Interessen nicht fördern.

Es werden sich Länder mit gleichen Interessen und Verpflichtungen verbünden, aber man wird sich nicht mehr durch UN-Hampelmänner zu einer bestimmten Politik nötigen lassen. Ohne die USA ist es ein zahnloser Tiger. Dass die Länder der EU inzwischen nur noch ihre nationalen Interessen abstimmen und durchsetzen, dürfte inzwischen aufgefallen sein. Eigentlich müssten sich unsere Nachbarländer ob unserer Blödheit am Boden kugeln, wenn die Deutschen meinen, sie hätten für von der Leyen gestimmt wegen ihrer besonderen Befähigung. Dabei haben sie es sich von ihr als Gegenleistung nur bestätigen lassen, dass man sie nicht mit irgendwelchen Strafverfahren behelligt, weil sie keine Migranten aufnehmen, sich weiter verschulden oder weiterhin auf Kohlekraft setzen. Diese Länder hätten der EU zwar auch so den Stinkefinger gezeigt, aber so macht es eine bessere Presse.

Grenell sagt, dass die USA keine abhängigen Vasallen mehr wollen, sondern Länder, die eigene Interessen haben und mit denen man sich zu beiderlei Vorteil einigen kann. Für sie sind Leute wie Orban eben keine Autokraten. Die Art von Trumps Verhandlungsführung ist genau beschrieben und er hat sich im Zollstreit mit der EU genauso verhalten und nun kam heute in den Nachrichten, dass die Zölle für US-Importe in die EU auf 0% gehen.

Die Franzosen gehören zu denen, die so oder so zu den Gewinnern gehören werden. Christin Lagard wird Europa so lange mit billigem Geld fluten bis das Ende der Fahnenstange erreicht ist und sich das ganze Geld in den Target-II-Salden zu Lasten Deutschlands türmt. Vielleicht ist dann Kohle- und Atomenergie abgewickelt, die Autoindustrie zurechtgestutzt und die Schlüsselindustrien sind wegen der hohen Strompreise abgewandert. Bei einem Neustart in einer EU, in der wieder die Nationalstaaten über ihre Interessen bestimmen, kann dann sogar die Französische (Auto-) Industrie wieder konkurrieren.

Die Deutschen Politiker meinen in ihrer Verblendung, mit ihrer Klimahysterie und ihrem übersteigerten Moralismus wären sie das Maß, das die Zukunft bestimmen wird. Die anderen Länder würden nach und nach auf ihre Linie einschwenken. Sie meinen „Populisten“ wären nur eine vorübergehende Erscheinung, dabei erreichen diese wie Orban, Salvini oder Trump genau wegen ihres neuen Politikstiles sogar steigende Zustimmung.

Mit unseren Politikern als Vorbild hetzen auch die Medien was das Zeug hält gegen Trump, Orban, Salvini, die Engländer usw. und nun hat sich auch der Siemens-Chef Joe Kaeser zu Wort gemeldet und nennt Trump ein Gesicht von Ausgrenzung und Rassismus.

Alle Europäer hassen uns, außer die links-grünen Internationalisten. Wir haben uns die stärkste Militär- und Wirtschaftsmacht zum Feind gemacht und uns mit seinen Feinden wie dem Iran verbündet. Unsere Politiker solidarisieren sich offen mit islamistischen und neomarxistischen Kräften in den USA und beleidigen deren Präsidenten auf widerlichste Art. Der Gipfel war noch, dass man den Rosinenbombern zum Jubiläum der Luftbrücke in Berlin den Überflug verwehrte. Könnte sein, dass Deutschland deshalb in Zukunft 150% der Besatzungskosten berappen muss

Ich hoffe trotzdem, dass uns die Amerikaner das nicht vergessen werden. Nicht, weil ich den Schaden will, aber die Deutschen lernen nur, wenn sie richtig Prügel bekommen und dann folgt vielleicht eine geistige Reinigung. Man kann sicher sein, dass man eine Rezession so zünden wird, dass Deutschland bloßgestellt wird. Die Deutsche Bank würde sich ja hervorragend eigenen, da Hedge Fonds ja täglich 1 Milliarde € abziehen. Ist ja nicht so, dass alle Investment Banken dieses Problem hätten und sich aus dem Investmentgeschäft zurückziehen müssen. Vielleicht war die Deutsche Bank ja zu gierig und nur auf den schnellen Dollar aus und hat deshalb ihre Schrottpapiere an andere systemrelevante Banken verkauft. Wenn die US-Banken deshalb jetzt in Schwierigkeiten kommen, wenn die DB wie zu erwarten in den freien Fall übergeht, dann werden sie den Schuldigen schnell benennen. Was sicher ist, ist, dass der Schlag so geführt wird, dass man uns über Jahre hinaus das Maul stopfen wird und das Ausland, insbesondere aber Trump, mit Schadenfreude auf uns blicken wird.

Warum beleidigen unsere Politiker und Medien trotzdem durch die Bank alle Länder, die unserem moralischen und ökologischen Irrsinn nicht folgen wollen? Weil Merkel es vorgemacht hat und bisher niemanden ihrer Mitläufer zurückgepfiffen hat, die sich in die Belange anderer Länder eingemischt oder in der Wortwahlvergriffen haben. Sie bestimmt die Richtlinien der Politik. Entweder meint sie, die Eliten, die sie stützen, werden Trump überdauern oder sie arbeitet vorsätzlich an der Zerstörung Deutschlands als Rache am Untergang der DDR oder sie glaubt wie jeder gute Kommunist, dass erst aus der Zerstörung des Bestehenden ein öko-sozialistisches Paradies entstehen kann.

Was sich sicher wiederholen wird, ist, dass wir danach wie nach den beiden Weltkriegen gegenüber unseren Nachbarn wieder ganz nett und unterwürfig sein werden, damit wir wieder mitspielen dürfen.

 

 

5 Gedanken zu “Deutsche Blindheit in Zeiten des Wandels.

  1. Dass man gegen die Israellobby in den USA nicht Präsident werden könne, halte ich für ein Gerücht. Man kann. Es nehmen nur traditionell die Kandidaten beider Parteien Gelder des AIPAC an. Die Demokraten könnten aber bald zugunsten von Moneten aus Katar und anderen arabischen Ländern auf AIPAC verzichten.

    Das mit der Autoindustrie wird mir auch unterschätzt. Daran hängen etwa 30% unserer Arbeitsplätze. Die werfen jetzt schon die Federn und VW macht auf China-Akku-Autos. Gleichzeitig wird Kohle- und Kernkraft runtergefahren. Das muss doch knallen. Und wenn es knallt war es der keynsianische „Wirtschaftszyklus“, der kommt und geht wie Jahreszeiten, Ebbe und Flut, Sonne und Mond, Yin und Yang. Dass sich linke wie Heuschrecken auf wirtschaftlich starke Ländereien stürzen wie Kalifornien, Deutschland, New York, London, währen sie „na geht doch“ auf den sinkenden Schiffen singen, hat natürlich gar nichts damit zu tun.

    Liken

    1. Ich habe das auf zero-hedge gelesen. Ich meine, dass die heutige Israel-Lobby eher der Ableger des MIK ist, deren jüdischen Vorfahren aus Israel kamen. Es geht ihnen meiner Meinung nicht um das Land, sondern es ist nur der Flugzeugträger, mit dem und von dem aus die ganze Region am Köcheln gehalten wird, um diese mit US-Waffen vollzupumpen. Man sieht es daran, dass zum Beispiel auch die reichen Ölländer wie Du schreibst, die US-Politik beeinflussen wollen. Man denk vielleicht bei Israel-Lobby fälschlicherweise an einen Ableger Israels nur, weil eben viele Juden engagiert sind. Dass US-Präsidenten sich mit Rabinern ablichten lassen ist meiner Meinung nach nur Staffage um diese Spur zu legen, Israel müsse beschützt werden.

      Liken

      1. ZeroHedge ist ehrlich gesagt Schrott. Da komm ich selbst bei Alex Jones und seinen schwulen Fröschen eher mit. Es gibt schon eine Israel-Lobby. Das ist aber eben transparent, die AIPAC.

        Mir fehlt bei diesem MIK gerede oft ein wenig das Konkrete. Also ich hab ja z.B. den Georg Restle mal vorgeführt. Es ist ja nicht so, als ob man so gar nicht sagen könnte, wer was macht. Man kann. Mich stört das diffuse Rauschen und Raunen. Das gibt es auch schon bei den „Neo“-Wortschöpfungen, „neoliberal“ und „neokonservativ“. Man kann auch so sagen, dass Harz IV, M&As und Outsourcing scheiße sind. Der Begriff wurde nur geschaffen, um das Freiheitliche sprachlich anrüchig zu machen. Bei Neocon geht es um eine Gruppe, v.a. jüdischer Leute, die von den Linken zu den Konservativen gewechselt sind und behauptet haben, die ganzen Moslems könnten ja so gar nix für ihre Zustände und man müsse Ihnen nur kurz die Regierung wegbomben und der Irak würde dann erblühen. Das war natürlich quatsch. Die Moslems sind schon selbst schuld und ihre Regierungen sind die Folge. Die Deutschen sind an Merkel, AKK und Co auch nicht unschuldig. So wie die austauschbar sind, sind auch die Araberfürsten austauschbar. Sinnlos. Aber da kann ich auch sagen, dass Bill Kristol einen an der Waffel hat und muss nicht mit diffusen Worten wie „neokonservativ“ um sich werfen.

        Liken

  2. Es wird immer schwieriger, an der Vernunft festzuhalten. Ich verstehe die Politik und die Politiker auch immer weniger. Alles sträubt sich in mir, denn es läuft der aller-
    einfachsten Vernunft 180° entgegen. Wer bezweckt Was damit? Sparen wird bestraft mit 0-Zinsen und Schulden-machen ist salonfähig geworden; und wird unterstützt. Arbeiten wird mit immer höheren Steuern bestraft und Sozialgelder abgreifen (nur bei Neueinwanderern und ihrer familiären Entourage) wird unterstützt. Kleine Vergehen werden übermässig geahndet, während Vergewaltigungen und Mord viel zu lasch bestraft werden und so direkt Anreize bieten.
    Kurz, als „alte weisse Frau“ verstehe ich die Welt nicht mehr. Ich bin genau umgekehrt erzogen worden und aufgewachsen. Ah ja, Höflichkeit und echtes Mitgefühl (ohne Gutmenschen-Gedöns) ist zwischenzeitlich leider auch verschwunden. Ausserdem sind Diskussionen über irgend ETWAS (nicht nur Politik) gar nicht mehr möglich, da Jede und Jeder nur noch ihre Vorurteile kennen und herumposaunen. Und die sind eh stramm Grün-Links-Sozialistisch.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.