Deutsche Leitmedien: Heute schon gekotzt?

Normalerweise überlege ich mir die Überschrift erst, wenn ich mit einem Artikel fertig bin, doch diesmal hatte ich sie schon um sieben Uhr morgens: Heute schon gekotzt? Ich blätterte nämlich gerade den Bayerwald Boten durch und, obwohl ich für den überregionalen Teil bis zu den Todesanzeigen nur etwa zehn Sekunden brauche, triefte die Hetze gegen Boris Johnson so penetrant aus dem Blatt, dass sie nicht zu übersehen war. Für den Ableger der PNP besteht Journalismus darin zu dpa-Meldungen neue Überschriften zu finden, um die Konkurrenten in der Hetze gegen andere Länder und andere Meinungen noch zu übertreffen.

Auf der zweiten Seite fand sich eine Karikatur mit Johnson und Trump als Max und Moritz zu dieser Szene, nur, dass Johnson nicht Schießpulver in die Pfeife gab, sondern zwei Blätter mit den Aufschriften Lug und Trug. Da fühlt man sich echt an den Stürmer erinnern, der mit diesem Bild die Hetze der letzten drei Wochen abrundet. Es begann mit Salvini, der sich weigerte die Schiffbruch-Rackete mit ihren Goldstücken anlanden zu lassen. Danach folgte der Tweet von Trump gegen The Squad. Natürlich purer Rassismus, dass sogar dieses Hinterwald-Blatt meinte, es müsste jetzt wieder Mal die Amtsenthebung Trumps fordern.

Und dann unterstellen ausgerechnet diese Bayerwald-Schmierfinken Lug und Trug. Nach Hintergründen oder irgendwas mit Substanz zu Rackete und Salvini, den Trump-Tweet und The Squad oder den Brexit suchte man vergeblich. Ich war ja vom Vortag schon in Stimmung. Irgendein ÖR-Fuzzi meinte, nur die Mitglieder der Konservativen Partei hätten über den neuen Premier bestimmt, das wären nur 0,3%. Ach was! Zwei Wochen vorher konnten 400 Millionen Wähler in Europa angeblich über den neuen Kommissionspräsidenten bestimmen und dann hat man einfach die von der Leyen aus dem Hut gezaubert. Ällerlätsch! Und dann durften sage und schreibe 0,00019% diese Vollversagerin abnicken. Die nichts kann außer die Haare schön, während Boris Johnson hochgebildet und belesen ist und der sich seinen Humor leisten kann, weil er deswegen niemanden in den Arsch kriechen muss. Die Medien nennen ihn Clown, weil er zwar nicht die Haare so schön hat wie die Fünferreihen Vollpfosten unter den deutschen Politikern, dafür aber mehr Hirn als alle zusammen. Deshalb wiederholt auch der England-Korrespondent Jens-Peter Marquardt schon mehrmals die gleichen Lügen über Johnson, wohl, weil ihm keiner unter den Journalisten das Wasser reichen kann. In der Ukraine darf dagegen ein Serienstar Präsident werden. Man stelle sich vor, er wäre russlandnah. Clown, Witzfigur oder Putins Marionette wären da noch die harmlosesten Begriffe. Weil er aber EU-affin ist, gilt er natürlich als fähiger Hoffnungsträger.

Diese Heuchelei und die tägliche Hetze sind einfach unerträglich. Man will schon gar nicht mehr im Ausland Urlaub machen, weil man sich ob dieser deutschen Arroganz und Besserwisserei dort als Deutscher ins bodenlose schämt. Sie bewirken für den Klimaschutz mehr als jedes Flugverbot. Vor zwei Tagen habe ich deshalb spontan einen Brief an die US-Botschaft geschrieben und mich als deutscher Bürger für die Entgleisungen und Beleidigungen unserer Medien und Politiker gegenüber den USA und Trump entschuldigt.

Man möchte schon über diese Scheißblatt kotzen, bevor man mit der ersten Überschrift fertig ist. Und es gibt keine Schlagzeile zum Klima vom Vortag, die nicht blöd genug wäre, dass sie tags darauf nicht im Bayerwald Boten stehen würde.

Eine war die Studie, dass mit dem Klimawandel die Morde und Aggressivität mit jedem Grad mehr zunehmen würde. Es waren mehrere „Wissenschaftler“ und Psychologen. Grob beruht das Ergebnis darauf, Afrika heiß=mehr Gewalt, Nordeuropa kalt=weniger Gewalt. Zum einen kann jeder Mittelschüler diese Korrelation an einem Tag in Textform bringen, zum anderen ist Schweden das beste Beispiel, dass zu viel Klimaschutz in der Kälte zu mehr Gewalt führt. Dieser Zusammenhang ist zwar genauso bescheuert, aber genauso richtig.

Die andere Meldung war, dass der Oberesoteriker von der Klimakirche in Potsdam womöglich festgestellt hat, dass die Arktis einfach nicht abschmelzen will, denn er möchte jetzt die Antarktis beschneien. Warum nicht gleich Kühlschränke in der Sahara aufstellen. Nachdem man das Klima auch mit E-Bussen retten kann, die man mit Dieselaggregaten auflädt, würden die Leser sogar das glauben.

Ich warte noch darauf, dass sie bringen, Online-Pornos beschleunigen den Klimawandel, denn, was web.de phantasiert, ist für die PNP gerade gut genug. Irgendwie scheinen schon sämtliche Fördergelder vergeben zu sein, um irgendwelche phantastischen Querverbindungen zum Klimawandel herzustellen

Das Forschungsprojekt „Das Anna und ihr Hund. Weibliche Rufnamen im Neutrum. Soziopragmatische vs. semantische Genuszuweisung in Dialekten des Deutschen und Luxemburgischen“ der Uni Mainz wurde zwischen 2015 und 2019 mit 500.000 Euro gefördert. Für den Zusammenhang, dass Hundenamen zur Klimaerhitzung führen, haben sie wohl zu lange „geforscht“, weil inzwischen hat man schon die Haustiere selbst für klimaschädlich erklärt, und heute habe ich gelesen, dass ein Baby so viele CO2-Emissionen verursacht wie 20 BMW. Tolle Idee! Da verzichte ich dann auf das Baby und kaufe mir noch ein Drittauto und kann noch meine zwei Schäferhunde auf der Rückbank platzieren.

Hilfe!!! Man beneidet schon die Leute vom Prager Frühling oder dem Ungarnaufstand. Da haben die Regierungen die Bürger wenigstens so ernst genommen, mit Waffen gegen sie vorzugehen. Heute bekämpfen sie die Bürger in Deutschland schon, da sind sie noch nicht mal auf der Straße. Und da werden sie auch so schnell nicht erscheinen, denn jeder der diesen Schwachsinn, den das ÖR-Fernsehen oder die Leitmedien täglich absondern, ertragen muss, der ist damit beschäftigt, permanent seinen Kopf gegen die Wohnzimmerwand zu donnern um das ertragen zu können.

Die öko-linken Ideologen haben ja insgeheim den Plan die Deutschen auszumerzen oder durch die Energiewende ins Mittelalter zurück zu bringen. Es genügt aber diese infantile Propaganda noch einige Zeit laufen zu lassen. Die, die nicht auswandern können, werden dann entweder kollektiven Selbstmord begehen oder bis an ihr natürliches Ende sabbernd im Wachkoma vor der Glotze hocken.

15 Gedanken zu “Deutsche Leitmedien: Heute schon gekotzt?

  1. Krieg ist Frieden und Freiheit ist Sklaverei.
    Demokratie ist die Vorstufe von Diktatur.
    Als Ex-ossi kenne ich diese Scheiße schon, geht irgendwann auch vorbei.

    Liken

  2. Neulich sah ich eine Moderatorin im ZDF sagen: „Boris Johnson hat ja bekanntlich ein flexibles Verhältnis zur Wahrheit“. Na klar, die Wahrheitspresse natürlich nicht. Quod licet jovi non licet bovi.

    Das Youtube das Klima gefährdet wurde auch schon ausgemacht. „Nazis“ zerstören halt alles.

    Im Moment ist die „Jeder ist ein Terrorist“ Idee auch sehr populär.

    Liken

  3. Also… dass Online Pornos gucken schlecht für’s Klima ist, würde ich mal als Tatsache sehen. Es ist meiner Erinnerung nach gut 1/4 des gesamten Internettraffics Porno, das braucht global gesehen schon ein Land voller Kohlekraftwerke; wir mögen ja keinen Atomstrom, und tagsüber, wo die Sonne scheint, ist die Nachfrage da eher gering.

    Vögeln für’s Klima ist da aber auch keine Lösung, es sind ja nun Menschen, die angeblich den menschgemachten Klimawandel verursachen, von daher gilt: mehr Menschen = mehr Klimakatastrophe.

    Im Welt-Kommentarbereich hat das mal einer erwähnt; wurde sofort von irgendeinem Gutmenschen angegangen mit „Ach ja, Überbevölkerung reduzieren? Aber doch sicher bei anderen, nicht bei einem selbst, gell? Half Afrika sterilisieren oder was?“ – so grob.

    Und dann sitze ich da, lese das, und denke mir: JA!

    Mal abgesehen davon, dass das NIMBY typisch linkes Verhalten ist, nicht „rechtes“: Wenn das einzige Gegenargument gegen „vasektomieren wir Afrika“ „dann fangen wir aber bei Dir an“ ist… tja, ich bin da mit gutem Beispiel vorangegangen, auf auf, Schnipp-Schnapp.

    Aber zurück zum Thema: Sobald Du von hier 3 Länder weg bist, finden Deutschland irgendwie alle toll. Der Unterschied ist dann aber der, dass es bei denen *aufwärts* geht.

    Ich tu jetzt was für’s Klima, heute ist ja sonnig.

    Liken

    1. Ich will auch, dass Afrikaner, Inder, Latinos und Moslems weniger Kinder haben und Weiße und Juden mehr. Da muss ich jetzt „mein Weltbild checken“, wie die Weltbildpolizisten sagen würden.

      Ja, dass die Moslems in Deutschland alles toll finden, kann ich mir vorstellen. Die merken nicht, dass das Schiff sinkt, während es in ihrem persönlichen Leben noch aufwärts geht. Manche Leute, und Moslems steht hier auch für den Rest von Berlin z.B., müssen immer selbst auf die Herdplatte greifen.

      Gefällt 1 Person

      1. Weißte – wenn Du so „Weiße und Juden“ sagst, wirkt das so Nazi – aber ich verstehe, was Du meinst. Das Problem ist aber, dass wir bei besten Willen nicht *mehr* Menschen brauchen. Wir brauchen nicht *mehr* verhungernde Kinder in Afrika, Lateinamerika, Südostasien.

        Wir brauchen auch nicht mehr Menschen in Deutschland. 2 Kinder? Yay, Deutschland stirbt nicht aus. 3? Meh. 4? Zahl den Mist komplett alleine – wenn du kannst.

        Das war im Übrigen Chinas 1-Kind-Politik: Es war nie verboten, mehr Kinder zu haben. Aber das erste Kind war „gratis“ und wurde gefördert. 2 Kinder? Zahlste halt für _beide_ alles selbst.

        Nicht doof, das. Ist ihnen halt aufgefallen, dass das Renten-Pyramidenspiel damit nicht funktioniert. Tut’s bei uns auch nicht, aber bis das jemand merkt sind die Verursacher alle tot.

        Liken

      2. Ich glaub auch, dass der Wohlstand im Westen v.a. mit der fallenden Geburtenrate ab dem 19. Jahrhundert erwachsen ist. Aber im Moment vermehren sich die vernünftigen tatsächlich zu wenig, während sie für die Brüter malochen. In so Familien werden halt auch Werte tradiert und es kommt nicht nur auf die Gesamtzahl an.

        Liken

  4. Wann in der Geschichte haben eigentlich „die Vernünftigen und Gescheiten“ je gewonnen? Meistens wurden sie doch von der Regierung und/oder dem schreienden Mob vorher umgebracht. Gegen Dummheit kämpfen ja Götter selbst vergebens. Ja, die Propaganda der Verstrahlten ist dermassen schräg, aufdringlich und dumm, dass man freiwillig auf ALLE MSM verzichten muss, will man nicht irgendwann im Irrenhaus landen. Spazieren in der Natur hilft.

    Liken

    1. Auf Grund er Prozentualen Verteilung wird es leider fast unmöglich bleiben, dass die Vernünftigen und Gescheiten jemals gewinnen.
      Die Dummen sind in solch einer exorbitanten Überzahl, dass es wohl nur durch eine „Vernünftigen Diktatur“ gehen würde, mit entsprechender „Knute“ für die Dummen.
      Leider sieht die reale Welt so aus, dass die Dummen mittlerweile über sämtliche „Knuten“ verfügen und auch die absolute Mehrheit, die anderen Dummen, hinter sich haben.
      Als Vernünftiger und Gescheiter gehört man nämlich tatsächlich zu einer exotischen Minderheit. 😉

      Gefällt 1 Person

    2. Mir wurde als Kind beigebracht „der Klügere gibt nach“. Was ich dann später gelernt habe: _Dann haben halt die Dummen das Sagen._

      Liken

  5. Da kann man nur uneingeschränkt zustimmen. Was noch hinzukommt: Bei Ereignissen wie den Schüssen auf den eritreischen Asylbewerber kann man schon 100% sicher vorhersagen, wie darüber dann berichtet wird. Und wenn „Journalisten“wie Restle unverschämte Behauptungen verbreiten, erhalten die armen Hascherln dann natürlich sofort Morddrohungen von pösen Rrrrächtten.

    Liken

  6. Die Medien sind eine Skinnerbox.
    Die funktionieren nicht mit guten Erlebnissen, das langweilt das Hirn.

    Gerade so eine Johnson Meldung.
    Die ärgert ja gleich zwei Lesergruppen.
    Die Informierten, obgrund des Niveaus.
    Und die Dummen, weil’s ja der Belzebub ist, der da den falschen Erfolg hat.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.