Biden und die Realsatire der Systemmedien.

Als Trump bei seiner Wahl angekündigt hat, er werde den Sumpf trockenlegen, da hatte sich schon so viel angesammelt, dass ich mir sicher war, dass man H. Clinton und ihr ganzes Umfeld sicher dran glauben müssten. Trump war aber die meiste Zeit damit beschäftigt, sich der Anschuldigungen von den Demokraten und den Journalisten zu erwehren. Seit fast vier Jahren heißt es in Dauerschleife, Trump geräte immer mehr unter Druck; erst wegen Russland, dann wegen Beeinflussung der Justiz und natürlich diverse andere „Skandale“ wegen der falschen Wortwahl. Das alles wurde von den MS-Medien permanent hochgekocht und in die Hirne gehämmert, dass die alle die widerlegten Anschuldigungen einfach weiter behaupteten, als wären es Tatsachen. Ich hatte noch vor vier Jahren angenommen, dass man bestimmte Dinge in den Mainstream Medien einfach nicht mehr verschweigen kann, wenn Regierungsstellen, CIA, FBI, Kongress oder Senat etwas veröffentlichen und die Dokumente dann auch offen im Netz zu lesen sind, doch inzwischen wurde ich eines Besseren belehrt. Als sich die Russlandaffaire Trumps bei der letzten Mueller-Anhörung in Luft auflöste, war Rachel Meddow von MSNBC wieder den Tränen nahe wie damals nach Trumps Wahl, doch es hielt sie nicht davon ab, weiter zu verbreiten, dass da trotzdem was dran sein müsste, man müsste nur weiterermitteln. Die ganzen Verbindungen von H. Clinton und ihren Helfern zu den Machern des gefakten Russland-Dossiers juckten einfach niemanden. Das war dann schon ziemlich frustrierend. Als vor Kurzem gegen James Comey und Andrew McCabe Anklage erhoben wurde, wurde das völlig totgeschwiegen. Die Deutschen Medien, die sonst bei jeder Gelegenheit die Russlandaffaire Trumps in einem Nebensatz anfügen, tun jetzt so, als hätte es die Ermittlungen nie gegeben. Als nun vor einigen Wochen die Sache mit Ukraine ins Blickfeld kam, dachte ich naiverweise: Wie blöd muss man sein, jetzt gegen Trump zu ermitteln, weil er angeblich in der Ukraine und China vorstellig geworden ist; bzw. telefoniert hat, um wegen Korruption gegen Hunter Biden, den Sohn von Joe Biden, zu ermitteln. Es ist einfach so offensichtlich und belegt wie damals Jazenjuk mit Hilfe der USA und den EU-Vasallen an die Macht gekommen ist, dass bei näheren Ermittlungen gegen Biden wir über die Vorgänge sogar noch die Details erfahren würden. Allein wer den Lebenslauf von Hunter Biden nimmt, muss als Volllaie erkennen, dass der nie wegen seiner Qualifikation irgendeinen Posten bekommen hat. Da stinkt allein der Bildschirm schon nach Korruption und Vetternwirtschaft, wenn man nur die Seite aufmacht. Entlassen aus der Army wegen Drogenbesitz, dann Fondmanager seines eigenen Fonds, der in kürzester Zeit Milliarden an chinesischen Dollars einsammeln konnte, und dann ebenfalls wieder ohne jegliche Qualifikation in den Vorstand der zweitgrößten Gasfirma der Ukraine aufrückte und dafür 50000.-€ im Monat kassiert.

Doch die MS-Medien halten trotzdem voll drauf und diese Masche funktioniert nur, weil sie so tun, als würde die allergrößte Mehrheit ohnehin nur den Schwachsinn kennen, den sie verbreiten. Dabei bedienen sie sich eines psychologischen Kniffes, wo man dann zusätzlich noch das Kotzen bekommt. Gestern und noch heute Morgen hieß es bei ntv in Dauerschleife und dem immer gleichen Bericht:

Trump immer stärker unter Druck

Ich hab´ mir den Filmbericht sogar nach einer halben Stunde nochmal angesehen. Normalerweise weckt man ja bei Zuseher damit das Interesse, dass er sich fragt, warum. Ja, warum eigentlich. In Grunde hätte der Bericht zu der Überschrift gepasst: Joe und Hunter Biden kommen unter Druck. Erst hieß es, Trump hätte die Ukraine und China gebeten, gegen Hunter Biden wegen Korruption zu ermitteln, dann, dass er damit Biden nur „mit Dreck bewerfen“ möchte und, dass jetzt ein Amtsenthebungsverfahren drohe. Der Witz dabei ist, dass sich jeder, der noch Resthirn hat, fragen muss: Ja, warum eigentlich? Doch es bleibt eben nur die Überschrift hängen, dass Trump unter Druck wäre, weil sich den Rest des Berichtes nach einer wilden Jagd durch Gelaber und sekündlichen Bildumschnitten ohnehin keiner mehr merken kann.

Das beobachtet man zum Beispiel auch auf web.de und dort kann man an den Kommentaren sehen wie die Leute schon gepolt sind. Dort hieß es:

Trump gerät unter Druck:

Ukraine-Affäre: Die Demokraten setzen Donald Trump eine Frist zur Herausgabe von Dokumenten.

Und in der Kommentarspalte sieht man genau in welche Richtung die Leute jeweils gepolt sind. Von dem Whistleblower redet ja eh keiner mehr, weil der ja nur sagt, was er von Leuten gehört hat, die etwas gehört haben. Manche sind so eingenordet, dass sie direkt an Wahrnehmungstrübung leiden

Holger Steen

Trump ist seit 5 Jahren ausschließlich mit sich selbst beschäftigt. Er hat die USA weltweit isoliert, moralisch in den Abgrund gestürzt, gespalten und bewirkt, dass weder er, noch gar sein Land noch irgendwelche Freunde besitzen, die man nicht kaufen muss. Die Welt lacht über Trump und steht fassungslos vor dem moralischen Bankrott, den Trump verursacht hat.

Da weiß jemand voll Bescheid über ein Land das tausende Kilometer weit weg ist, merkt aber nicht, dass Deutschland selbst in der Welt völlig isoliert ist, keinerlei Freunde hat, nur solche, die man wie die Türkei kaufen muss, und mit ihrer moralischen Überheblichkeit, Arroganz und Schulmeisterei an die schlimmsten Zeiten der deutschen Geschichte anknüpft. Das muss man erst mal schaffen. Da hat die Dauerpropaganda wirklich vollen Erfolg gehabt.

Rainer Füllgraff

Trump ist unmöglich. Das sieht man schon an diesem Foto. Er sieht geistig nicht gesund aus.

Und dieser Rainer muss wirklich meinen, es gäbe nur solche Fotos von Trump, brüllend und verzerrtem Gesicht in den unvorteilhaftesten Posen, weil es keine andere Bilder von ihm gibt, weil er immer so schaut. Und die Grünen- und die SPD-Politiker werden nur deshalb immer so vertrauenswürdig und seriös dargestellt, weil sie den Dauerheiligenschein des Gutseins tragen und den niemals ablegen. Da sage noch einer Propaganda wirke nicht, denn dann fährt er fort

Aber seine Chinapolitik ist ja nicht ganz unberechtigt. China hat durch Ideenklau u. Niedriglöhne die gesamte Weltwirtschaft durcheinandergebracht und sämtliche Vorteile für sich ausgenutzt. Bis vor kurzem bekam China noch Entwicklungshilfe aus Deutschland. Ob davon etwas zurückkommt???

Ja, diesen Rainer könnte man glatt in die andere Richtung biegen. Vielleicht sollte er mal vier Wochen den Mainstream meiden, dann käme er von ganz alleine dorthin. Allerdings gibt es noch genügend, die sich bei Kritik an die Seite der Leitquassler stellen. Einige Foristen leiten ihren Kommentar ironisch damit ein, Trump wäre also wiedermal unter Druck. Als eine schrieb, dass man sich mal mit dem H. Clinton Umfeld beschäftigen sollte, denn da würde dann richtiger Druck entstehen, meinte einer:

#29: liebe Frau Schiller, schlagen sie doch einfach mal in amerikanischen Zeitungen nach, dann sehen sie wie groß der Druck wirklich ist. Int bei Trumps täglichen Twitterattacken, da muss ihr Präsi ziemlich gut und Schwitzen gekommen sein, sonst würde er nicht so reagieren.

Da beruft sich einer also genau auf die US-Medien, die sich genau von den gleichen Agenturmeldungen bedienen und die unsere Medien immer zitieren, und glaubt wirklich, dass das dann ein Beleg wäre. Die Lüge muss nur oft genug wiederholt werden; was die Mehrheit schreibt, muss wahr sein. Nun gibt es natürlich auch die Gegenseite, die mehr oder weniger so aussehen wie dieser:

Ottmar Müller

Ich weiß nicht, was man uns hier wieder alles auftischt! Biden hat seinem Sohn den Job bei der auf Zypern registierten Firma Burisma verschafft, er hat sich öffentlich damit gebrüstet (kann man bei youtube sehen), wie er dafür gesorgt hat, dass der Generalstaatsanwalt Shokin innerhalb von 6 Stunden zu entlassen sei, weil der Biden jun. vorladen wollte. Biden hat damit gedroht, einen Kredit von 1 Mrd. $ nicht freizugeben und nun will man daraus Trump einen Strick drehen! Man muss Trump nicht mögen, aber er hat dazu auch sehr klare Worte gebraucht, um dieses verlogene Spiel der Demokraten als solches zu demaskieren! Warum werden in den hiesigen Medien nicht mal auf die fragwürdigen Methoden Bidens (um es milde auszudrücken) hinterfragt? Wenn man sich mit der Faktenlage beschäftigt, wird aus dem Amtsenthebungsverfahren, wenn es denn überhaupt zustande kommt, ein Rohrkrepierer! Auch die Russland-Affäre war ein solcher Rohrkrepierer!

Dann hat sich aber ein Forist beschwert, dass Trolle unterwegs wäre, die immer mehr oder weniger den gleichen Inhalt schreiben und die Moderation auffordern, die zu sperren. Die Folge ist, dass dann bei den letzten 20 Beiträgen etwa 80% gelöscht waren. Mir kommt das so vor, als würde die Moderation solche Beiträge selbst platzieren, damit man sie nicht der Zensur bezichtigt. Ist ja klar, dass die Kritiker sich im Kern auf das Gleiche berufen wie der obige Beitrag, da braucht es keine Trolle. Das braucht man nur von Wikipedia abschreiben. Die Anzahl der gelöschten Beiträge zeigt aber, dass die meisten den Käse, den web.de und die restlichen Systemmedien verbreiten ohnehin nicht mehr glauben und auch gut informiert sind.

Dabei ist genau dieser Artikel von web.de geradezu besonders witzig, weil sie Trump unter Druck sehen, wenn jetzt Dokumente freigegeben werden müssen. Es heißt nämlich:

Secretary of State Mike Pompeo answered by sending documents showing collusion between Ukraine, Hillary Clinton, Joe Biden and the DNC.

Ja, das ist aber auch zu blöd, wenn man Trump ans Bein pinkeln will, und dann die falschen Unterlagen bekommt. In diesem kurzen Interview beschreibt Rudi Guiliani, dass er noch während der Russland-Untersuchungen im besten Sinne seines Klienten in der Ukraine ermittelt hätte und seitenweise beeidete Aussagen zu den Verbindungen von Clinton, DNC, Biden, Soros usw. erhielt, schriftlich, alles auf Video und Audio und auch an die entsprechenden Stellen weitergegeben. In dem Prozess brauchte er es aber anscheinend nicht, denn jetzt fragen ausgerechnet die Demokraten danach, dass es veröffentlicht werden soll. Hier ein Teil des begleitenden Artikels und Interviews in Übersetzung:

„Die große Ankündigung war, dass der Generalinspekteur des Außenministeriums all diese geheimen Dokumente an das Komitee weitergeben würde, und sie saßen dort und überlegten, wie sie eine Amtsenthebung ohne Grundlage durchführen könnten“, sagte Guiliani.

„Und was sie rübergeschoben bekommen haben, ist ein vollständiger, totaler, absolut grandioser Überblick der Staatsanwaltschaft, warum Joe Biden so schuldig ist – es ist ein Witz.“

Der Beweis für Bidens Absprachen mit der Ukraine wurde Guiliani übergeben, während die Untersuchung gegen Müller noch anhängig war und der Trump-Anwalt Verteidigungsarbeit für diesen Fall leistete.

„Ich habe Joe Biden nicht gesucht“, sagte Guiliani. „Die Ukrainer haben mir substanzielle Beweise für ukrainische Absprachen mit Hillary Clinton, der DNC, George Soros und der Firma von George Soros geliefert.“

Als nächstes erklärte der ehemalige Bürgermeister von New York, wie er die restlichen Ermittlungen durchgeführt und dokumentiert hatte, und sagte: „Sie [Ukrainer] kamen und gaben mir Zeugnis. Ich schrieb es aus und ließ einen professionelle Ermittlung FBI-302s daraus machen. Es ist alles auf Videobändern festgehalten, also ist es solide, wie es nur geht. “

„Ich habe nicht getan, was dieser falsche Whistleblower getan hat“, fuhr er fort und verglich seine Beweise mit den betrügerischen Gerüchten, die ein mutmaßlicher CIA-Whistleblower diese Woche veröffentlicht hatte.

„Dieser falsche Whistleblower gibt Zeugnis vom Hörensagen. Er sagt, „Ich bin kein direkter Zeuge“ – OK – nutzlos, Kumpel. “

Inzwischen hat Guiliani eine tatsächliche eidesstattliche Erklärung, in der Viktor Shokin, der entlassene ukrainische Staatsanwalt, unter Eid aussagte und unter Strafe des Meineids unterschrieb.

Das ist einfach zu gut. Vor allem, weil Nancy Pelosi, Chefin der Demokraten, in einem Interview sagte, Trump würde versuchen, die US-Wahlen nächstes Jahr durch ausländische Mächte beeinflussen zu lassen, und müsse deshalb des Amtes enthoben werden. Die muss echt schon senil sein. Mit 78 sei ihr das verziehen.

Der ganze linkspolitische Dreck und deren Systemmedien sind auf Gedeih und Verderb voneinander abhängig. Niemand unter ihnen kann sagen, ob er noch gekreuzigt wird oder schon zum Helden wird, wenn er ausschert und sagt, dass alles nur ein großer Betrug wäre. Deshalb wird das Spiel weitergespielt, auch, wenn jeder Bürger mit halbwegs Verstand den ganzen Zinnober inzwischen für eine große Verarsche hält. Bei den ganzen Trump-Anschuldigungen und dem Klimatralala sind wir schon im Bereich von Parallelwelten und der Realsatire. Trotzdem sind die meisten durch die Propaganda so hirnerweicht oder müssen den Blödsinn trotzdem glauben, ansonsten würden sie direkt als Trottel dastehen, schließlich beten sie den ganzen medialen Schwachsinn seit Jahren vor Freunden und Kollegen als ihre eigene Meinung runter.

Wenn jetzt auch dieses Thema wegschwimmt, dann ist sicher schon die nächste Sau geboren, die die Zwangsmedien dann durchs Dorf treiben können.

3 Gedanken zu “Biden und die Realsatire der Systemmedien.

  1. Beim Dorfgrillen am Tag der deutschen Arbeit sah ich auch Leute mit Flaktarnmuster-Käppchen und so spitzen Bemerkungen wie „Oh, bei dem Qualm wird die Greta aber wütend“. Vielleicht rieselt doch langsam etwas Vernunft durch. Sollte sich noch einmal was ändern, werden diese Klarnamen-Freaks es schwer haben, den Wendehals zu geben.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.