Auftragsstudie für die Propaganda: Groko rekordverdächtig gut.

Vor einigen Tagen hat man unsere große Führerin wieder hochleben lassen und heute in den 16-Uhr Nachrichten, hat man gebracht, dass die Groko super erfolgreich wäre und sogar 43% ihrer Wahlversprechen umgesetzt hätte. In diesem Artikel sind sie sogar noch euphorischer und können einfach nicht verstehen, dass die Regierung so negativ wahrgenommen wird. Ja, da kommt man als Normalbürger, der die für Totalversager hält, natürlich ins Grübeln, ob er mit seiner Meinung nicht zu einer absoluten Minderheit mit Wahrnehmungsknick gehört. Zum Glück habe ich später in dem Artikel auf businessinsider gelesen, dass das Ganze auf einer Studie der Bertelsmann-Stiftung beruht, denn das ist ungefähr so glaubwürdig wie der Doktortitel eines Ziegenhirten aus Eritrea.

Als Beispiele für die erfüllten Wahlversprechen nannte man in den Nachrichten, das Facharbeiterzuwanderungsgesetz, das Klimaschutzgesetz, das Gute-Kita-Gesetz, die Mietpreisbremse und den Breitbandausbau, der aber noch vollendet werden muss. Bei letzterem hätten sie gleich behaupten können, sie hätten in Berlin einen neuen Flughafen gebaut und in Stuttgart einen tollen Bahnhof, beides müsste nur noch fertiggestellt werden. Im Artikel kam dann noch die Beibehaltung der Schwarzen Null und die (teilweise) Abschaffung des Soli dazu. Das ist so umwerfend, dass die Autoren Robert Vehrkamp und Theres Matthieß das sogar als „rekordverdächtg“ ansehen, aber es als verstörend empfunden haben, dass das von der Bevölkerung nicht honoriert wird.

Jetzt ließen sich Dutzende Gründe anführen, warum die Groko trotz recht effektiver Sacharbeit einen so schlechten Ruf hat. Da wären zu nennen: Horst Seehofer in der 2018-Rambo-Version, SPD-Dauerhickhack, Asylstreit, Maaßen-Streit, AKK-Patzerserie und so weiter.

Spätestens hier merkt man, dass diese zwei Dödel genau das glauben, was in den Leitmedien behauptet wird, obwohl dieser Käse ja von ihnen selbst oder anderen Auftragsstudien geliefert wird. Die Bürger haben sich nämlich nicht geärgert, weil Seehofer die Wohlfühlstimmung in der Groko und in Bayern zerstört hat, sondern, weil keiner wie er in der Regierung gegen diesen Irrsinn angegangen ist, aber auch keiner wie er jemals so eingeknickt ist und heute wie nach einer Gehirnwäsche nun auch die ganze Welt bei uns begrüßen will. Die Bürger wollen nämlich, dass zwischen den Parteien gestritten wird und nicht, dass die Parteien einhellig wie im Volkskongress abnicken, wenn das Politbüro ihre Pläne bekanntgibt. Die klingen dann zwar immer neu und bahnbrechend, doch es wie damals im roten Osten, dass man noch unbeirrter in die gleiche Richtung weitermarschierte, obwohl der letzte Plan schon gescheitert war. Die große Lösung war immer eine Lösung für Probleme, die man selbst verursacht hatte, oder deren Kollateralschäden schlimmer war, als der positive Effekt. Und, weil es heute genauso ist und man sich im Osten Deutschlands noch daran erinnern kann, wird das natürlich nicht honoriert.

Eine Mietpreisbremse hätte es nicht gebraucht, wenn man nicht Millionen an Menschen, die eher preiswerten Wohnraum suchen, ins Land gelassen hätte, während man jeden Investor mit Bauvorschriften drangsaliert, die die Baukosten hochtreiben, und er diese natürlich später auf die Miete aufschlagen muss. Nun hat sich die Mietpreisbremse in Berlin als Vorbild für das ganze Land, schon in den Mietdeckel verwandelt, weil die Mieten trotzdem noch gestiegen sind und die Bauherren in das teurere Segment ausweichen. Und, weil das nicht reicht, faselt man schon von Enteignung, um in ein paar Jahren wieder auf zerbröselten Plattenbauten in staatlichem Besitz zu hocken. Tolle Erfolgsgeschichte. Wahrscheinlich kommt dann das „Glückliche-Mieter-Gesetz“, wo man dann Farbeimer sponsert, damit die Mieter ihr Haus nach eigenen Vorstellungen anmalen können, als würde es ihnen selbst gehören. Volkseigentum sozusagen.

Das Gute-Kita-Gesetz ist eines der Gesetze, wo man durch Auflagen alles besser machen will, indem man andere zur Umsetzung nötigt, ohne dafür mehr Geld dafür verlangen zu können. Da soll jeder individuell gefördert werden, Mittagstisch auf Bio-3-Sterne-Niveau, besserer Betreuungsschlüssel, Betreuer dreisprachig mit Uniabschluss und Öffnungszeiten nach Elternwunsch. Das finden alle super. Dass dabei die privaten Kitas nur einen Pauschalbetrag vom Staat bekommen und den Preis nicht selbst bestimmen oder zusätzliches Angebot gegen Bezahlung anbieten können, wir dabei übersehen. Gerade hier wird der freie Markt zerstört, weil manche natürlich das Geld haben und auch das Recht, dass sie in ihre Kinder investieren, wenn sie nicht mit Gruppen abgespeist werden wollen, wo kein Kind mehr Deutsch spricht. Ob die Erzieher lieber für 5.-€ die Stunde bei der Kommune arbeiten wollen, wage ich zu bezweifeln. Es wird aber erst gar nicht geklärt, ob es überhaupt so viele Erzieher am Markt gibt. Dabei kann man an Berlin sehen, dass es da nicht mal genügend ausgebildete Lehrer gibt. Wenn oben die schönen Worte gemacht werden und als Folge unten alles gegen die Wand läuft, dann können die Betroffenen nicht begeistert sein.

Man hat uns immer eingeredet, die Schwarze Null wäre toll und die Steuereinnahmen sprudelten, weil der Staat gut gewirtschaftet hätte. Dass der Staat nur deshalb keine Schulden macht, weil Kredite für ihn für nichts zu haben sind, und das über die Enteignung der Sparer bewerkstelligt wird, haben inzwischen auch die mitbekommen, die keine Ahnung von Wirtschaft haben. Wenn es um die sprudelnden Steuereinnahmen geht, dann hat der Staat nicht gut gewirtschaftet, sondern nur seine Bürger immer mehr beraubt und ausgeplündert.

Bleibt noch das Klimatralala, das Gesetz werden soll. Es gibt wohl keine Maßnahme darin, die irgendeine positive Auswirkung auf die Bürger hätte. Es hilft nur denen, die die nutzlosen Windräder verhökern oder den Betrieben das Geld für CO2-Zertifikate abnötigen, und den ganzen Untergangshysterikern, denen man das gute Gefühl gibt, dass wir mit diesem Gesetz dem Untergang nochmal entrinnen könnten. Für den Rest der Bürger bleiben die höchsten Strompreise der Welt, verschandelte Landschaften, Insekten und Vogelmord, unrecyclebarer Windradschrott und gesundheitliche Probleme. Danke dafür.

Mit der Soliabschaffung brauchen sie sich nicht zu brüsten. Wenn jemand etwas 25 Jahre lang etwas verspricht und nicht hält und es sich dann trotzdem überlegt, der kann nur von denen gelobt werden, die damals noch nicht auf der Welt waren. Seit 40 Jahren versprechen sie die Abschaffung der kalten Progression. Ich wette, dass eher der BEL fertig wird, als dass das geschieht.

Die Bertelmannschreiberlinge meinen, dass sich die Bürger nicht informiert haben, was sich die Groko vorgenommen und umgesetzt hat. Besser, wenn sie es nicht wissen, für welche Nutzlosigkeiten noch Geld ausgegeben wird, es reicht das Ergebnis zu sehen. Wie zu DDR-Zeiten zählen fast nur noch islamische oder sozialistische Diktaturen zu unseren Freunden, unsere Nachbarn halten uns für arrogante Arschlöcher und wir unterstützen die Zerstörer Israels. Das mag vielleicht für all die gutmeschlichen Moralimperialisten ein Erfolg sein, doch für den Normalbürger kein Grund sein, dieser Regierung ihre Stimme zu geben.

Wie bodenloser Blödsinn muss eine Studie sein, wo die Spatzen die Gründe, warum Bürger diese Regierung für die unfähigste der Nachkriegszeit halten, schon vom Dach pfeifen, sie aber in deren Text an keiner Stelle vorkommen. Von der Leyen hat die Bundeswehr in einen Schrotthaufen verwandelt und wurde als Belohnung dafür zur EU-Kommissionspräsidentin. Einbruch, Diebstahl, Belästigung, Blockieren von Straßen und Nötigung sind inzwischen Bagatelldelikte, die nicht mehr verfolgt werden, außer der Täter ist ein Deutscher. Andernfalls wird sogar Mord, Totschlag und Vergewaltigung weitgehend entschuldigt. Für die öffentliche Kritik an der besten Regierung aller Zeiten, kann man dagegen seinen Job verlieren oder vor Gericht gezerrt werden, wenn man sich an der Wortwahl vergreift. Man wartet völlig unvorbereitet die nächste Flüchtlingswelle ab, wo die letzte schon für eine verheerende Sicherheitslage in den Städten sorgt. Und, weil immer mehr gut ausgebildete Deutsche diesen Irrsinn nicht mehr mit ansehen wollen und jährlich Zehntausende dem Land den Rücken kehren, gibt es jetzt das Facharbeiterrekrutierungsgesetz (oder so ähnlich). Man ist zu blöd, diese Leute im Land zu halten. Man hat die Unis durch Quote und Gesinnungsprüfung mit einem undurchdringlichen, verblödeten Schmarotzernetz überzogen, wo jemand, der weiß ist und nur Leistung bringt, keinen Fuß auf den Boden bringt. Man zerstört die deutschen Schlüsselindustrien mit dem ganzen Klimakrempel und horrenden Energiepreisen und denkt, diese Leute würden warten, bis sie vom Staat gnädig Hartz IV bekommen und noch dafür als Nazi bezeichnet werden, wenn sie die Wirtschaftspolitik der Regierung zu Recht für einen sozialistischen Abklatsch halten. Und dann tschüss! – Und willkommen, all denen, die mit orientalischer Bildung ihren Platz einnehmen sollen.

Die Bertelsmänn*er haben das natürlich nicht mitbekommen, sodass ihre Diagnose gleich für sie selbst zutrifft:

Doch reicht das als Erklärung für die teils starke Wahrnehmungsverzerrung der Deutschen, wenn es um tatsächlich eingelöste Koalitionsversprechen, sprich um Fakten geht? Wie gefährlich für die Demokratie ist die Kluft zwischen politischer Realität oben und Wahrnehmung unten wirklich?

Wahrnehmungsverzerrung? Das dürfte wohl eher für die linke Blase gelten, die hinter jemandem, der die Fakten anspricht, sofort eine psychische Erkrankung, einen Rechtsradikalen oder einen Modernisierungsverlierer vermutet. Und das, was sie sich selbst zusammenphantasieren, wäre die Realität, die man uns dann in der täglichen Nachrichtenpropaganda um die Ohren schlägt.

Die Bürger hätten nur die großen Dinge im Blick und nicht die vielen kleinen Verbesserungen. Ich kann mich in den letzten Jahren an kein Gesetz erinnern, von dem ich als gewöhnlicher, weißer Mann irgendeinen Nutzen gehabt hätte. Wenn man mich in Ruhe lässt, könnte ich sogar das ertragen. Für andere sind jedoch 3.-€ Kindergeld kein Ausgleich dafür, dass im Gegenzug die ganze Kohle- und Autoindustrie platt gemacht wird und Zehntausende auf der Straße stehen oder wegen der Feinstaubhysterie nicht mal mehr mit dem Auto in die Innenstadt kommen. Wem jeden Monat für dümmliche Auftrags-Studien Steuergeld in den Arsch geblasen wird, der bekommt gar nicht mehr mit, was für die Bürger relevant oder irrelevant ist. Wer dann täglich Statements von qualifikationslosen Politikern und „Experten“ in den ÖR-Medien hört, die nichts weiter sind als Worthülsenbingo gepaart mit völliger Realitätsferne, und die sich von durchgeknallten Klimaesoterikern die Politik und die Meinung diktieren lassen, der muss zurecht annehmen, dass wir von Idioten regiert werden.

Die angeblich steigende Beliebtheit von Merkel und die Studie, dass die Groko „rekordverdächtig“ gut wäre, ist nichts weiter als billigste Propaganda, um dem inzwischen stocksauren Bürger vorzugaukeln, er wäre nur eine Randerscheinung. Dabei reicht es im Bus, beim Einkaufen oder bei Behörden ins Gespräch zu kommen und knallhart seine Meinung zu sagen. Ich habe in den letzten zwei Jahren noch keinen einzigen getroffen, der dann unsere Regierung für fähig hielt und ihre Politik nicht für ein vollkommenes Desaster, und es sind immer mehr geworden, die bei den Nachrichten einfach nur noch wegschalten oder die Kiste gleich auslassen.

Man kann sicher sein, dass wir immer mehr Erfolgsmeldungen und von steigender Beliebtheit der Regierung hören werden, je schlimmer die Lage wird. Woher kenne ich das bloß.

 

 

 

5 Gedanken zu “Auftragsstudie für die Propaganda: Groko rekordverdächtig gut.

  1. Seehofer wie nach ner Gehirnwäsche. Das denk ich bei vielen im Moment. Werden die gefoltert, oder was? Oder gibt es da einfach nur Drohungen, weil ja jeder was am Stecken hat?

    Auf WELT hab ich neulich ein Interview von einem Experten gesehen, der sich zum Yom Kippur Mörder äußern sollte. Der meinte prompt, dass sich gekränkte Narzissten schnell man im Darknet radikalisierten. Nur: Der man lebte als Zöllibat zurückgezogen und benutzte keinen Namen im Internet, nannte sich selbst im Live-Video „Anon“, d.h. der hat jedes denkbare Problem außer Narzissmus. UND wer stellt denn seine Ansichten ins DARKNET, also den Teil des Internets, der von den Suchmachinen nicht entdeckt werden soll? Die Experten….

    Liken

    1. Gerade lief FAKT im Fernsehen: Nur Berichte über rechts und als Experte spricht dann einer von der Stasistiftung Kahane. Würde Margot noch leben, würde man sie einfliegen.

      Liken

      1. Auch auffällig, wie das Wort „rechts“ betont werden muss. Bei sozialistischen Gruppen ist das gerne mal nur „ausländische Ideologie“. Was mich im Moment auch irritiert: Wusstest du, wie viel Terror es in der Türkei gibt? Das ist nicht nur so ein bisschen und wir haben uns defakto auch mit den Türken ein Bürgerkriegsland hergeholt. Viele wollen die ja sturz ganz in die EU holen. Auch eine Frage der Zeit, bis sich die Blutspritzer kaum noch überdecken lassen. Das ist dann auch bals „rechts“, wenn „graue Wölfe“, aber nicht links, wenn Kemalisten oder PKK schießen, sprengen und verbrennen. Kemalisten lassen sich bestimmt auch zu Rechten machen, wenn die aufmucken.

        Liken

  2. Chapeau, trefflicher Artikel. Ausnehmend gut hat mir Glückliche-Mieter-Gesetz und Worthülsen-Bingo gefallen. Gauland, Seehofer,Merkel sind Rotarier und sonst noch etliche Artisten im Politik-Karusell .Die noch unwichtigeren Schranzen im Kabinett, haben genug mit ihrem Mandat um einen Listenplatz zu tun, um für das richtige Abstimmungsverhalten zu sorgen. Vom Lobbyismus ganz zu schweigen. In Brüssel kommen, glaube ich gehört zu haben, auf 750 Parlamentarier 15.000 Lobbyisten,Also ist jedem Abgeordneten klar, bei Fehlverhalten,Fraktionszwang,falscher Haltung: Koffer -Packen, da muß man doch unsere Hinterbänkler verstehen, oder nicht? Zu meinem speziellen Freund Reinhard Mohn,Gott hat ihn selig,(seine Frau Liz, sitzt im Club of Rome, limits of grow,Klimahype) er war ja dem Wahn verfallen die Republik zu vermessen. Der These, Ende der neunziger Jahre,sei Deutschland der kranke Mann Europas gewesen,folgten Schröder und Fischer,Hartz IV und Hedgefonds, steuerfreie Kapitalveräusserungen,Jugoslawienkrieg ,ect.pp In Gross-Britanien hat der Bertelsmann Ableger Avarto als Pilotprojekt eine ganze Kleinstadt im Privatbusiness unter Kontrolle.Mohn hat ja nur das Rockefeller Stiftungsteuer Sparmodell in Deutschland plagiatiert.Wenn wir diesem Politiikabschaum,der uns jeden Tag ,tolldreist, Unfähigkeit vor Augen führt, unterstützt von den gekauften Presstituierten, nicht bald die tiefdunkel- rote Karte zeigen,dürfen wir uns nicht bedauern. Denn diesen Politik-Komikern, fehlt jegliche Größe,Einsicht,und so ziemlich alles,was man braucht, um ein Land vernünftig zu regieren.Vielleicht verfolgen sie ja das Prinzip, Ordnung aus dem Chaos. Also noch ein paar Anschläge,schärfere Sicherheitsgesetze, noch ´ne Zuwanderungswelle und was weiß ich, was diesen kranken Hirnen noch so entspringt. Gruß aus Flensburg, an den Weißwurstäquator.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.